Battery Doctor Pro – eine Mogelpackung?

13 Kommentare zu Battery Doctor Pro – eine Mogelpackung?

Derzeit mischt eine kleine Applikation den App Store auf – Battery Doctor Pro. Auf Platz eins der Charts verspricht sie, die Akkuleistung des iPhones zu verbessern.

Mit einer überdurchschnittlichen Bewertung von vier Sternen, vielen guten Rezensionen und einem Kampfpreis von 79 Cent hat es Battery Doctor Pro bis auf den ersten Platz der App Store Charts geschafft. Doch was steckt eigentlich drin? Handelt es sich etwa um eine Mogelpackung oder kann Akkuleistung tatsächlich verbessert werden.

Wer sich etwas ausführlicher mit der Thematik und der englischen Beschreibung befasst, stellt fest, dass die App beim vollständigen Laden des Akkus „den Rest für einen erledigt“. Da stellt sich die Frage, um was es sich denn handeln soll?

Zieht die Applikation etwa Super-Energie aus dem Kabel? Wird die Energie zu mächtigen Protonenstrahlen gebündelt? Mit Sicherheit nicht. Des Rätsels Lösung ist eigentlich ganz einfach und wird schon auf einem der Vorschaubilder im iTunes Store verraten: „1. Lese die Tipps und verbessere die Einstellungen – 2. Ein voller Ladezyklus pro Monat“.

Dumm nur, dass genau diese Tipps auch auf der offiziellen Support-Seite von Apple zu finden sind. Neben dem kompletten Ladezyklus pro Monat werden auch einige Dinge erwähnt, die das iPhone Strom sparen lassen – zum Beispiel Push-Dienste deaktivieren, oder die Nutzung der Ortungsdienste minimieren.

Wem diese Hinweise 79 Cent wert sind, kann also zuschlagen. Übrigens – die Applikation verwendet selbst einen eigenen Push-Dienst für Benachrichtigungen, im Extremfall wird mit ihr also mehr Strom verbraucht als ohne.

Übrigens: Wenn die Applikation tatsächlich in irgendeiner Weise Veränderungen am iPhone vornehmen würde, um die Batterielaufzeit zu erhöhen, wären sicherlich tiefere Eingriffe in das OS notwendig – und da die App von Apple zugelassen wurde, ist diese Methode ausgeschlossen.

Unser Fazit lautet daher ganz klar: kauft euch von dem Geld lieber eine Kugel Eis, genießt den Frühling und handelt mit gesundem Menschenverstand, um die Batterielaufzeit eures iPhones zu erhöhen.

Kommentare 13 Antworten

  1. Danke für den Artikel, hab mich schon geärgert wegen diesem neuen „Mogelapp“ im AppStore und ihre guten Bewerten.

    Hoffe das hällt einige vom Kauf ab

  2. @Bewesg

    Wie soll das denn funktionieren? Es gibt eine API, die es gestattet, das Ladeverhalten zu beeinflussen?^^ Wohl kaum.

    Die faseln da was von Voodoo und „Trickle-Charge“, wobei letzteres eher schlecht wäre. Mir ist schleierhaft, wie das funktionieren soll. Bitte um Erläuterung.

      1. Der Vorteil ist, dass angezeigt wird wann der iPod voll aufgeladen ist, normale baterieapps zeigen 100prozent an, obwohl der iPod erst zu 97 Prozent aufgeladen ist!
        Ich kann noch nicht sagen ob die App hilft hab sie erst seit 2 Tagen!

        1. Man sollte allerdings meinen, daß die Batterieanzeige des Gerätes selber weiß, man es voll ist. Und falls es eine Möglichkeit gäbe, das Gerät besser aufzuladen, würde Apple das dann nicht in die Firmware integrieren?

  3. Ich hab die App auch der vorteil daran ist dass man eben ein Timer die zEit abzählt wie lange er noch laden muss. Ich habe den Eindruck dass sich dadurch dir Akku-Laufzeit erhöht! Ich weiß aber nicht ob`s nur Einbildung ist! ist mir aber auch egal Hauptschache es geht!

  4. Also. Niemand sagt, dass die App irgendwie in das OS eingreift, um den Stromverbrauch zu verändern, jedenfalls habe ich das so nicht in Erinnerung. Aber: das Tool hilft, den Akku dann zu laden, wenn es nötig und sinnvoll ist (nämlich wenn die Kapazität unter 20% gefallen ist) UND – das ist weitaus entscheidender – es hilft, den Ladevorgang nicht frühzeitig zu unterbrechen. Denn das iPhone zeigt bereits 100% an, wenn in Wirklichkeit erst etwa 80% erreicht sind. Die meisten ziehen dann bereits das Kabel ab und wundern sich, dass das Telefon nach kurzer Zeit wieder nach Strom schreit.

    Meines Erachtens ist es keine Mogelpackung, sondern ein recht hilfreiches Tool, was keine Wunder bewirkt, den Nutzer aber sinnvoll unterstützt.

  5. Genau so sieht es aus.
    Wenn die Anzeige 80% zeigen würde, wie es eben der Fall ist könnte man sich so ein App sparen. Da niemand bei 80% den Stecker zieht.

    Habe immer bei 100% den Stecker gezogen.
    Dank dem App. Bin ich nun schlauer.
    Und im Handbuch von Apple steht auch nichts davon. Außer einer Grafik die sagt nach ca. 2 einhalb Stunden beginnt die Erhaltungsladung.
    Na 2 einhalbstunden hab ich 100% da ist doch logisch Stecker raus.

    Ich mag das App. Und der Akku hält jetzt länger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de