Clever Tanken: Helfen Apps beim Geld sparen?

Bei den derzeitigen Spritpreisen kann durchaus der Spaß am Autofahren vergehen. Kann man mit Apps wie Clever Tanken Geld sparen?


Die 1,59 Euro teure App bezieht ihre Informationen natürlich aus dem Internet, ein iPhone sollte es daher schon sein. Wir wissen zwar nicht genau warum, aber die App hat sich in den Top-100 festgesetzt – es scheinen also einige Leute an günstigen Spritpreisen interessiert zu sein.

Leider müssen wir euch an dieser Stelle schon enttäuschen. Die vorhandenen Daten in Clever Tanken sind eher selten aktuell – gerade bei den aktuellen Preisschwankungen kann man böse Überraschungen erleben, wenn man frohen Mutes und in Erwartung von niedrigen Preisen um die Ecke kommt. Abweichungen von bis zu 10 Cent sind hier möglich…

Angewiesen ist man hier unter anderem auf die Mithilfe der anderen Autofahrer – wer sich registriert hat, kann eigene Preismeldungen an den Dienst übermitteln. Die Resultate sind oft aber nicht zu entdecken.

Derzeit arbeiten die Entwickler an einem Update, die aktuelle Version 2.0 ist schließlich schon seit Ende 2009 im App Store, hier fehlt unter anderem E10 oder auch Standard-Funktionen wie Multitasking. Eine gute Sache gibt es dann aber doch: Auf den Screenshots im App Store sind herausragende Spritpreise zu finden…

Clever Tanken ist leider kein Einzelfall. Auch andere Apps, die günstige Spritpreise versprechen, kämpfen mit veralteten Daten – und genau das sollte ja nicht passieren. Vorerst gibt es wohl keine andere Lösung als dort zu tanken, wo besonders viel Betrieb ist…

Kommentare 10 Antworten

  1. Solche apps haben nur Sinn, wenn das r Hersteller selber macht, also Aral macht eine für NRW und gleicht das dann mit der Datenbank ab. Die zeichnen die Preise ja bestimmt auf

  2. Ich hab die auch und gebe regelmäßig wenn ich Tanke den aktuellen Preis ein. Ich steh damit auf verlorenem Posten vor allem auf dem Land, aber vielleicht hilft es ja doch einem und das freut mich dann doch und tanken muss ich mindestens einmal die Woche.

  3. Ich nutze dieses Programm schon gut ein Jahr und habe damit schon einiges gespart. Sicher sind die Preise an einigen Tankstellen nicht ganz aktuell. Aber einige Ketten geben ihre Preise selbst an und die sind immer aktuell.
    Ich hatte auch zum Vergleich mal “Mehr-tanken installiert. Da waren im Januar noch Preisangaben vom September 2010 vorhanden. Das nenne ich nicht aktuell…
    Allerdings leben diese Apps vom Mitmachen der Nutzer.

  4. natürlich ist man auf meldung anderer tankender angewiesen, ich benutze die app schon lange – preise sind meistens /- 3std aktuell, was vollkommen akzeptabel ist

  5. Da haben wir wieder das Hauptproblem, jeder will alles nutzen, aber möglichst nichts dafür selbst tun, sollen doch die anderen machen… Aber so funktionierts eben nicht. Bei uns hier machen genügend Leute mit. Deshalb ist die App auf jeden Fall für Großstädte zu empfehlen.

    1. Das Problem dabei ist doch, dass es mehrere Apps gibt und man ja nicht bei sämtlichen Apps mitmachen kann. Zudem gibt es ja nicht nur iPhone-Besitzer. Somit ist diese Art der Benzinpreiserfassung von vornherein zum Scheitern verurteilt. Tatsächlich müsste ein System sämtliche Tankstellen ständig Anfragen, was ja bei den großen Ambietern kein Problem darstellen würde. Bei freien wgibt rs das ka leidet nicht. Im Übrigen macht dies clever-tanken ja schon, nur ergänzend werden Usereinträge genutzt. Besser wird es wahrscheinlich nicht gehen, außer es gäbe irgendwann (vielleicht aus Verbraucherschutzgründen) eine zentrale Meldestelle, an die alle Konzerne ihre aktuellen Preise gesetzlich vorgeschrieben ihre Preise melden müssen. Als Verkehrsminister würde ich dies einführen. Bei Steuerzahlern/Arbeitnehmern ging das ja auch (ELENA).

  6. Ihr wisst nicht genau, warum sich die App in den Charts festgesetzt hat? Mal auf die aktuellen Spritpreise? Das Wort “scheinbar” kann hier nur naiv gebraucht worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de