Konkurrenz für Nuki? tedee Smart Lock im Langzeittest

Nicht ohne Probleme

Im Sommer 2020 haben wir im Büro das tedee Smart Lock (Amazon-Linkinstalliert. Seitdem nutzen wir das Schloss täglich und wollen euch nun nach mehr als einem halben Jahr unsere eigene Eindrücke und Erfahrungen mit auf den Weg geben. Und vorab kann ich sagen: Wir hatten anfangs mit Probleme zu kämpfen.

Die Installation, Einrichtung in der App und den ersten Eindruck, hatte ich ja schon im Juli 2020 mit euch geteilt. Seitdem hat sich einiges getan, unter anderem ist man nicht mehr zwingend auf einen neuen Schließzylinder angewiesen. Der 29,90 Euro teuren Adapter für gängige Euro-Profilzylinder wird einfach auf den vorhandenen gesetzt und mit dem Tedee Smart Lock verbunden. Aber: Ihr benötigt einen Schlüssel, der gerade abgeschnitten wurde. Entweder ihr macht das selbst oder fragt bei eurem lokalen Schlüssel-Dealer nach.


Das tedee Schloss ist nicht nur kleiner als das Nuki, sondern optisch auch dezenter. Gefertigt ist es in der Farbe weiß, die einfach besser zu fast allen Wohnungs- und Haustüren passt. Der Motor bietet 1,6 Newtonmeter, ist für die Mehrfachverriegelung geeignet und ist etwas leiser als das Nuki-Schloss.

Anfängliche Probleme konnten behoben werden

Im Alltag hat uns das Schloss ein paar Sorgen bereitet. Vor allem die Auto-Unlock-Funktion hat hier oft nicht funktioniert. Obwohl alle Einstellungen korrekt waren und auch die zahlreichen Firmware-Updates keine Besserungen gebracht haben, haben wir das Schloss getauscht und komplett neu eingerichtet. Seit einigen Monaten kann man sich auf das tedee Smart Lock besser verlassen und das Schloss öffnet automatisch die Tür, wenn man sich nähert.

Bei mir hat das in den letzten Monaten sehr zuverlässig funktioniert, bei meinem Kollegen streikt das Schloss ab und zu aber immer noch. Warum? Keine Ahnung. Während man anfangs noch bis zu 10 Sekunden vor der Tür warten musste, bis das Schloss reagierte, geht der Auto Unlock jetzt unverzüglich. Das Schloss erkennt via Bluetooth, dass ich vor der Tür stehe und öffnet ohne Verzögerung und Wartezeit die Tür. Wenn es mal lange dauert, sind es 3 Sekunden.

Aber perfekt funktioniert das ganze immer noch nicht: Wenn ich im Büro morgens ankomme, öffnet das Schloss problemlos. Wenn ich mittags das Büro verlasse, mich aus dem Geofence entferne und mit meinem Mittagessen zurück komme, will das Schloss manchmal nicht automatisch öffnen.

Das automatische Schließen hat hingegen immer reibungslos funktioniert. Man drückt etwas länger auf den Knopf, verlässt die Wohnung und nach der voreingestellten Zeit schließt tedee die Tür ab. Hier kann man aber nicht einstellen, dass die Tür automatisch abgeschlossen wird, wenn man den Geofence-Radius verlässt – wie es bei Nuki zum Beispiel der Fall ist.

tedee App ist einfach zu bedienen

Mit der tedee App (App Store-Link) selbst hatte ich nie Probleme. Hier ist alles wunderbar beschrieben und intuitiv bedienbar. In einem Protokoll werden alle Schließvorgänge gespeichert – so kann man zum Beispiel einsehen, ob die Kinder gut von der Schule zuhause angekommen sind. Berechtigungen für weitere Nutzer lassen sich einfach in der App anlegen oder auch wieder löschen. Natürlich lassen sich hier alle Einstellungen vornehmen.

‎tedee
‎tedee
Entwickler: TEDEE SP. Z O.O.
Preis: Kostenlos

Die Akkulaufzeit habe ich als sehr gut empfunden. Da wir unser Schloss einmal getauscht haben, kann ich leider nicht genau bestätigen, dass der Akku bis zu sechs Monaten durchhält. Akku-Warnungen haben wir nie erhalten, allerdings haben wir das Schloss ab und zu freiwillig voll aufgeladen, um die Fehlersuche einzuschränken. Sollte der Akku schwach werden, meldet sich die App und ihr könnt das Schloss aufladen.

tedee setzt auf einen eingebauten Akku, der über MicroUSB geladen wird. Im Lieferumfang gibt es einen praktischen Adapter, damit man das Ladekabel magnetisch anheften kann. Wenn wer anders die Tür öffnet, fällt das Kabel einfach ab und es kommt zu keinen Beschädigungen am Schloss. Ihr müsst demnach keine Batterien tauschen. Ein Akku kann aber auch ein Nachteil sein, da er eben nicht gewechselt werden kann (es soll aber demnächst ein Austauschprogramm geben). Wenn man das Schloss mehrere Jahre hinweg nutzt, wird der Akku schwächer und muss häufiger geladen werden. Nachhaltiger ist die Akku-Lösung aber auf jeden Fall, wobei ich bei meinem Nuki auch auf wiederaufladbare AAA-Akkus setze.

Weiteres Zubehör ist in Arbeit

Das tedee Smart Lock ist noch relativ neu am Markt und lässt zusätzliches Zubehör vermissen. Dieses ist aber in Planung, unter anderem soll ein Tastenfeld, eine Art Fob, eine Erweiterung für die Gegensprechanlage und eine Fingerabdruck-Lösung kommen. Ebenso steht HomeKit-Support auf der Liste der Entwickler. Und an dieser Stelle muss ich einfach sagen: All das gibt es bei Nuki. Und genau das ist der große Vorteil der Österreicher. Sie sind gefühlt Lichtjahre voraus und bieten aktuell das beste Gesamtpaket.

Nach anfänglichen Problemen gefällt mir das tedee Smart Lock sehr gut. Es ist wertig verarbeitet, kompakt und leise. Tauscht man den Zylinder selbst aus, muss man hier etwas Arbeit für die Umrüstung investieren. Mit dem neuen Adapter kann man aber auch mit weniger Arbeit auf seinen bestehenden Zylinder zurückgreifen. Nutzt und kauft ihr tedee, unterstützt ihr auch die Weiterentwicklung. Der Adapter ist ja schon da, weiteres Zubehör fehlt aber noch. Einen Zeitrahmen kennen wir nicht. Wer nicht warten will, sollte sich dann doch Nuki ansehen.

tedee oder Nuki?

Keine einfache Frage, wobei ich euch ja jetzt Vor- und Nachteile beschrieben habe. Am Ende des Tages würde ich zu Nuki greifen, da man hier ein ausgereiftes System bekommt. tedee macht viele Versprechungen, ob diese letztendlich auch eingehalten werden, wird sich zeigen. Normalerweise sage ich immer: Kauft euch Produkte, die euch im Ist-Zustand überzeugen und nicht Produkte, die eventuell Jahre später eure Lieblingsfunktion vielleicht nachreichen wollen.

Preise und Verfügbarkeit

Das tedee Smart Lock mit Bridge (warum eine Bridge sinnvoll ist, lest ihr hier) und Zylinder kostet 399 Euro. Wer nur das Schloss kauft, zahlt 279 Euro. Das Nuki mit Bridge kostet hingegen nur 269 Euro, wobei man im Angebot schon deutlich günstiger zuschlagen konnte.

tedee Set 37-68mm, Elektronisches Türschloss...
  • TEDEE SET: Das tedee Set besteht aus dem smarten Türschloss tedee, der tedee-Bridge und einem für die Installation benötigten Standardzylinder, der flexibel an jede Türstärke angepasst werden...
  • SMARTES SCHLOSS: Tedee ist ein app-fähiges und akkubetriebenes Motorschloss, das eine intelligente Steuerung und Zutrittskontrolle per Smartphone ermöglicht. Es verfügt über eine...
tedee Lock, Elektronisches, smartes Türschloss |...
1 Bewertungen
tedee Lock, Elektronisches, smartes Türschloss |...
  • SMARTES TÜRSCHLOSS: Tedee ist ein smartes, app-fähiges Motorschloss mit integriertem Akku, das eine intelligente Steuerung und Zutrittskontrolle per Smartphone ermöglicht. Außerdem bietet es eine...
  • AUTO-UNLOCK: Mit tedee öffnet sich die Tür dank der Auto-Unlock-Funktion bei Annäherung automatisch. Die Türfalle wird dabei kurzzeitig eingezogen und anschließend verriegelt die Tür bei Bedarf...

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

    1. Ich habe das Nuki Türschloss mit der Bridge und dem Fob! Bin sehr zufrieden damit!
      Denn Nuki Opener musste ich zurücksenden, da er auch nach mehreren Versuchen, mit Rücksprache des Nuki Supports nicht mit meiner Gegensprechanlage kompatibel ist!
      Ich habe eine AUTA Digital Gegensprechanlage und warte jetzt schon seit der Einführung des Openers, das meine GS Anlage kompatibel ist!
      Nur da tut sich nichts bei Nuki! Scheinbar sind es zu wenig die die selbe GS Anlage besitzen und deshalb wird Sie nicht geprüft und aktiviert!
      Aber wie Ihr schon in Euerm Bericht geschrieben habt:
      Kauft nur Sachen (Opener) die gleich funktionieren und nicht erst auf ein Update warten müsst!
      Denn das kann Jahre dauern!
      Nur wenn eine Hs Anlage nicht kompatibel mit dem Nuki Opener ist, gibt es dafür auch keine Nachfrage!
      Also dreht sich Nuki im Kreis und das ist nicht Kundenfreundlich!
      Mfg

  1. Ich hätte Angst, dass das Schloss wirklich schließt, egal welcher Anbieter. Bei mir hat geofencing noch nie funktioniert, obwohl Router(FRITZ!Box cable) und auch die AppleTV Soft- und Firmware mäßig auf aktuellem Stand sind. Da benutze ich sicherheitshalber doch einen Schlüssel.

    1. Du kannst ja sowohl bei Tedee als auch Nuki per Knopfdruck am Smart Lock selbst schließen. Geht wunderbar. Geofencing hab ich nur fürs Aufschließen 🙂

  2. Habe Tedee (ohne Bridge) jetzt 1 Monat in Nutzung und kann nicht klagen. Mit denen von uns genutzten Geräten (iPhone11 Pro und SE2020) funktioniert das Entsperren bis jetzt tadellos. Schon beim Aussteigen aus dem Auto kommt meistens die Info, dass das Schloss geöffnet wird. Akku steht aktuell bei 85%, scheint also halbwegs zu passen, hängt aber sicher auch von der Anzahl der Schließvorgänge/Tag ab. Auf die Bridge habe ich verzichtet, da die ausstehende Homekit-Anbindung laut Tedee auch ohne diese funktionieren soll. Über den eventuellen Leistungsumfang mit/ohne Bridge muss man dann nachher mal schauen, zur Not kann man die ja immer noch nachbestellen. Durch die fehlende Bridge geht allerdings auch der aktuelle Umweg zu Homekit über Homebridge nicht, aber damit kann ich (vorübergehend) leben 🙂
    Ganz entscheidender Punkt für mich war übrigens die Größe des Schlosses. Habe schon diverse Geräte probiert (Danalock, Nuki) und nutze seit Jahren ein HomeMatic-Schloss in der Garage, aber bei einer nach aussen aufgehenden Tür waren alle zu groß und klemmten beim Öffnen am Rahmen. Jetzt passt es knapp, aber es passt 😉

    1. Betriebstemperatur: 10-40°C (nur für innen)
      Luftfeuchtigkeit bei Betrieb: maximal 65%

      Davon abgesehen, ist das Schloss natürlich immer auf der Innenseite montiert. Nutzen kannst du das sicherlich, aber dann wohl auf eigene Gefahr hin, dass es zB bei sehr tiefen oder hohen Temperaturen kaputt geht.

      1. Hoftor 😉
        Suche schon ewig nach einer Lösung, ähnlich Nuki für draussen.
        Würde mich inzwischen sogar ohne Homekit/-bridge-Lösung zufrieden geben.

  3. Im Prinzip bin ich mit dem Schloss zufrieden, wenn nicht das Problem mit dem Auto Unlock wäre, hab schon alles mögliche probiert, mehrfach zurückgesetzt und und und, dann geht es mal paar Tage reibungslos und dann streikt es ohne ersichtlichen Grund :(, wenn ich immer mein Handy oder Schlüssel aus der Tasche kramen muß bringt mir das Schloss nichts, ich finde es schade das auch vom Hersteller trotz gesendeter Protokolle keine Lösungsvorschläge bekommen habe, Umtausch des Schlosses wurde abgelehnt da aus sich vom Hersteller kein Defekt vorliegt, ich bin enttäuscht es ist ja nicht grade günstig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de