IFA 2015: Alle Neuheiten im Überblick (3. September)

Auf der diesjährigen IFA gibt es wieder viele neue Produkte zu entdecken. Wir bieten euch in einem News-Ticker alle Neuheiten im Überblick.

Der News-Ticker zur IFA wird ständig mit neuen Informationen bis zum Messeende aktualisiert.

Wacom: Bamboo Spark & Bamboo Fineline 2
Wacom präsentiert das neue Bamboo Spark, ein Smart Folio, das erlaubt, Ideen als handschriftliche Notizen festzuhalten, zu gestalten und zu teilen. Sobald die Ideen auf dem Schreibblock des Bamboo Spark notiert sind, können sie nicht mehr verloren gehen. Denn mit einem Knopfdruck synchronisiert das neue Produkt alles, was bisher aufgeschrieben oder gezeichnet wurde mit der Wacom Cloud. So stehen alle handschriftlichen oder gezeichneten Inhalte für eine spätere Bearbeitung erneut zur Verfügung. Kostenpunkt: 159,90 Euro

Ebenfalls neu ist der Bamboo Fineline 2. Hierbei handelt es sich um ein Stylus, der mit einer besonders feinen Spitze ausgestattet ist. Wacom hat den drucksensitiven Stift für das iPad überarbeitet, sodass das Schreibgefühl noch authentischer wird – ganz so, als würde man mit einem normalen Stift auf Papier schreiben. Der Akku des Bamboo Fineline 2 währt mindestens 20 Stunden und ist ganz einfach via USB Kabel aufzuladen. In Schwarz, Grau, Blau und Gold kostet der Stift 59,90 Euro.

Fineline 2

Harman: Viele neue Produkte vorgestellt
JBL präsentiert mit dem JBL Trip den idealen Begleiter für Autofahrer, die während der Fahrt nicht auf die Funktionen ihres Smartphones verzichten wolln. Mit der speziellen Befestigung findet der kompakte Bluetooth-Lautsprecher an jedem Rückspiegel Platz. Einmal via Bluetooth mit dem Smartphone oder Tablet verbunden, ist der JBL Trip vielseitig einsetzbar. Ab September kann man das Produkt für 99,99 Euro erwerben.

Ebenfalls neu ist der Harman Kardon Esquire 2, der ein hochwertiges Design mit guten Klang vereint und eine vollwertigen Freisprecheinrichtung bietet. Integriert ist zudem ein 3200 mAh großer Akku, auch können Aufnahmen getätigt werden. Verfügbar ab September für 299 Euro.

Mit dem JBL Pulse 2 gibt es einen neuen Bluetooth-Lautsprecher mit eingebauten Akku mit bis zu zehn Stunden Laufzeit. Auch hier kann wieder eine anpassbare Lichtshow erfolgen, die sich je nach Musik ändert. Dabei sorgen zwei externe passive Bass-Radiatoren für satte Bässe. Für den JBL Pulse 2 wird ein Preis von 199 Euro aufgerufen. Ab September lässt sich das Produkt erwerben.

JBL Pulse 2

Weiter geht es mit der JBL Everest-Reihe, ein Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung. Erstmals hat der Nutzer die Entscheidungsfreiheit, ob er die Umgebung komplett ausblenden oder Umweltgeräusche bis zu einem bestimmten Grad zulassen möchte. Mit nur einem Tastendruck wird die perfekte Balance zwischen Musik und Außenwahrnehmung erreicht. Der ELITE 700 mit Geräuschunterdrückung kostet 279 Euro, abgeschwächte Versionen beginnen bei 149 Euro.

Für Sportler hat JBL neue In-Ear-Kopfhörer im Angebot. Der JBL Reflect Aware ist der weltweit erste Sport-Kopfhörer, der es seinem Träger ermöglicht, Umgebungsgeräusche und Lärmreduktion miteinander zu verbinden. Die Ambient Aware-Technologie erlaubt es dem Sportler, sein Klangerlebnis jeder Aktivität gezielt anzupassen. Für 179 Euro lässt sich der Kopfhörer ab Oktober kaufen.

JBL Reflect Aware

Die Sport-Kopfhörer-Serie von JBL liefert den Soundtrack für alle Sportarten. Dem Design liegen eine intensive Zusammenarbeit mit Sportlern und umfangreiche Tests zugrunde. Unterstützt wird die Reihe von Profi-Snowboarder Ben Ferguson. Die integrierte Steuerung des JBL Grip 200, dem Premium-Modell der Serie, erlaubt einfachen Zugriff auf Musik und Anruf-Funktionen und minimiert die Ablenkung während des Trainings. Der JBL Grip 100 und der JBL Grip 200 sind voraussichtlich ab Oktober für EUR 19,99 Euro (Grip 100) und 29,99 Euro (Grip 200) erhältlich.

Plantronics: BackBeat SENSE ist ein schnurloses Stereoheadset
Mit dem BackBeat SENSE von Plantronics hat das Unternehmen ein schnurloses Stereoheadset vorgestellt. Die integrierten Sensoren pausieren die Musik automatisch, sobald das Headset abgenommen wird, und setzen die Wiedergabe langsam fort, wird es wieder aufgesetzt. Das effiziente Energiemanagement ermöglicht mit nur einer Akkuladung bis zu 18 Stunden schnurloses Audio-Streaming von Smartphone oder Tablet. Ab September wird der neue Kopfhörer in den Farben Schwarz/Espresso und Weiß/Hellbraun für je 179,99 Euro verkauft.

BackBeat SENSE

Philips: Philips izzy macht Sonos Konkurrenz
Mit Philips izzy hat der Konzern ein neues Multiroom-System vorgestellt. „Es ist die erste Lautsprecherreihe, die eine Plug-and-Play-Lösung für die Musikwiedergabe in mehreren Räumen bietet, bei der kein Drahtlosrouter oder eine App erforderlich sind. Die Lautsprecher werden per einfachem Knopfdruck miteinander verbunden. Sie passen sich jedem Wohnambiente perfekt an, bieten erstklassige Soundqualität und sind mit jeder Musik-App kompatibel“, sagt Daniel Arfi.

Philips bietet zum Start zwei Speaker an. Der izzy BM50B verfügt zusätzlich über die CD-, Radio- und USB-Wiedergabe und kostet 279,99 Euro, der kleinere izzy BM5B/W kostet 129,99 Euro. Marktstart ist im Oktober 2015. Alle weiterführenden Infos gibt es hier.

Philips izzy

Philips: Neue Gesundheitsprodukte
Philips hat eine neue Gesundheitsuhr, ein Blutdruckmessgerät für den Oberarm, eine Körperanalyse-Waage und ein Ohrthermometer vorgestellt. Die Uhr und die Waage geben ihre Daten an Smartphone-Apps weiter. Zudem führt Philips die HealthSuite Digital Platform ein, das ein offenes, Cloud-basiertes System, das Gesundheitsdaten, aber auch Daten aus anderen Geräten und Quellen, über das gesamte Health Continuum hinweg sammeln und analysieren kann.

Philips: Hue LightStrip Plus vorgestellt
Ein neues Produkt aus der Hue-Reihe hört auf den Namen LightStrip Plus. Die intelligent steuerbaren LED-Streifen ermöglichen eine besonders elegante Form der Beleuchtung: Als indirekte Lichtquelle hinter Vouten oder an Möbeln verleihen sie ihrer Umgebung eine besonders harmonische Atmosphäre mit blendfreiem Licht. Der zwei Meter lange Philips Hue LightStrip Plus inklusive Stromadapter kostet 79,95 Euro. Verlängerungs-Strips von einem Meter Länge kosten 24,95 Euro. Beide sind ab Oktober 2015 in Europa erhältlich. Auf Amazon.de sind Vorbestellungen ab der zweiten Septemberwoche möglich.

Philips Hue LightStrip Plus

Samsung: Live-Stream um 19 Uhr
Um 19 Uhr (3.9.15) startet Samsung die Präsentation der Samsung Gear S2. Wer sich für die runde Smartwatch von Samsung interessiert, kann das Geschehen im Livestream mitverfolgen.

Logitech: Neues Bluetooth-Zubehör
Logitech hat eine neue Tastatur und eine neue Maus vorgestellt. Mit der Bluetooth-Tastatur K380 können drei Geräte gekoppelt werden, zwischen denen man mit dem Easy-Switch-Drehschalter wechseln kann. Die Tastatur erkennt das angeschlossene Gerät und passt die Tasten automatisch an die unterstützten Funktionen und Shortcuts an. Die K380 wird 44,99 Euro kosten.

k380-multi-device-bluetooth-keyboard

Ebenfalls neu ist die Bluetooth-Maus Logitech M535. Dank ihres hochauflösenden optischen Sensors funktioniert die Maus auf nahezu jeder Oberfläche. Unterstützt werden Swipe-Gesten, auch gibt es eine programmierbare Navigationstaste. Außerdem gibt es ein höhenverstellbares Scroll-Rad und strukturierte Gummigriffe für einen verbesserten Komfort. Funktioniert auch mit dem Mac. Die neue Maus wird ebenfalls 44,99 Euro kosten.

Logitech: Harmony-Portfolio mit Smart Home-Produkte
Logitech hat die Produktreihe Harmony um weitere Smart Home-Produkte erweitert. In wenigen Schritten lassen sich so Fernseher, Set-Top-Box, Lautsprecher, Leuchten, Thermostat, Türschlösser, Jalousien und andere gängige Geräte per Fernbedienung, Tablet oder Smartphone steuern. In der Harmony-Bibliothek mit über 270.000 kompatiblen Geräten finden sich bekannte Marken wie LIFX, Insteon, QIVICON, August, Nest Learning Thermostat, Philips hue und SONOS. Eine aktuelle Liste der kompatiblen Geräte steht unter myharmony.com/compatibility zur Verfügung. Die Verfügbarkeit wird mit Oktober 2015 angegeben.

Logitech Harmony Elite

Garmin: NAVIGON zeigt Parkplätze in Echtzeit an
In den NAVIGON-Apps könnt ihr bald freie Parkplätze in Echtzeit abrufen. Die Funktion „Street Parking“ verbindet statische Parkplatzinformationen mit aktuellen Floating Car Data und anderen Echtzeitdaten. Ab Oktober ist Street Parking kostenlos und exklusiv per App-Update bei NAVIGON verfügbar – zunächst für Innenstadtbereiche von sechs großen deutschen Städten.

TomTom: Spark ist neue GPS Fitness Uhr
Die TomTom Spark vereint die Anzeige der wichtigsten Trainingsdaten sowie die Lieblingsmusik zum Sport in einem einzigen, einfach zu bedienenden Gerät. Im 3 GB großen Speicher können rund 500 Songs gespeichert werden. Per Bluetooth-Kopfhörer könnt ihr Musik hören. Schritte, aktive Minuten, Distanz, verbrannte Kalorien und Schlafdauer können mit der Aktivitäts-Tracker-Funktion von TomTom Spark 24/7 gemessen werden. TomTom Spark Cardio + Music kann ab 3. September auf www.tomtom.com/fitness vorbestellt werden und kostet 249 Euro.

Pioneer: Neue CarPlay-Radios vorgestellt
Pioneer hat zwei neue Mediacenter vorgestellt, die sowohl mit CarPlay als auch Android Auto funktionieren. Ausgestattet sind diese mit einem 7 Zoll großen Bildschirm und unterstützen die Wiedergabe von Audio und Video, auch Siri ist mit an Board. Die Preise liegen zwischen 800 und 1000 Euro.

Kommentare 21 Antworten

    1. Alles überteuertes Spielzeug für Freaks. Ich habe kein Disko zu Hause, sondern normale Zimmer. Da schalte ich das Licht ein, wenn ich reingehe und aus wenn ich wieder rausgehe. Ansonsten spiele ich nicht die ganze Zeit mit dem Licht rum.
      Firlefanz.

      1. Sehr kurz gedachte Aussage. Es geht ja auch um den Wohlfühlfaktor und Bequemlichkeit.

        Ist doch nett, wenn man die Lichtstimmung spontan ändern kann – und das alles für mehrere Lampen auf einmal mit einem Gerät.

        Sicher ist das ganze nicht notwendig – aber die User als Freaks zu bezeichnen ist dann doch weithergeholt.

  1. Dann kann man auch Smartphone Nutzer etc. Als Freaks bezeichnen.

    Smart Home wird immer weiter voran schreiten. Und da gehört eben auch das Steuern von Licht entsprechend dazu.

    Gut, dass jeder sein Geld so ausgeben kann, wie er es gerne möchte. Ein Produkt jedoch schlecht reden, nur weil man den Nutzen für sich selber nicht sieht, ist doch eher „Firlefanz“ ?

    1. Nicht alles, was modern und technisch machbar ist, auch sinnvoll ist und sich weit verbreitet. Die Zeit wird zeigen, was sich durchsetzen wird. Ich bin davon überzeugt, dass vieles, was sich derzeit alles so erfunden wird, größtenteils als Flop enden wird.
      Viele App-Entwickler wollen momentan „ums Verrecken“ die Apple Watch unterstützen, ob es Sinn ergibt oder nicht. In Autos wird technischer Firlefanz bis zum geht nicht mehr eingebaut, der dazu führt, dass der Fahrer mehr mit der Bedienung damit beschäftigt ist als mit dem Fahren und dem Konzentrieren auf den Straßenverkehr. Haushaltsgeräte müssen heutzutage unbedingt ins Internet, egal ob es nützlich oder unnütz ist. „ Wearables“ werden als Heilsbringer verkauft. Fernseher bieten Auflösungen, unabhängig davon, ob es überhaupt Angebote dazu gibt oder das menschliche Auge den Unterschied überhaupt noch erkennen kann.
      Derzeit wird alles vollkommen übertrieben, vor lauter Verzweiflung, man könnte als Firma eine Entwicklung verpassen. Richtig Gedanken über die Sinnhaftigkeit eines Produkts macht sich meinem Empfinden nach kein Mensch mehr. Selbst Apple verfällt mittlerweile einem „ich möchte überall mitmischen Wahn“.
      Warten wir mal noch 3 Jahre und sehen, was von diesem „Firlefanz“ tatsächlich noch übrig bleibt.

  2. Mich interessiert dieser „Firlefanz“ und seine Möglichkeiten sehr?
    Vernetzung und Steuerung von Licht, Heizung, Audio etc. im Smart Home ist irgendwann mit Sicherheit Standard.
    Wer kein Interesse daran hat kann bei normalen Lichtschaltern bleiben die bei ihrer Einführung bestimmt auch mal als „Firlefanz“ bezeichnet wurden.

  3. Philips Hue ist zugegeben nicht gerade günstig aber was man damit alles machen kann da sucht man zur Zeit seinesgleichen und Qualität hat eben seinen Preis
    DANKE an das Appgefahren Team das Ihr immer alles über die Hue berichtete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de