Das Beste aus 2018: Das sind die Sieger auf dem Apple TV

Fitness-App und Sandboarding-Abenteuer machen das Rennen

Auch auf dem Apple TV hat Apple heute die beste Anwendung und das beste Spiel des Jahres gekürt. Auch wenn ich weiter bei Netflix, Zattoo und diversen Mediatheken bleibe, möchten wir euch die beiden Sieger natürlich kurz vorstellen.

Apple TV-App des Jahres: Sweat

Sweat, mit vollständigem Name Sweat: Kayla Itsines Fitness ist eine Workout-App der mir völlig unbekannten Kayla Itsines, Sjana Elise Earp und Kelsey Wells. Das soll aber nicht viel bedeuten, schließlich kommt es auf das Ergebnis an.

Und hier kann sich Sweat absolut sehen lassen. Die Anwendung sieht nicht nur auf dem iPhone und dem iPad klasse aus, sondern macht auch auf dem Apple TV eine gute Figur – im wahrsten Sinne des Wortes.

Die komplett in deutscher Sprache erhältliche App hat es sich übrigens nicht zum Ziel gesetzt, unbedingt das Gewicht der Anwender zu reduzieren. Stattdessen heißt es: „Das Ziel ist nicht abzunehmen, Frauen weltweit sollen mit ihrem Körper zufrieden sein.“ Eine gute Einstellung, wie wir finden.

Sweat kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und ist derzeit mit 4,2 Sternen bewertet. Nach einer kostenlosen Testphase von sieben Tagen wird allerdings ein Abonnement benötigt, das 19,99 Euro pro Monat oder 119,99 Euro pro Jahr kostet.

Apple TV-Spiel des Jahres: Alto’s Odyssey

Alto’s Odyssey zählte in diesem Jahr natürlich auch zu meinen Favoriten. Der Nachfolger von Alto’s Adventure sieht bereits auf dem iPhone oder iPad klasse aus, ganz besonders aber auf einem passenden Fernseher und dem Apple TV.

Im Gegensatz zu Alto’s Adventure spielt Alto’s Odyssey nicht zur Jahreszeit passend im Schnee, sondern in der Wüste. In den drei Umgebungen Tempel, Schluchten und Dünen fahrt ihr mit einem Sandboard Hänge hinunter, rutscht über Seile und springt über Abhänge. Dabei sammelt ihr nicht nur Münzen, sondern müsst auch einem Lemur entkommen und Zusammenstöße mit Felsen vermeiden.

Hautsächlich gibt es im zweiten Teil des Abenteuers drei große Neuerungen: Heißluftballone, die nicht nur mit Seilen miteinander verbunden sind, sondern sich auch prima als Trampolin nutzen lassen. Fließende und stehende Gewässer sowie Wände, an denen man „Wallrides“ vollführen kann. Für die nötige Herausforderung in Alto’s Odyssey sorgen insgesamt 180 Missionen, die sich auf 60 Level verteilen. Die kleinen Aufgaben sind manchmal einfach, manchmal aber auch knackig schwer.

Alto’s Odyssey kostet derzeit 5,49 Euro und ist bei über 300 Stimmen mit 4,5 von 5 möglichen Sternen bewertet. Es handelt sich um eine Premium-App ohne In-App-Käufe.

Alto's Odyssey
Alto's Odyssey
Entwickler: Snowman
Preis: 5,49 €

Kommentare 4 Antworten

      1. Tja, damit „Frauen mit ihrem Körper zufrieden sind“ müssen sie halt so viel zahlen – schön UND klug scheint offenbar nicht vorgesehen zu sein ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de