Ein Jahr Apple Watch: So schlägt sich die smarte Uhr im Alltag

Am 24. April 2015 ist die Apple Watch ausgeliefert worden. Wie mein Fazit nach einem Jahr aussieht, habe ich in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Apple Watch close-up details

Unter beinahe jedem Artikel rund um die Apple Watch hinterlassen einige appgefahren-Leser stets kritische, ja fast schon gehässige Kommentare rund um Apples smarte Uhr. Ich gehe stark davon aus, dass diese Nutzer die Apple Watch nicht am Handgelenk tragen. Das soll in diesem Artikel aber gar nicht das große Thema sein, denn viel mehr möchte ich euch mein kleines Resümee nach einem Jahr der Nutzung präsentieren. Wie schlägt sich die Apple Watch im täglichen Leben?


Zunächst einmal möchte ich noch einmal betonen, dass ich in 15 Jahren vor der Apple Watch kein Uhrenträger war. Eine kleine Ausnahme stellte die Pebble Smartwatch dar, die aber nach nicht einmal einem halben Jahr wieder in der Schublade verschwand. Die Apple Watch trage ich aber auch noch nach 366 Tagen – und das kann man Apple absolut als Erfolg anrechnen.

Dass ich vollkommen zufrieden mit der Apple Watch bin, bedeutet das aber auch wieder nicht. Denn auch ein Jahr nach dem Marktstart gibt es noch einige Dinge, die mich an der smarten Uhr stören. Ganz und gar nicht smart sind beispielsweise Apps von Drittanbietern: Oftmals dauert es zwei, fünf oder sogar zehn Sekunden, bis eine App nach dem Öffnen Inhalte anzeigt. Das hat dazu geführt, dass ich in den letzten elf Monaten quasi keine externen Apps auf meiner Apple Watch genutzt habe. Die einzige Ausnahme: Mit der Todo-Liste Clear arbeite ich im Supermarkt lange Einkaufslisten ab.

Woman checking her pulse using the Apple Watch

Braucht man nun eine Apple Watch, oder nicht?

Trotzdem ist die Apple Watch für mich eine praktische Geschichte: Neben der Uhrzeit und aktuellen Terminen zeigt sie mir vor allem wichtige Push-Nachrichten an: SMS, Whatsapp-Nachrichten oder wichtige Eilmeldungen aus der Nachrichten-App. Die Uhr ist ein steter Begleiter beim Sport und ich raffe mich abends tatsächlich noch mal auf, wenn mein Kalorien- oder Stehziel noch nicht erreicht ist. Manchmal hilft mir die Apple Watch aber auch dabei, faul zu sein: Mal eben per Siri einen Timer aktivieren, das ist überhaupt kein Problem.

Oftmals kritisiert wird die Akkulaufzeit der Apple Watch, für mich ist das gar kein Problem: Ich komme wirklich locker über den Tag und nachts lege ich die Uhr ohnehin ab – dann kann sie auch geladen werden. Und selbst wenn ich mal eine Nacht unterwegs bin, muss ich noch nicht unbedingt ein Ladegerät mitnehmen. Trotzdem hoffe ich, dass Zubehör-Produkte, wie die im Januar vorgestellte Griffin Travel Power Bank, endlich in den Handel kommen.

Am Ende lautet die große Frage: Braucht man eine Apple Watch oder nicht? Natürlich braucht man keine Apple Watch. Eigentlich braucht man aber auch kein iPhone, keinen Fernseher, keine Mikrowelle, keine Spülmaschine oder kein Auto. Klar ist: Die Apple Watch wird niemals so lange halten wie eine 1.000 Euro teure Luxus-Uhr, sie macht meinen Alltag aber trotzdem etwas angenehmer. Auch am 367. Tag werde ich sie mit Freude um mein Handgelenk legen – und darauf kommt es letztlich an.

Anzeige

Kommentare 85 Antworten

  1. Da ich mein Handy fast immer auf „lautlos“ eingestellt habe, hat das Tragen der Watch den ungemeinen Vorteil, dass ich seitdem keine Anrufe mehr verpasse! ?

  2. Naja, den Vergleich mit TV, Mikro und Auto finde ich etwas weit hergeholt.
    Als „Smartwatch“ nenne ich eine Withings Activite mein eigen. Reicht mir völlig. SMS am Handgelenk brauche ich nicht. Ablegen tue ich sie nur zum Duschen.
    Aber wie bei den meisten Dingen gilt auch hier: „jedem das seine“

  3. Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich nutze meine ⌚ wirklich viel. Das IPhone ist auf stumm und wird weniger in die Hand genommen!

  4. Ich habe am Anfang gedacht sowas braucht kein Mensch ? Heute nach ca.5 Monaten möchte ich die Apple Watch nicht mehr missen ? auch wenn man noch vieles verbessern kann ☝️

  5. Ich bin ganz deiner Meinung. Ich möchte aber noch einige Dinge ergänzen: ich trage die Uhr auch nachts, da die Weckfunktion sensationell ist. Dadurch, dass der Wecker nicht mehr piept sondern die Uhr am Handgelenk vibriert, werde nur ich wach, und nicht die Ehefrau. Auch ein kleiner Tipp auf die Uhr ermöglicht durch das kurze Leuchten des Displays eine Orientierung in der Nacht. Wegen der Akkulaufzeit sind wie beim iPhone drei Ladestation erforderlich. Eine zu Hause, eine Büro und eine mobile Version to go, für Dienstreisen. Dies ist bei meinem iPhone aber genauso. Alle mobilen Geräte müssen bei mir tagsüber einmal an die Ladestation. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass die Push Mitteilungen bei WhatsApp nicht immer funktionieren. Oft werden die Mitteilungen im iPhone angezeigt, und nicht auf der Uhr. Hierfür muss die Uhr öfter einmal zurückgesetzt werden dann klappt es wieder für eine kurze Zeit. Durch die qualitativ hochwertigen Armbänder, wie zum Beispiel von der Firma Band Werk, macht es Spaß, die Optik der Uhr zu verändern. Ich möchte die Uhr nicht mehr missen.

    1. Gena!Das Wecken per Vibration ist bei mir auch Standart.Und die kleine Watch hat mir schon bei manch nächtlichen T…gang den weg beleuchtet?

  6. Wie verbindet man die Uhr mit dem iPhone? Per Bluetooth? Wie sieht es dann mit der gleichzeitigen Nutzung von Bluetooth-Kopfhörern aus? Geht das?

    1. Das habe ich noch nicht getestet, aber im Auto (Hyundai) geht die parallele Verbindung iPhone mit Uhr/KFZ per Bluetooth ohne Probleme, auch freisprechen.

  7. Was du mit den push Mitteilungen meinst verstehe ich nicht, bei mir kommt da immer alles an. Warum auch nicht? Außer du bist außer Reichweite und nicht im WLAN mit der Uhr. Ansonsten stimm ich dem Artikel voll und ganz zu. Watch ist Klasse. ??

      1. Den gleichen Vorschlag hab ich von der Verkäuferin im Apple Store auch bekommen. Musste ihr auch erstmal erklären das Männer nicht eine Stunde und mehr im Bad sind ?

  8. Naja klar kann man den Vergleich fällen, denn das sind alles Konsumgüter, die einem den Tag erleichtern bzw. „verschönern“. Also ist das alles nicht unbedingt nötig.

  9. Ich schließe mich zu 100% dem Artikel an.
    Habe lange gezögert und sie dann zu Weihnachten bekommen.
    Hilft mir sehr, mein Leben akustisch zu entstressen, weil das ewige Gebimmel wegfällt…???

  10. Ich habe mich vor kurzem für das sportliche Modell entschieden. 😉 Nachdem Apple den Preis um 50 Euro gesenkt hat, war die Neugierde dann doch größer. Im Laden hatte ich mir die Uhr zwar angesehen, letztendlich kann man sie aber dann doch nur im täglichen Einsatz richtig beurteilen. Ich trage die Uhr nicht ganztags und komme mit einer Akkuladung ca. zwei Tage aus. Hauptsächlich nutze ich die Uhr beim Crosstraining. Es ist aber auch ganz nett, Leuten schnell zu antworten, wenn man gerade unterwegs ist. Fazit: Es ist ein „kleiner“ Mehrwert, wenn man ohnehin schon ein iPhone nutzt. Tatsächlich bleibt dieses nun mehr in der Tasche. 🙂

  11. Langt eine kleine Uhr aus ( 38 mm) um alles gut zu sehen? Ich bin eine Frau und würde gerne eine kleine Uhr am Handgelenk tragen, viele berichten aber, dass die kleine iWatch viel zu klein ist. Wie seht ihr das?

    1. reicht vollkommen; nenne auch eine 38mm Sport-⌚️seit einem Jahr mein Eigen. Mein Freund hat die 42mm ⌚️, und die wäre mir pers. am Handgelenk zu groß. Nun ja, ein Must-Have ist es nicht unbedingt, aber missen möchte ich die Uhr auch nicht mehr. Man bewegt sich hier & da doch noch mehr und das Handy bleibt unterwegs doch öfter in der Tasche, als davor. Mittlerweile habe ich auch zwei Armbänder, das original mitgelieferte fürs Laufen und ein marineblaues mit dem Schnappverschluss für den Alltag

  12. Reicht aus. Meine Frau hat auch die kleine Watch und der Unterscheid ist sehr gering. Man kann auf der kleinen genau so alles sehen wie auf der großen. Und zu dem Problem das Nachrichten nicht angezeigt werden, wenn das Handy nicht gesperrt ist oder sich aber am Ladekabel befindet und zum Beispiel eine App wie Audible läuft schaltet das Handy nicht Komplett in Standby sondern nur der Bildschirm wird dunkler, dann werden die Push Benachrichtigungen auch nicht auf der Watch angezeigt sondern nur auf dem Handy. Meine Persönliche Erfahrung.

  13. Habe mir als mobile Laufzeitverlängerung ein „Smatree SmaShell A100 Lade-Case“ angeschafft. Derzeit bin ich damit 7 Tage im Urlaub – mal schauen wie sich das Teil bewehrt.
    Die Apple Watch mag ich nicht mehr missen – trage sie täglich. Hat bis auf die Laufzeit alle Funktionen (und mehr) die meine alte Pebble hatte. Habe den Wechsel nicht bereut.

  14. FABIAN, tust du mir einen Gefallen?

    Wenn du irgendwas hörst bzgl. Griffin Travel Power Bank, kannst du mir Bescheid geben, bitte?
    Ich brauche das Teil unbedingt für meine mehrtägigen Radtouren, die jetzt wieder starten!

    Liebe Grüsse, Andreas

  15. Ich hatte schon einige Uhren, die wirklich alle nach höchstens zweimal Tragen in einer Schublade gelandet sind. Die Apple Watch ist seit dem ersten Tag ständig an meinem Handgelenk, außer nachts, da wird sie aufgeladen. Einmal hatte ich sie vergessen, da ich in großer Eile war und siehe da: Sie fehlte mir sehr! Mir versüßt sie den Tag kann ich wirklich sagen, eine tolle Erfindung und sieht auch noch schön aus. Ich will sie nicht mehr missen! Ich bin sehr auf die zweite Generation gespannt.

  16. So viel positive kommentare… . Die Watch ist was für Leute, die zu faul sind, ihr iphone aus der Tasche zu holen. Das Iphone kann deutlich mehr, warum zusätzlich ein Gerät mit eingeschränkten Funktionen nutzen? Die schlechten Verkaufzahlen zeigen, wie überflüssig das Gerät ist.

    1. meiner Meinung nach ist man nicht zu faul, sein iPhone aus der Tasche zu holen, „nur“ weil man eine ⌚️ trägt. Mit der Uhr gibt’s eine wesentlich dezentere Info über SMS / WA und Telefonate (es sei denn, man hat das iPhone lautlos, dann kann man u.U. auch mal wichtige Anrufe / Nachrichten verpassen), ich bewege mich mehr als vorher, beim Laufen ist sie unverzichtbar geworden etc. … Wie ich weiter oben bereits schrieb, ein Must-Have ist es nicht, aber missen möchte ich die Uhr mittlerweile nicht mehr

    2. Ich darf mein Smartphone nicht während der Arbeit benutzen. Für Uhren gibt e(noch) kein Verbot. ?
      Und außerdem möchte ich mein iPhone nicht mit schmutzigen Fingern anfassen.
      Und zu den Verkaufszahlen. Die Uhr ist nichts für jeden. Soll sie auch gar nicht sein. Die meisten Funktionen, können andere Anbieter genau so gut und haben eine längere Akkulaufzeit.
      Ich komme trotz 1 Stunde Radfahren (getrackt) und die ganze Nacht (mit HeartWatch) gut über den Tag. Lade abends vorm ins Bett gehen und habe ca. 30% Akku übrig.

      1. Apple hat die Uhr aber nicht als Nischenprodukt hergestellt und beworben…
        Dass es anders gekommen ist, war mir aber von Anfang an klar.

  17. Hach – so viele positive Kommentare. Mir hat die AW von Anfang an gefallen. Habe leider noch keine. Mein Tierarzt könnte sie sich kaufen, wir haben 2 kranke Hunde. So muss ich mit der Watch leider noch warten. Aber die Vorfreude ist schon sehr groß ??

  18. Natürlich „braucht“ man sie nicht – ich finde sie aber toll. Die Frage nach Preis/Leistung muss jeder für dich beantworten. Wenn ich aber überlege, was man „normalerweise“ für eine hoch-qualitative Armbanduhr ausgibt und den Mehrwert betrachtet… Ich denke das passt.

  19. Ich liebe meine Apple Watch und ich freue mich schon auf Version 2. Für mich ist die Uhr ein Stück Technik was meinen Alltag bereichert..Infos am Morgen, im Meeting, Antworten, Sport und zeitvertreib, alles in einem. Ich hab mal meinen ganzen Tagesablauf mit Watch dokumentiert,MDax kommt schon so einiges zusammen.

  20. Schön, dass sich hier so viele positive Erfahrungen sammeln. Ich habe mehrere „herkömmliche“, überwiegend mechanische Armbanduhren, die ich immer wieder wechsle. Auch wenn mich die AW neugierig macht, kann ich mir doch nicht vorstellen, dass ich mich an ein weiteres ständig zu ladendes Gaget gewöhnen möchte. In diesem Sinne: jedem das seine! ?

  21. „Die Apple Watch wird niemals so lange halten wie eine 1.000 Euro teure Luxus-Uhr, sie macht meinen Alltag aber trotzdem etwas angenehmer.“

    Umso trauriger ist es, dass die Einstiegsmodelle schon völlig überteuert sind und die Palette bis zu Summen geht, die die für ein so kurzlebiges Gadget völlig unangemessen sind, zumal es noch Zubehör gibt, das bei Weitem teurer ist als diese Uhr selbst.
    Ich finde dies alles nur noch dekadent und pervers.

    1. Und Brunhilde benutzt mit sicherheit Dinge in ihrer Küche, die sind mit sicherheit für andere ziemlich dekadent und Pervers. Wieso nen Sparschäler, wenn man Messer hat? Wieso nen Geschirrspüler, wenn man doch schon Waschbecken und Lappen hat?

      1. Was für blödsinnige Vergleiche. Diese Gerätschaften wie Sparschäler (kann man auch für anderes Gemüse nutzen!) oder Geschirrspülmaschine halten Jahre oder Jahrzehnte, diese Apfeleuhr und andere Spielzeuge sind nach 1-2 Jahren nur noch technischer Schrott. Erst mal überlegen, was man schreibt.

        1. Ach? Deine Messer kannste nicht für anderes Gemüse benutzen? LOL
          Und wer sagt denn, das der dekadente Sparschäler länger als 1 Jahr hält? Wer schärft den, wenn er stumpf ist? Niemand, weil dann ein neuer gekauft wird. Und einen Sparschäler benutzt man 1x die Woche für 5min.
          Man sollte, bevor man andere beleidigt, erstmal seiner eigene Dekadenz bewusst werden. Jedem das seine, aber ich beleidige deine Dekadenz bei anderen Sachen auch nicht.
          Wenn du sie zu teuer findest, ok. Muss man andere mit Geld aber nicht verurteilen! Ich kann mir auch keinen Ferrari leisten, aber beleidige andere nicht, die einen haben!

        2. Du scheinst grundsätzlich was gegen Apple-Produkte zu haben Brunhilde und bist hier wohl deutlich fehl am Platz, tob dich doch in anderen Foren aus, wenn es dir hier nicht gefällt. Im übrigen ist pervers und dekadent wohl etwas übertrieben, sonderlich intelligent sind deine Kommentare auch nicht gerade!

        3. Erstens hält mein Sparschäler schon mindestens 10 Jahre und ich schärfe den sogar selbst.
          Zweitens halte ich das Verhalten sich eine Uhr zu leisten, die bis in den 5-stelligen Bereich beim Anschaffungspreis geht, sehr wohl für dekadent im Vergleich zur Lebensdauer der Uhr. Die Auto- und sonstigen Vergleiche sind daher vollkommen fehl am Platz. Ich verurteile auch keine Ferrari-Fahrer oder sonstigen Menschen, die sich wertbeständige teure Produkte leisten (können).
          Ich verurteile Menschen, die die Wegwerfgesellschaft unterstützen, und diese Uhr trägt in meinen Augen zu so einem gesellschaftlich schädlichen Verhalten bei.
          Drittens zeugen Kommentare, die jedes Mal auf kritische Beiträge folgen, man solle sich doch von einem Apple-Blog fernhalten, von einem sehr merkwürdigen Diskussionsverständnis.

  22. Mag schon praktisch sein, eine Verlängerung des IPhones am Handgelenk zu tragen, aber dafür finde ich sie wirklich zu teuer. Auch wenn man betrachtet, was Zubehör kostet: Ein hochwertiges Armband für eine normale Armbanduhr ist bereits für deutlich unter 20 Euro zu bekommen…

  23. Ich ❤️ meine AppleWatch.
    Und wenn ich sie nicht mehr will trage ich wieder meine Luxusuhr – die wird ja auch noch in Jahren funktionieren.

  24. An meinem Handgelenk befindet sich eine Fitbit Charge HR.
    Uhren, die einem einen Anruf signalisieren, sind schon genial. Mir geht es damit wie in den Beitrag erwähnt. Ich war nie ein Uhrenträger aber diese Uhr ist täglich dabei.
    Einige Funktionen sind super. Vielleicht ist der nächste Schritt eine Apple Watch aber für ein Apple Produkt kann sie mir im Moment noch zu wenig.
    Im Gegensatz zum iPhone war ich hier bei der Präsentation nicht vollends vom Produkt überzeugt.
    Über den Preis braucht man nicht zu sprechen, Apple hat seinen Preis und das wird sich auch nicht mehr ändern.

    1. Ich hab das größere Model, Surge. Und bin mit dem GPS sehr zufrieden. Bei Wind und Wetter raus zum Sport oder zum laufen/wandern und brauch dazu nicht das iPhone, wie es z b bei der Apple Watch der Fall ist.
      Mir reicht dies. Denn wie auch du war ich bei der Präsentation auch nicht vollends überzeugt.

  25. Hallo, ich habe mir noch keine Apple Watch zugelegt, obwohl sie mich von Anfang an sehr gereizt hat, viel mehr als eine Mikrowelle ? Deine Erfahrungen hast Du sehr schön niedergeschrieben ? Nun ist meine Neugier schon wieder ein bisschen größer geworden, aber ich habe halt die Befürchtung das die Apple Watch berufsbedingt zu sehr leidet und sie ja nicht gerade billig ist …. Hat denn jemand Erfahrung mit der Empfindlichkeit des Displays?

    1. Es gibt diverse Schutzhüllen für die Watch,teilweise mit integriertemDisplayschutz(z.B. von Spigen).Ich nutze ein wasserdichtes Case von Catalyst und als Displayschutz Glaz Liquid.

  26. Mir gefällt meine ⌚️jeden Tag. Aber die Software hat noch sehr viel Luft nach oben. Da bin ich enttäuscht, dass Apple nicht bessere Updates liefert…

  27. Also mich stört hauptsächlich, dass 50% der Push Nachrichten ob jetzt whatsapp, Mail, sms oder Facebook Messenger nur auf dem Handy landen und nicht weitergeleitet werden obwohl ich das Handy in der Tasche habe. Wenn das zuverlässig funktionieren würde wäre die Uhr top aber so einfach nur ärgerlich…und dafür finde ich sie dann in der Tat zu teuer, da war die Pebble die ich vorher hatte deutlich besser.

  28. Muss sagen bin sehr zufrieden damit funktioniert alles wie es soll ob Messaging, Telefonie, navi etc. aber Luft. Ach oben ist natürlich auch da.
    Ich geb se auf jeden Fall nicht mehr her.
    Gruß

  29. Ich mag meine Apple Watch auch nicht mehr missen. Mal eben mit Siri nen timer einstellen, damit die Nudeln nicht verkochen, oder der Teebeutel nicht zu spät aus der Tasse geholt wird oder eben auch jetzt, wo ich mit Joggen angefangen habe, eine große Hilfe. Besonders die dezenten Hinweise bei neuen Nachrichten sind echt klasse.
    Allerdings gibt es tatsächlich noch deutlich Luft für Verbesserungen. Das Klopfen am Handgelenk bekomme ich trotz stärkster Einstellungen manchmal nicht mit. Besonders, wenn ich ohnehin grade in Bewegung bin. Die Taptic Engine könnte daher gerne noch etwas kräftiger sein. Externe Apps nutze ich wegen der schlechten Performance tatsächlich auch kaum. Was ich mir Softwareseitig auch noch wünschen würde:
    – Das man in der Workout App den Puls besser kontrollieren kann, beziehungsweise dieser ständig gemessen würde (und nicht nur alle paar Sekunden). Hilfreich wäre auch, wenn man einen Pulsbereich festlegen könnte und man gewarnt wird, wenn dieser Über- oder Unterschritten wird.
    – In der Musikapp wäre es große klasse, wenn man Songs mit Sternen und nicht nur durch ein Herz bewerten könnte.
    – Manche Benachrichtigungen (z.B. ein Kommentar auf einen FB- oder Instagrampost) werden weder akustisch noch über die Taptic Engine signalisiert. Erst bei einem spontanen Blick auf die Uhr und durch den roten Punkt über der Uhrzeit sieht man, dass was neues eingegangen ist.

  30. Ich möchte meine ⌚️ auch nicht mehr missen. Sie gefällt mir einfach unabhängig von dem was sie kann, oder nicht kann. Bei einer Rolex oder Breitling

  31. Was immer auch andere über die Apple Watch sagen, mir ist das egal. Na ja, eigentlich auch nicht.
    Ich habe so einiges ausprobiert, und nun: möchte ich die Apple Watch nicht mehr missen.. Sie ist tagein tagaus mein ständiger Begleiter und ich bin sehr zufrieden mit ihr.

  32. Ich bin der selben Meinung wie im Artikel geschrieben und mache das genauso! Es ist soviel angenehmer die wichtigsten Meldungen am Handgelenk sehen zu können und auch zu antworten / telefonieren! Ein teures aber durchaus hilfreiches Gadget!

    1. Darum geht es nicht. Aber wenn man z.B. Push Meldungen von einem Fussballspiel auf’s Handgelenk bekommt wenn man unterwegs ist, ist das angenehmer als ständig das Handy rausholen zu müssen und darauf zu schauen. ?

    2. Ich bin sicher nicht „wichtig“, dennoch trage ich meine Apple Watch ständig. Das Handy ist permanent bei mir auf lautlos. Daher schätze ich die Möglichkeiten der Uhr sehr. Wenn ich etwas dringendes ,zB. Nachricht meiner Kinder, erhalte kann ich halt zeitnah reagieren bzw. in Ruhe meinem Beruf nachgehen. Wenn was unwichtiges kommt reicht ein Blick und dann geht’s auch mit der Arbeit weiter.

  33. Ich liebe die Watch! Für mich ist sie eine Armbanduhr plus, plus, plus!
    Fon bleibt lautlos- und mit einem Blick kann ich Wichtiges von Unwichtigem entscheiden ohne das Tel zu zücken.
    Für mich einfach klasse- und schön auch noch dazu!
    ??

  34. Zu all den vielen im Tenor positiven Posts auch ich, eigentlich Breitling Träger, habe den Versuch gestartet an Stelle die Revision meiner „wertvollen“ analog Automaticuhr für rund 900,–€ anzugehen habe ich mir für fast diesen Wert die Applewatch zugelegt und ich muss zu meiner eigenen Überraschung sagen ich vermisse meine Breitling nicht! Anwendungen sind alle beschrieben und ich find das Teil total hipp! Mit allen Schwächen und Stärken die das Teil hat! Was ich lustig finde in meinen 25 Jahren Breitling hat mich noch keiner wegen meiner Uhr angesprochen sei einem Jahr bestimmt schon 20 zum Teil unbekannte Menschen auch in Bus und Bahn. Die lustigsten Kommentare sind: das glaub ich jetzt nicht, das gibt’s doch nur im Film, telefonieren mit der Uhr?. Ich bin Pensionär und glaube das Teil vermittelt mir ein „jüngeres“ Feeling! Ich warte schon gespannt auf Nr. 2‼️‼️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de