Kite Trip: Psychedelisch-bunter Endless Runner wird aktuell von Apple empfohlen

Alle Fans von kleinen Casual Games mit einem gewissen Anspruch sollten sich das neue Kite Trip definitiv genauer ansehen.

Kite Trip

Kite Trip (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen im deutschen App Store erschienen und hat es bereits in die beliebte Kategorie „Die besten neuen Spiele“ geschafft. Wer sich nicht gleich auf die mit 99 Cent immer noch sehr günstig bemessene Vollversion ohne Werbung einlassen möchte, findet zum Testen zudem eine Kite Trip Free-Variante (App Store-Link) zum kostenlosen Download. Kite Trip ist etwa 66 MB groß, verlangt iOS 6.0 oder neuer auf dem Gerät und lässt sich bisher in englischer Sprache absolvieren.


Das alleinige Ziel von Kite Trip ist es, in einer aus Formen und Farben bestehenden Fantasiewelt so lange wie möglich zu überleben – am Ende sind es die Sekunden, die zählen, um es in die Highscore-Listen zu schaffen. Auf eine Game Center-Anbindung wird allerdings bisher seitens des Entwicklers Nasar Hasshu noch verzichtet.

Kleine Anleihen an Flappy Bird in Kite Trip

Das Gameplay von Kite Trip ist dabei so simpel wie herausfordernd: Durch kontinuierliches Antippen des Screens hält man die eigene Drachen-Figur im Rennen, und muss dabei bunten geometrischen Formen ausweichen. Oft ist daher die Partie bereits nach wenigen Sekunden beendet, denn neben den größeren Strukturen finden sich bald auch kleine, aber gefährliche Kügelchen und andere tödliche Hindernisse auf dem Weg des Kite-Protagonisten.

Ein wenig erinnert das Gameplay von Kite Trip daher an das gute alte Sucht-Game Flappy Bird, denn der Drachen selbst scheint so manches Mal mindestens genauso unberechenbar zu sein wie das verpixelte Vögelchen aus dem Kult-Game. Hinz kommen in Kite Trip die sich ständig ändernden Umgebungen, ein pulsierender Soundtrack und ein wahres Meer an rasch wechselnden Farben. Nichts desto trotz: Spaß ist garantiert – auch wenn dieser in vielen Fällen nur wenige Sekunden anhält.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Ich habe die -,99 Cent gespart, mir die kostenlose Variante runter geladen und inzwischen wieder gelöscht.
    Keine Ahnung, wo bei diesem Game der Spaßfaktor versteckt sein soll … ich könnte ihn für mich nicht finden.
    Allerdings muss ich fairer Weise auch zugestehen, daß es nur sehr wenige Endlessruner für einen längeren Zeitraum auf mein iPhone schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de