Hello Space: Kostenloser Retro-Arcade-Shooter im Weltall sorgt für jede Menge Spaß

Mit Hello Space gibt es eine Neuerscheinung für alle Fans von PixelArt-Games und Arcade-Shootern.

Hello Space

Hello Space (App Store-Link) kann seit einigen Tagen gratis aus dem deutschen App Store auf iPhones und iPads heruntergeladen werden und benötigt dafür etwa 48 MB an freiem Speicherplatz sowie mindestens iOS 7.1 oder neuer auf dem iDevice. Auf eine deutsche Lokalisierung muss zwar bisher verzichtet werden, aber dank wenig Textmaterial und einem simplen Gameplay kommt man auch ohne dieses Extra gut zurecht.

Im Grunde genommen vereint Hello Space gleich mehrere Spiele-Genres: Es finden sich Elemente eines Endless Runners, eines Arcade-Shooters und eines SciFi-Games – und all das in einem kultigen Retro-Pixel-Design. Das Ziel des Gamers ist es, eine Rakete durch den mit Asteroiden gespickten Weltraum zu navigieren und auf dem Weg nicht nur kleine Boni und Extras einzusammeln, sondern auch gleichzeitig verloren gegangene Astronauten, die allein durchs All schweben, einzusammeln.

Vorsicht heißt es trotzdem nicht nur vor Zusammenstößen mit den großen und kleinen Asteroiden, die von oben ins Bild fallen, sondern auch vor kleinen Gegenständen, die durchs All wabern und negative Effekte auf die Rakete haben können. So gibt es beispielsweise Items, die die Steuerung zeitweise umkehren und die Rettungsmission deutlich erschweren.

Mit Dauerfeuer auf Asteroiden schießen

Auch auf den Treibstoff-Balken am oberen Bildschirmrand sollte man achten und beizeiten Nachschub aus dem All nachtanken, damit die Partie kein jähes Ende nimmt. Besonders praktisch sind zudem Waffen-Items, die die eigene Rakete für einen begrenzten Zeitraum mit Dauerfeuer ausstatten und es so erlauben, entgegenkommende Asteroiden einfach abzuschießen.

In-App-Käufe für Boni, Equipment oder sonstige Erleichterungen finden sich in Hello Space erfreulicherweise nicht – das Spiel finanziert sich über zwischen den Partien eingeblendete, 5-sekündige Werbevideos. Diese lassen sich bei Bedarf allerdings auch für einen einmaligen Kaufpreis von fairen 99 Cent dauerhaft entfernen.

Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase macht Hello Space richtig Spaß und ruft schnell das allseits bekannte „Eine-Runde-spiel-ich-noch“-Feeling beim Gamer hervor – denn durch den relativ hohen Schwierigkeitsgrad sind die Partien doch schneller vorbei, als einem lieb ist. Wer seine Erfolge und Highscores mit anderen Spielern teilen möchte, findet abschließend auch eine Game Center-Anbindung für diese Zwecke in Hello Space.

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich melde mich dann mal bei euch ab. Seit Monaten berichtet ihr praktisch ausschließlich über Spiele. Das ist nicht mehr mein Blog! Trotzdem weiter viel Erfolg.

    1. Leider scheinen Spiele die wichtigste Kategorie im Store zu sein. Ich finds auch schrecklich. Mich interessieren z.B. Tools, die das (Arbeits-)Leben einfacher machen oder innovative Utilities.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de