Metapho: Kleine App entfernt private Daten aus Fotos

Mit Metapho gibt es eine feine App für iPhone und iPad, mit der man private Daten aus Fotos löschen kann.


Metapho 4 Metapho 3 Metapho 2 Metapho 1

In der heutigen Zeit wird immer wieder über den Datenschutz diskutiert, zumeist stehen Soziale Netzwerke oder Messenger im Mittelpunkt. Dabei dürften die wenigsten von uns wissen, dass selbst ein mit dem iPhone oder iPad aufgenommenes Bild viel über uns verrät – ganz egal was auf dem Bild selbst zu sehen ist.

Die Rede ist von den Metadaten eines jeden Fotos. Dort sind nicht nur Aufnahme-Datum und Uhrzeit hinterlegt, sondern auch das iPhone-Modell, die Kamera-Einstellungen und der Aufnahmeort. Wer diese Daten nicht mit Freunden (oder im Zweifel sogar der ganzen Welt) teilen möchte, sollte einen Blick auf Metapho werfen.

Metapho (App Store-Link) kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und funktioniert auf iPhone und iPad. Nach dem Start der App muss man natürlich den Zugriff auf die Fotos gewähren, danach können einzelne Fotos ausgewählt werden. Auf der jeweiligen Detailseite zeigt Metapho alle Metadaten des Fotos an.

Metapho schaltet alle Funktionen für 1,79 Euro frei

Wer die Metadaten löschen will, muss die Pro-Version von Metapho freischalten. Das funktioniert über einen fairen In-App-Kauf in Höhe von 1,79 Euro. Der Clou: Man kann das Foto ohne Metadaten teilen, ohne das Original-Bild bearbeiten zu müssen. Und selbst wenn man die Metadaten aus einem Bild löscht, behält Metapho sie im Hintergrund. So können die Daten später wiederhergestellt werden.

Seit dem letzten Update bietet Metapho eine verbesserte Integration in iOS 8. So kann man beispielsweise alle Meta-Daten über das Aktionsmenü in der Fotos-App aufrufen und die Metadaten löschen, ohne Metapho öffnen zu müssen. Leider funktioniert das genau wie in der App selbst nur bei einem Bild – Metapho kann die Metadaten leider nicht gleichzeitig aus mehreren Bildern entfernen.

Die einzige echte Einschränkung: Metapho funktioniert nur mit iOS 8, einige Nutzer können die App also nicht verwenden. Wer allerdings das aktuelle Betriebssystem verwendet und eine einfache Möglichkeit zum Entfernen von Metadaten aus Fotos sucht, wird im App Store kaum eine bessere App finden.

Kommentare 10 Antworten

  1. Ich finde das Freischalten der Pro-Features per in-App Kauf nicht ganz so kundenfreundlich wie eine eigene Pro-Version der App.
    Denn meine Familie und deren Devices müssten für den in-App Kauf nochmal bezahlen. Das wäre bei einer vollständigen Pro-Version nicht der Fall.
    Zum Glück ist das hier ja keine App, die die ganze Familie braucht… ?

    1. What? Einfach kurz Apple ID bei anderem iOS-Geräten aktivieren und dann kostenlos Kauf wiederherstellen, dann ID wieder löschen …
      Sonst Family Sharing möglich, wenn Person vertrauenswürdig genug und dich nicht plötzlich mit ungeplanten Käufen überhäuft.

    1. Lies am besten den Artikel noch einmal genauer. Zur App kann ich auch nur sagen absolut empfehlenswert und den Preis wert. Sie hat bei mir direkt Photo Investigator abgelöst.

    1. So??
      Kann man das?????
      Komm iMatt, sach an.?

      Hab ich das richtig verstanden?
      Bei Metapho kann ich, bis ich 1,79€ bezahlt hab, nur gucken was für Daten über das Foto vorhanden sind?
      Und das Löschen derselben nur nach Zahlung?

      1. Man kann alles umsonst bekommen, wenn man den Umstand auf sich nimmt, das Desktop Betriebssystem zu nehmen. Aber nicht unter iOS … das verwechselt er/sie vermutlich, falls ich mich nicht irre.

        Kostenlos unter iOS auch möglich, aber dann muss man dem Entwickler & der Bergwerksprüfung vertrauen.

        Zu deinerVerständnisfrage: Du hast es tatsächlich falsch verstanden. Wenn du den Artikel genauer liest, erübrigt sich deine weitere Frage.

    1. Werbeverseucht, Bedienerunfreundlich (das „entEXIFizierte“ Foto wird direkt dupliziert in der Library abgelegt, keine ShareFunktion um Bilder direkt ohne EXIF Infos zu teilen ohne das Original Foto zu verändern. Kurz gesagt…you get what you paid for. Ja es ist kostenlos. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de