Inoqoni: Neues Jump’N’Run überzeugt mit toller Grafik und einigen Rätseln

Ihr seid Fans von Logik-Puzzles und Jump’N’Run-Games? Dann hätten wir mit Inoqoni eine tolle Neuerscheinung zu empfehlen.

Inoqoni 1 Inoqoni 2 Inoqoni 3 Inoqoni 4

Die Universal-App (App Store-Link) ist derzeit noch zum Einführungspreis von kleinen 89 Cent im deutschen App Store zu laden und ist vollständig in deutscher Sprache lokalisiert worden. Mit einer Download-Größe von 72,4 MB kann Inoqoni leider nicht mehr aus dem mobilen Datennetzwerk geladen werden, ihr solltet euch daher in einem WLAN-Netzwerk befinden.

In Inoqoni versucht man, ein kleines Mädchen mit dem selben Namen aus einem Turm zu befreien, in dem sie gefangen gehalten wird. In insgesamt 60 verschiedenen Leveln in ganzen sechs Welten macht man von einer Besonderheit Gebrauch, die auch dazu führt, dass man die eigenen grauen Zellen ordentlich anstrengen muss.

In einer mystisch angehauchten Welt ist es nämlich von großer Bedeutung, von magischen Spiegeln zu profitieren. Inoqoni hat die Fähigkeit, diese Spiegel zu nutzen und damit die Level umzukehren. Auf diese Weise gelangt das kleine Mädchen zu einem Ausgang, dessen Erreichen gleichzeitig das Bestehen des jeweiligen Levels bedeutet. Im Verlauf des Spiels wird der Schwierigkeitsgrad stetig angehoben, und nach einigen Leveln muss vorher unter anderem ein Schlüssel eingesammelt oder ein Knopf gedrückt werden, um die Ausgangstür aufzuschließen. Auch müssen Hindernisse überwunden oder Kisten verschoben werden, damit die Spiegel entsprechend genutzt und der Ausgang erreicht werden kann. Später kommen sogar noch Gegner oder aufzulesende Schmetterlinge hinzu – letztere stehen nur für kurze Zeit bereit.

Gesteuert wird die kleine Inoqoni über ein simples System mit virtuellen Buttons auf dem Bildschirm. Neben einem Vor- und Zurück-Button gibt es den immens wichtigen Spiegel-Button, mit dem die aktuelle Welt umgekehrt bzw. gespiegelt werden kann, sowie einen obligatorischen Button zum Springen. Hält man letzteren länger gedrückt, hüpft die kleine Inoqoni noch höher.

Insgesamt ist diese Kombination aus Jump’N’Run- und Puzzle-Elementen wirklich gelungen. Auch die zwar etwas düster-mysteriösen, aber sehr liebevoll gestalteten und gestochen scharfen Grafiken sowie ein dazu passender atmosphärischer Soundtrack machen Inoqoni zu einer wirklichen Empfehlung, die nicht nur Fans der oben angesprochenen Genres gefallen dürfte. Wie lange der günstige Einführungspreis noch gilt, können auch wir nicht sagen – daher gilt es bei Interesse schnell zuzuschlagen.

Kommentare 1 Antwort

  1. Hallo, hab mir das Spiel geholt und find es gar nicht schlecht. Manchmal muss man ganz schön die grauen Zellen bemühen aber das find ich super. Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de