Google Maps: Versteckte Geste zum Zoomen entdeckt

Die amerikanische Webseite Business Insider hat am Wochenende eine interessante Geste für die Google Maps Karten-Applikation entdeckt.

Wenn man mit dem iPhone unterwegs ist und es mit einer Hand bedienen will, fehlt das Zoomen schwer. Systemweit kann man sich zwar oft mit einem doppelten Fingertipp zum Zoomen behelfen, wieder „heraus zoomen“ kann man so aber nicht. Das haben sich wohl auch die Entwickler von Google Maps (App Store-Link) gedacht und eine versteckte Geste eingebaut.

Diese Geste funktioniert wie folgt: Man tippt wie gewohnt zwei Mal auf den Bildschirm, hebt den Finger nach dem zweiten Fingertipp aber nicht wieder. Stattdessen kann man den Finger auf dem Display nach oben und unten schieben, um die Karten zu Zoomen.

Diese Geste funktioniert überraschend gut. Ich bin schon gespannt, ob sie demnächst von Apple kopiert wird – denn gerne würde ich diese Funktion auch in anderen Apps sehen. Momentan ist selbst bei Google Maps noch ein wenig Luft nach oben: Es wird immer der Kartenmittelpunkt als Zoom-Basis verwendet – noch intuitiver fände ich es, wenn man den Punkt zoomen könnte, auf den man zuvor getippt hat.

Wir fragen an dieser Stelle gerne in die Runde: Kanntet ihr diese Geste schon? Welche Tipps und Tricks sind euch noch bekannt, die vielleicht nicht jeder Nutzer kennt? Schreibt uns in den Kommentaren!

Kommentare 32 Antworten

  1. DAS es was gibt, wusste ich, aber nicht, wie es funktioniert.
    Das auszoomen hab ich per Zufall schon paar mal hinbekommen, aber es nicht mehr reproduziert bekommen, wie ich das geschafft hab.

  2. So neu jst das ganze garnicht.Noch bevor die app für ios kamm,hatte google regelrecht mit angegeben,das man mit einem Finger rein und raus zoomen kann.Bin sogar der Meinung gelesen zu haben, das google es patentieren wollte?!

  3. Das alte Samsung Handy meines Vaters (bestimmt 3 Jahre alt) konnte das bereits in Google Maps. Dieses unterstützte kein Multitouch und die Geste war daher die einzige Möglichkeit zu zoomen.

  4. Ist eigentlich ein alter Hut. Die Funktion kenn ich seit erscheinen der App. Muss sagen ist aber mal ne sinnvolle Sache, auch wenn es gewöhnungsbedürftig ist.

  5. Ich kannte die Funktion noch nicht, daher danke für den Tipp! Aber mal ne andere Frage zur Google-Maps-App: früher (als es noch keine Apple-Maps gab) war das so, daß das iPhone nicht in den Ruhemodus gegangen ist, so lange die aktuelle Position in der App verfolgt wurde (also automatisch durch Klick auf den Pfeil) und wenn gleichzeitig eine Stromquelle angeschlossen war. Das ist jetzt leider nicht mehr so. Gibt’s da irgendwo ne versteckte Einstellung?

  6. Wieso sollte Apple diese kopieren? iOS kennt diese Geste schon sehr lange, mindestens seit iOS 4 wenn nicht noch länger! Diese wird dazu verwendet den kompletten Bildschirm zu Zoomen, allerdings mit drei fingern…

    1. Weil der Zoom mit drei Fingern (eine Bedienhilfe und kein richtiger Zoom) sehr schlecht funktioniert, wenn man das iPhone mit einer Hand halten & bedienen möchte.

      1. Dennoch die gleiche Geste 😉

        Es ist ein richtiger Zoom, um auf einfache Weise stufenlos Zoomen zu können. Die drei Finger sind halt nur, um nicht mit anderen Gesten anzuecken, da diese Geste Systemweit funktionieren muss.
        Funktionieren tut sie auch tadellos, aber stimmt schon mit einer Hand geht’s eher weniger 😉

    2. 3 Finger sind nicht das gleiche wie 1 Finger!
      Oder ziehst du zum zoomen 5, 3 oder 4 Finger auseinander?
      Oder du winkst jemandem mit 4 Fingern zu?

  7. Wenn ich zweimal tippe und dann den finger drauf lasse, geht gar nichts. Er zoomt nicht rein und vergrößern kann ich auch nicht, was mache ich falsch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de