Citadel 1986: Neuer Platformer mit 37 Arealen und witziger 8-Bit-Retro-Grafik

Waren das noch Zeiten, als man vor alten, flackernden Computer-Bildschirmen hockte und Spiele zockte. Dieses Retro-Feeling lässt das neue Citadel 1986 wieder aufleben.

Citadel 1986 1

Citadel 1986 (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich dort für kleine 99 Cent herunterladen. Die Universal-App für iPhone und iPad erfordert vom Nutzer zudem mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie 50 MB an freiem Speicher. Eine deutsche Lokalisierung besteht für das Spiel allerdings bisher noch nicht, so dass man mit der englischen Sprachversion Vorlieb nehmen muss.


Die Entwickler von Clockwork Pixels haben sich mit ihrem neuesten Titel Citadel 1986 an alten C64-Games orientiert und sogar ein entsprechendes Bildschirm-Layout in ihren Retro-Platformer integriert. In einer seit 30 Jahren unentdeckt brach gelegenen Festung hat man sich in insgesamt 37 verschiedenen Arealen in typischer Platformer-Manier laufender- und springenderweise fortzubewegen, nimmt zwischendurch auch einmal ein Bad in überfluteten Bereichen, und hat vor allem ein Ziel: Schlüssel einzusammeln.

Virtuelle Buttons können individuell angepasst werden

Citadel 1986 2

Letztere sind überlebenswichtig, denn sie garantieren der Hauptfigur das Voranschreiten in das nächste Level. Die Schlüssel sind allerdings nicht immer leicht zu finden oder befinden sich an nur unter größten Gefahren zugänglichen Plätzen, umgeben von Hindernissen und zahlreichen Gegnern. A propos Gegner: Wundern sollte man sich in diesem Spiel über gar nichts. Fliegende Telefone und tödliche Disketten sind nur zwei der merkwürdig anmutenden Feinde, die man in den Welten von Citadel 1986 antreffen wird.

Zu den kleinen Feinheiten des Spiels zählt unter anderem die Möglichkeit, in den Einstellungen Einfluss auf die Spielgeschwindigkeit zu nehmen, oder auch die virtuellen Buttons zum Steuern des Protagonisten individuell in Position, Transparenz und Größe anzupassen. Solche kleinen Boni gibt es beileibe nicht in jedem Platformer, daher ein Extra-Lob an die Entwickler. Auch In-App-Käufe oder Werbung sucht man in Citadel 1986 vergeblich, so dass sich Platformer-Fans ganz dem Retro-Feeling dieses neuen Spiels hingeben können. Ein abschließender YouTube-Trailer liefert weitere Eindrücke zur Neuerscheinung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de