Drift Ghost 4K: Neue Action-Kamera will mit durchgängiger Aufnahme punkten

Was nutzt die beste Action-Kamera, wenn die Action gar nicht aufgenommen wird? Die Drift Ghost 4K will sich genau um dieses Problem kümmern.

Drift Ghost 4K Lifestyle

Wohl jeder, der schon einmal eine Action-Kamera im Einsatz hatte, wird das Problem kenne: Eigentlich hat man sie den ganzen Tag eingeschaltet, dann gibt es aber doch immer wieder diesen einen Moment, in dem die Kamera nicht läuft. Wenn dann etwas großartiges nicht aufgenommen wird, ist das besonders ärgerlich. Mit der Drift Ghost 4K soll das nicht mehr passieren. Damit gleichzeitig nicht die Speicherkarte mit unnützen Daten überflutet wird, haben die Entwickler einen speziellen Modus in die neue Action-Kamera Drift Ghost 4K integriert.

„Dank des Video-Tagging-Modus lassen sich Aufnahmen im Nachhinein sichern: Die Kamera zeichnet kontinuierlich auf und sobald ein bestimmter Knopf gedrückt wird, speichert die Ghost 4K eine individuell eingestellte Zeitspanne vor und nach dem Knopfdruck als Video. Das spart nicht nur Kapazitäten auf der Speicherkarte, sondern erlaubt auch das Einfangen unerwarteter Ereignisse“, heißt es in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Drift Ghost 4K speichert Aufnahmen auch nachträglich

Ob das am Ende Auswirkungen auf die Akkulaufzeit hat? Immerhin schaltet man andere Kameras gerne zwischendurch aus, um die Batterie zu schonen, während die Drift Ghost 4K durchgängig läuft. Der integrierte Akku und das Zusatz-Modul liefern zusammen 2.000 mAh und sollen laut Hersteller-Angaben für bis zu drei Stunden bei 4K und bis zu vier Stunden bei 1080p ausreichen. Optional kann man die Laufzeit mit einem zusätzlichen Batteriemodul auf bis zu sechs Stunden verlängern. Im Vergleich zur Konkurrenz, insbesondere GoPro, sind das sehr gute Werte.

Drift Ghost 4K

Auch der Lieferumfang der Drift Ghost 4K kann sich durchaus sehen lassen. Enthalten ist ein zusätzliches Akkumodul mit 500 mAh, eine Bluetooth-Fernbedienung mit Armband, ein Halterungsclip sowie zwei Klebehalterungen, ein Adapter mit Micro-USB-Stecker auf eine 3,5 mm Klinkenbuchse für Mikrofone sowie ein Mini-USB-Kabel. Als separates Zubehör sind ein Batteriemodul mit 1.500 mAh für 29,99 Euro, ein LCD-Touchscreen-Modul für 59,99 Euro und eine wasserdichte Hülle für 29,99 Euro erhältlich.

Mit dabei ist natürlich auch eine App für das iPhone, mit der man die Aufnahmen der Kamera anschauen, bearbeiten und speichern kann. Außerdem sind Live-Übertragungen in soziale Netzwerke möglich, obendrauf gibt es 10 GB kostenlosen Speicherplatz in der Cloud, falls der Platz auf der MicroSD-Karte oder dem iPhone nicht ausreichen.

Selbst ausprobiert haben wir die Drift Ghost 4K bisher nicht, die technischen Spezifikationen lesen sich aber sehr gut, insbesondere die Akkulaufzeit. Weitere Details rund um die Kamera findet ihr auf der Hersteller-Webseite, verkauft wird die Drift Ghost 4K bisher exklusiv von Gravis.

Kommentare 3 Antworten

  1. Wird wohl einen Grund haben(schön teuer) warum hier nicht auf den Preis der Cam hingewiesen wurde und ich um das in Erfahrung zu bringen erst deren Webseite aufrufen muß.

  2. Ich kenne mich mit Actionkameras nicht aus, aber etwas verstehe ich bei der Beschreibung nicht: wenn ich „vor“ einem „unerwarteten“ Ereignis auch bei diesem Modell einen Knopf drücken muss, wo liegt da der Vorteil zu einer normalen Kamera?

  3. Zitat: Die Kamera zeichnet kontinuierlich auf und sobald ein bestimmter Knopf gedrückt wird, speichert die Ghost 4K eine individuell eingestellte Zeitspanne vor und nach dem Knopfdruck als Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de