Wonderful Days: Das Tagebuch mit Style

30 Kommentare zu Wonderful Days: Das Tagebuch mit Style

Die Überschrift entspricht fast dem Namen der App: Wonderful Days: Diary with Style (App Store-Link).

Die ersten werden es schon erahnen – die App ist nur in englischer Sprache verfügbar, was allerdings nicht tragisch ist, da sich fast alles von selbst erklärt. Die etwas mehr als 30 MB hat man schnell heruntergeladen und danach wird man von vorgefertigten Einträgen begrüßt. Der Kaufpreis der App liegt bei 2,39 Euro.


Dann kann es auch schon los gehen und man kann den ersten eigenen Eintrag schreiben, indem man den Plus-Button einmal drückt. Es öffnet sich eine weitere Eingabemaske, wo natürlich Text hinterlegt werden kann. Zusätzlich kann ein bestimmter Ort über eine Karte hinzugefügt, ein Foto kann importiert oder neu aufgenommen werden oder man fügt ein Icon ein, welches die eigene Stimmung widerspiegeln soll.

Des weiteren gibt es eine Kalender-Übersicht, wo alle Einträge markiert sind. In den Einstellungen kann man Wonderful Days individualisieren, indem man das Layout ändert. Hier stehen verschieden farbige Vorlagen zur Verfügung. Ein Tagebuch sollte natürlich von niemanden anders gelesen werden und genau aus diesem Grund kann man die App mit einem Passwort versehen. Zusätzlich bringt Wonderful Days eine Anbindung zu Evernote mit.

Einen Nachteil wollen wir aber noch aufzeigen: In der Übersicht kann man das iPhone auch quer halten und das Bild bewegt sich auch mit, doch wechselt man nun zum Kalender gibt es dort nur eine Portrait-Ansicht. Hier hätte man entweder den Querformat integrieren oder erst gar nicht anbieten sollen. Ansonsten macht die App einen guten Eindruck und empfiehlt sich für alle, die ihr Tagebuch gleich digital führen wollen.

Anzeige

Kommentare 30 Antworten

    1. Überlasse das doch jedem selbst. Gibt nutzlosere Apps.

      Ich würde Tagebuch auch lieber mit ner App führen, hab nur noch nicht das richtige gefunden.

    1. Irgendwann geht mir der ganze scheiß so auf die nerven und schreib alles rein was ich mache ich meine wirklich alles 😉
      Wobei das ist eher ein Fall für twitter.

      1. Ein Tagebuch Programm das alles bei twitter/ facebook postet wäre fatal. Stellt euch vor “ liebes Tagebuch heute war ein schrecklicher Tag Blabla bla bla bla “ nee besser nicht.

      2. Bei manchen kommt es einem so vor, als ob sie so ein Programm hätten … mit dem Bug nicht das interessante von unwichtigem unterscheiden zu können.

  1. Ich bleibe da lieber bei Awesome Note. Ist für mich immer noch die beste App für derartige Dinge und kann genau das gleiche. Kostet allerdings auch etwas mehr (2,99€).
    Alternativ könnte ich auch noch all-in Notizen empfehlen. Das ist derzeit im Angebot (0,79€) und kann zusätzlich auch Tonaufnahmen speichern.

  2. Gibt es eigentlich auch etwas, wo ich im Text selber Worte oder Passagen irgendwie hervorheben kann ( fett oder unterstrichen o.ä.)?

        1. Pages ist schon ganz gut, ich war aber sehr enttäuscht. Ich nutze beruflich viele Vorlagen, die am Windows PC mit Word erstellt wurden und bei so gut wie allen Dokumenten ging die Formatierung verloren. Um komplett neue Dokumente zu erstellen finde ich es aber recht brauchbar! Ne Alternative ist DocsToGo!

      1. Ich glaub‘ und hoffe, dass der Großteil der User die Ironie versteht, aber es gibt immer welche, die aus Prinzip „gefällt mir nicht“ drücken, wenn sie ’nen schlechten Tag hatten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de