Google Currents: Konkurrenz für Flipboard

Bevor wir uns weiter mit dem Spiele-Donnerstag beschäftigen, wollen wir ein Blick auf eine neue Nachrichten-App werfen.

Google Currents (App Store-Link) ist seit dem gestrigen Abend auch in Deutschland erhältlich. Die kostenlose Universal-App für iPhone und iPad ist am ehesten mit Flipboard zu vergleichen, schließlich gibt es auch hier Nachrichten aus verschiedenen Quellen frisch aufgemacht.

Das erste Manko entdeckt man jedoch direkt nach dem Start: Ohne Google-Konto geht in Currents rein gar nichts. Aber immerhin: Direkt nach dem Anmelden erwarten uns im übersichtlichen Interface bereits einige deutsche Feeds.

In den Einstellungen kann man natürlich frei wählen, welche Blogs und Seiten angezeigt werden sollen. Entweder wählt man aus der vorausgewählten Kategorie-Liste oder bemüht die integrierte Suche, beides klappte in unserem Test hervorragend.

Die Feeds werden übersichtlich dargestellt, auf Wunsch gibt es sogar aktuell besonders brennende Themen in einer Übersicht. Lohnenswert sind die Artikel natürlich nur dann, wenn die Anbieter einen ungekürzten Feed bereitstellen, was derzeit leider noch zu selten der Fall ist.

Klasse gefällt uns auf dem iPhone die Aufmachung der Artikel: Anstatt ständig zu scrollen, wischt man von einer Seite zur nächsten – gepaart mit einer angenehmen Schriftart kommt man so auf dem kleinen Display erstaunlich gut zurecht.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist da das etwas anders strukturierte Menü mit seinen vielen Möglichkeiten – damit muss man sich einfach ein paar Minuten auseinander setzen. Da Google Currents kostenlos angeboten wird, sollte das aber durchaus machbar sein.

Kommentare 10 Antworten

  1. Wem die Anmeldung bei „Google“ stört, kann einen Blick auf: *News Republic* von Mobiles Republic werfen…habe ich vor 2 Tagen geladen, als es in der aktuellen Version 2.0 erschien und vereint ebenfalls mehrere Newsfeeds.
    Greets

      1. Bin auch über euch darauf aufmerksam geworden, und sehr zufrieden damit! Bei News Republic muss man sich nicht anmelden, und kann seine eigenen Interessen auswählen. Ich kann’s nur empfehlen.

  2. Ich habe die Bild App. und brauche deshalb den ganzen anderen Schrott nicht 😉 (so jetzt dürft ihr wieder alle den roten Knopf drücken viel Spass dabei …! 😉

    1. da du so provozierst drück ihn nicht. paaah 😛

      man kann nicht abstreiten das die bild sehr subjektive und schlechte artikel schreibt, aber damit muss man leben. immerhin hat sie eine hammer auflage !

      aber ehrlich. du kannst das nicht mit google currents oder flipboard vergleichen … hier suchst du deine themen vollkommen selbs aus und lässt bewusst andere themen weg, was du in der bild ganz sicher nicht machen kannst !!

      1. Aber klar doch… Artikel die ihm nicht gefallen streicht er mit ’nem dicken, schwarzen Filzer durch!
        Und ’n Sternchen für Favs ist auch rasch gemalt… ;0)

      2. Da spricht jemand der von der Bild App. Anscheinend keine Ahnung hat aber über all seinen Senf dazu geben muss ….;-) hättest Du die Bild App. Dann wüsstest Du damit man sehr wohl sich aussuchen kann was einen interessiert und was man angezeigt bekommen will … Das ganze geht in den Einstellungen in denen man sich ganz genau einstellen kann was einen interessiert und was nicht (Personalisieren/Seite 1) also in Zukunft entweder vorher informieren oder einfach mal die Klappe Halten … so ich habe fertisch 😉

  3. Da kann man doch gleich einen RSS Reader nehmen, oder wo ist der Unterschied? Ich verwende Byline das auf dem Google Reader Account aufsetzt und da funktioniert das wischen von einem Artikel zum nächsten auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de