iPhone 13 könnte bis zu 18 Prozent größeren Akku bekommen

Laufzeit könnte aber gleich bleiben

Der Apple-Leaker L0vetodream hat in den letzten Jahren sehr häufig korrekte Vorhersagen getroffen. In letzter Zeit ist es etwas ruhiger geworden, nun hat er aber einen Screenshot geteilt, der die möglichen Akkukapazitäten der kommenden iPhone 13-Modelle zeigt.

Demnach werden folgen Akkukapazitäten erwartet:


  • iPhone 13 mini: 2406 mAh (iPhone 12 mini hat 2227 mAh)
  • iPhone 13/Pro: 3095 mAh (iPhone 12/Pro hat 2815 mAh)
  • iPhone 13 Pro Max: 4352 mAh (iPhone 12 Pro Max hat 3687 mAh)

Demnach könnte das iPhone 13 Max einen 18 Prozent größeren Akku als das iPhone 12 Pro Max bekommen. Auch die anderen Modelle legen um bis zu 9,9 Prozent in der Akkukapazität zu.

Neu sind diese Gerüchte nicht. Im März hat Apple-Analyst Ming-Chi Kuo schon berichtet, dass die kommenden iPhones einen größeren Akku erhalten, wodurch die iPhones auch etwas schwerer werden.

Dennoch kann man nicht pauschal sagen, dass ein größerer Akku auch eine längere Bildschirmzeit bedeutet. Wir haben beim iPhone 12 auch einen größeren Akku als beim iPhone 11 gesehen, durch die neuen Technologien wie 5G war der Akku beim iPhone 12 aber schneller leer. Da Apple für das iPhone 13 die ProMotion Display Technologie und ein Always-On Display plant, könnte ein größerer Akku eine gleichbleibende Bildschirmzeit ermöglichen.

Foto: EverythingApplePro

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Konjunktiv, könnte! Es wird dann wie immer sein, das Telefon wird 0,02 mm dünner, der Akku kleiner aber das Telefon (Prozessor)„sparsamer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de