Code-Editor Textastic mit 50 Prozent Rabatt

8 Kommentare zu Code-Editor Textastic mit 50 Prozent Rabatt

Auch heute hat der App Store einige interessante Angebote auf Lager. Wir starten mit Textastic.

Seit einem der letzten Updates heißt die App von Alexander Blach „Textastic Code Editor“ (App Store-Link) und beschreibt mit diesem Zusatz ziemlich gut, was man mit der iPad-App besonderes machen kann. Im Gegensatz zu herkömmlichen Texteditoren kann hier Syntax farbig markiert werden.


Wer schonmal mit HTML, PHP oder einer Programmiersprache wie Objective-C oder C++ am Computer gearbeitet hat, wird dieses Feature sicher kennen. Der Quellcode wird entsprechend seiner Zusammensetzung farblich hervorgehoben und ist damit deutlich besser überblickter.

Textastic bietet dabei eine Menge an Zusatz-Funktionen, die man sonst in anderen Programmen für das iPhone oder iPad vergeblich sucht. Unter anderem eine verbesserte Tastatur, automatisches Einrücken oder auch eine lokale Web-Vorschau für HTML-Webseiten.

Durch die ständige Weiterentwicklung wird Tentatic von Update zu Update weiter verbessert. Alleine in diesem Jahr gab es neun neue Versionen, die letzte Aktualisierung erfolgte am 29. November. Unter anderem wurde eine Einstellung zum Ausblenden der Zeilennummern hinzugefügt.

Das sonst 7,99 Euro teure Textastic gab es lediglich zur Einführung im Oktober 2010 günstiger. Am heutigen Sonntag gibt es die Applikation mit 50 Prozent Rabatt für 3,99 Euro.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Für einfach gestrickte HTML-Seiten kann ich mir das ja noch vorstellen, aber beim Programmieren? Ohne Compiler und Debugger im Hintergrund, ohne die gesamte Referenz der Bibs und der Hochsprache, ohne mehrere Fenster auf dem Bildschirm. Na, da bin ich mal skeptisch.

    1. Habe mir das Ding gestern gekauft, und um HTML-Seiten schnell am iPad zu bearbeiten, funktioniert der Editor echt gut. Für kleine Aktionen funktioniert das also wirklich gut, zum Beispiel wenn man unterwegs ist.

  2. Ich finde Textastic ist sehr wohl 7,99 € Wert und ich bereue die Ausgabe nicht. Ich nutze ihn für HTML und das funzt Super. Das es keinen Compiler für das iPad gibt verdanken wir ja Apple (Apple schäm Dich).

  3. ja zum programmieren ist das ipad nicht wirklich geeignet, aber um kleinere dinge mal eben unterwegs zu ändern ist das ok. 7.99 € empfinde ich auch als zuviel

  4. Über den Preis von 7,99 lässt sich streiten, immerhin versteht er ziemlich viele Programmiersprachen. Auch die Anbindung an FTP finde ich sehr gut, was die wenigsten Apps können.
    Vielleicht solltet ihr mal darüber nachdenken das das Programmieren einer App. meinst viele Wochen und Monate beansprucht, und wenn man das dann für 79 Cent anbietet und nur 1000 mal geladen wird, kann man sich ja mal ausrechnen was es finanziell einbringt.
    30% an Apple plus Entwicklerlizenz jährlich sollte man nicht vergessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de