Frag Papa: Viel Inhalt mit bescheidener Optik

Frag Papa hat es gestern in den App Store geschafft und wird zur Einführung zum halben Preis angeboten. Was hat die iPhone-App auf dem Kasten?

Die derzeit 79 Cent teure App wird in der Kategorie Unterhaltung angeboten, Bildung würde aber auch nicht schlecht passen. Frag Papa (App Store-Link) beinhaltet über 1.200 Tipps und Tricks aus 28 verschiedeneren Kategorien. In Kürze soll der Preis auf 1,59 Euro erhöht werden.


Wenn wir ehrlich sind: In Sachen Optik haben wir im App Store auf jeden Fall schon bessere Lösungen gesehen, hier kann Frag Papa kaum überzeugen. Letztlich kommt es bei so einer App natürlich etwas mehr auf die Inhalte und Tipps an – und hier ist die App vorne mit dabei.

Wer zum Beispiel wissen wollte, was man gegen klemmende Schiebetüren und Schubladen machen kann, wie man ein Grillrost noch einfacher reinigt oder wie man eine Schere auch ohne Schleifstein wieder zum Schneiden bekommt, ist hier genau richtig. Und da wir nicht bei Frag Mutti, sondern Frag Papa sind, gibt es auch gleich eine Kategorie mit dem Titel „Bohren, dübeln & Schrauben“.

Als weitere Menüpunkte hat der Entwickler eine Zufallsfunktion, eine Suche und eine Favoritenliste integriert. In letztere kann man interessante Tipps einfach abspeichern, um sie später einfacher zu finden. Ebenfalls praktisch: Eigene Tipps kann man direkt in die Datenbank integrieren und an die Redaktion der App senden.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Wenns mal kostenlos angeboten wird, lad ich es sofort, bis dahin frag ich weiter Papa – kostenlos und ganz selten mal erfolglos 

  2. Praktischer als dieser ganze Mist, wo man mit Kernseife, Soda, Stärkemehl oder sonstigen Zutaten, die um 1950 in jedem Haushalt waren, irgendwelche Mischungen anfertigt, die dann 5 Stunden an irgendwelchen Problemstellen stinken, um danach doch ein ganz normales modernes Reinigungsmittel zu benutzen.

    Dazu kommt, dass nicht jede einen Vater oder Mann hat, der handwerklich begabt ist. Ich bin bei uns die Handwerkerin im Haus — auch so was gibt es!

    Für mich waren da schon ein paar ganz gute Tipps dabei.

  3. Naja, wenn das etwas mit der ähnlich benannten Webseite zu tun haben sollte, so würde ich die Finger davon lassen. So dämliche Tipps habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

  4. Frag papa, klingt jetzt nicht gerade serioes. Sollen die wahren Eltern fragen beantworten, dann braucht man nicht so eine App.

    1. Mittlerweile hat hier jeder mitbekommen, dass dein Name Programm ist.
      Wie wäre es denn, wenn du den Redakteuren einfach mal mitteilen würdest, was du gut findest? Dann bestünde die Hoffnung, auch von dir mal einen positiven Kommentar lesen zu dürfen…

  5. Also Oma’s Trickkiste fand ich schon recht gut, aber das hier scheint ja noch besser zu sein … werd ich die Tage mal reinschauen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de