FunDJ: Musik mit Bewegung mixen

14 Kommentare zu FunDJ: Musik mit Bewegung mixen

Mittlerweile gibt es einige DJ-Apps für das iPhone. Ist das noch Platz für neue Ideen?

FunDJ wurde im französischen App Store bereits als „Neu und beachtenswert“ eingestuft und ist seit wenigen Wochen in Version 1.1 für das iPhone verfügbar. Der Preis liegt seit der Veröffentlichung im Juli stabil bei 2,99 Euro – aber was kann FunDJ, was die Konkurrenz nicht kann?


Natürlich verfügt FunDJ (App Store-Link) über alle notwendigen Standard-Funktionen, um Musik zu mixen. Neu ist hingegen die Bewegungssteuerung über den Gyroskop-Sensor im iPhone. Fünf verschiedene Effekte können über einfache Hand- und Armbewegungen ausgeführt werden.

Damit ihr euch besser vorstellen könnt, wie sowas überhaupt funktioniert, haben die Entwickler ein Video (YouTube-Link) erstellt, das wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Zu den weiteren Funktionen von FunDJ zählen unter anderem eine automatische Synchronisation der Geschwindigkeit von zwei aufgelegten Platten, ein direkter Zugriff auf die Musikbibliothek und die Möglichkeit, mehr als eine Stunde lang gemixte Musik aufzunehmen.

Ich selbst habe FunDJ zwar ausprobiert, bin aber einmal mehr an meinem fehlenden Talent gescheitert (eigentlich kann ich nur Flight Control…). Wie sieht es bei euch aus? Vielleicht lädt ja der ein oder andere einen kleinen Mix hoch?

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. ihr habt geschrieben „im französischem app store“. habt ihr da auch ein account, und wenn ja. in wievielen ländern habt ihr denn ein account ?

    zur app: coole idee. macht bestimmt spass sich mal auf einem anderen weg die musik zu mixen …

    1. Also ich lege ja nun auch in echtvauf aber sowas braucht kein mensch und ist völlig unnütz – wenn mixen dann richtig mit guten loops gesetzt – cue sauber gesetzt etc- das ding hier ist eher was als party spass –

      1. also bei uns in dresden gibt es im musikpark (größte discothek) einen dj der wirbt direkt damit über DJAY aufzulegen. zwar auf dem ipad aber der inhalt bleibt ja gleich

  2. Also das mit den Filtern über Gyro funktioniert bei mir aber das Cue Point setzen und Loops setzen funktioniert einfach nicht, da kann ich mein IPhone schütteln und drehen wie ich will.
    Einen richtigen DJ Mix kann das Teil natürlich ersetzen, das ist klar, aber ich finde es doch immer wieder ganz lustig und sehenswert was man aus solchen Teilen raus holen kann mit ein bisschen Übung
    Siehe dieses Video von „BabyScratch“ http://www.youtube.com/user/Mors3001#p/a/f/1/1LA64TXatWk oder dieses von „FlareScratch“ http://www.youtube.com/user/Mors3001#p/a/f/0/trITt40xns0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de