Ladezeiten im Vergleich: Das iPhone lädt zu langsam

Rund 155 Minuten benötigt das iPhone 6 bis es 100 Prozent erreicht hat. Das ist im Vergleich viel zu lange.

iOS 7 Akku

Auf der Webseite tomsguide.com ist ein interessanter Vergleichstest zu finden, in dem die Tester die Frage beantworten, welches Smartphone am schnellsten lädt. Zum Test angetreten sind das iPhone 6, das Samsung Galaxy S6, das Ausus Zenfone 2, das Google Nexus 6, das LG G4, das Motorola Droid Turbo und das OnePlus 2.

Apple wird mit den Ergebnissen sicherlich nicht zufrieden sein, denn das iPhone 6 ist stets auf den hinteren Rängen zu finden. Im Test wurden alle Geräte komplett entladen, dann auf 5 Prozent aufgeladen. Danach war man mit der Stoppuhr bereit und hat die Handys mit dem originalen Netzteil mit Strom versorgt.

15-minutes-new

Nach 5, 15 und 30 Minuten hatte noch das Asus Zenfone 2 die Nase vorn, am Ende landete es dennoch nur auf Platz 5 von 7. Im Vergleich: Das Galaxy S6 hat 100 Prozent innerhalb von 82 Minuten erreicht, das iPhone 6 benötigte für die volle Ladung stolze 155 Minuten. Leider muss man genau diese Beobachtung bei allen Werten machen. Sowohl nach 5, 15 und 30 Minuten belegt das iPhone den letzen oder vorletzten Platz.

Klar, dieser Test ist für Apple ärgerlich, Samsung lacht vermutlich gerade still und heimlich ins Fäustchen. Doch welche Auswirkungen hat das auf den iPhone-Nutzer? Meiner Meinung nach fallen diese sehr gering aus. Mit einem vollen iPhone kommt der Durchschnittsnutzer den kompletten Tag aus. Ob über Nacht das iPhone jetzt eine, zwei oder drei Stunden lädt, interessiert mich streng genommen überhaupt nicht.

100-percent-web

Kommentare 89 Antworten

  1. Alles hängt natürlich auch von der Strommenge ab, und ein langsam ladender Akku hat eine höhere Lebensdauer.
    Muss man alles bedenken.

    Wie man es dreht und wendet, Vorteile haben beide Seite. Wobei ich eher den schnell ladenden Akku bevorzugen würde.:)

      1. Was genau kann man nicht verallgemeinern?
        Die Android haben eine höhere Strommenge seit einiger Zeit. Das zeigt sich hier positiv. Das iPhone läd mich afaik 6 Watt Max am iPad Netzteil. Also kannst nochmal 15-20% Verkürzung aufs iPhone rechnen. Im Vergleich zu den Android dennoch wenig.

        1. Ich meinte „schneller laden = kürzere Akku-Lebensdauer“. Das kann man so nicht allgemein sagen. Wenn die Akkuzellen für solche Ladeströme ausgelegt sind, und das werden sie sein, wird schließlich im Massen verkauft, dann ist auch die Haltbarkeit entsprechend.

          1. Natürlich, jedoch ist auch bei denen, die entsprechend die Größe haben, es gesünder langsamer aufzuladen.
            Nur man muss irgendwann auch einen Kompromiss finden.

          2. Sie nutzen die selben Zellen für Quickcharge Profile. Was sie getan haben, sind ein paar mehr Sensoren zur aktiven Vermeidung der Überhitzung.
            Entsprechend angepasste Zellen kosten viel zu viel, da sie sehr teure/schwer herstellbare Elektroden bräuchten, die man in den geforderten Mengen derzeit sowieso nicht fertigen könnte.

  2. Sehe ich ganz anders. Ich muss mein Handy oft schnell mal zwischendurch laden. Vor allem je älter das Handy (und damit der Akku) wird, desto häufiger muss das Teil auch tagsüber mal an die Steckdose. Und da ist man froh, wenn das Aufladen besonders fix geht. Nur weil es Apple ist, ist nicht alles was Apple nicht gut macht, egal! Unsinniger Kommentar – ehrlich!

  3. Das kann man sich jetzt natürlich wieder schön reden. Apple sollte sich einfach nicht auf den aktuell guten Verkaufszahlen ausruhen und mehr in die Forschung an Akkus investieren. Eine große Firma wie Apple kann so nicht nur ihre Premiumstellung ausbauen, sondern auch Erkenntnisse für andere Branchen (Elektroautos, Energiegewinnung in ländlichen Regionen) gewinnen und somit zur Lösung globaler Probleme beitragen. Aber man kann natürlich auch warten, bis Samsung etc. noch weiter vorlegen und dann nachziehen…

  4. Ich hab das Gefühl, wenn ich mein iPhone 6 Plus mit dem iPad Ladegerät lade das es sehr schnell geht im Vergleich zum Standart Adapter 🙂

    Beim iPhone 6 merke ich hingegen keinen Unterschied welchen Adapter genutzt wird. Aber vielleicht irre ich mich da auch 😀

    1. Ich möchte dir beistimmen Bruce, auch bei mir läd das 6+ sehr zackig, egal ob Ipadkabel oder Originalkabel… Vielleicht hat das 6+ ein Ipadkabel erhalten? Aber auch mit anderen zertifizierten Kabeln läd es gefühlt schnell. Gestoppt hab ich die Zeit aber nicht.

  5. Finde ich auch dass, das iPhone viel zu lange lädt im Vergleich zu anderen aber mit den Adapteren geht’s das auch natürlich schneller

  6. Zum relativieren der Akkuperformance hat die Website folgendes gemacht: „The percentage charge after a given period of time is important, but it doesn’t provide a complete picture, because one smartphone battery might have a much larger- or smaller-capacity battery, measured in milliamp hours, or mAh. So we took into account the size of each phone’s battery and how much charge each device had after 15 minutes and 30 minutes, to calculate milliamps per minute.“

    Die Idee ist gut jedoch fehlt dann in dem Ausgang dieser Analye das IPhone. Finde ich etwas… nunja… unvollständig ?

    1. das übernacht-laden ist nicht so gut für den akku. steck das handy lieber abends für 1-2 stunden ans ladegerät und morgens nochmal wenn du im bad bist, früstückst, etc.. das ist für den akku schonender.

      1. Darüber braucht man sich keine Gedanken machen.
        Ist der Akku voll, schaltet die Elektronik den Ladevorgang ab.
        Da ist es vollkommen egal, wie lange das iPhone am Ladegerät angeschlossen ist.

        1. Es geht eben um die Zeit, die der Akku auf einem hohen Ladezustand verbringt – nicht das uralte Problem des Überladens.

          Genau während der Zeit auf >80% findet die hauptsächliche Alterung statt.
          Die Zyklen machen dagegen nichts aus.

          Das Übernacht-Laden ist mit Li-Ion nicht kompatibel.

      2. Ich habe mein iPhone tagsüber im Büro immer in einer Dockingstation und hatte noch Nienburg Probleme mit meinen Akkus. Ist das grundsätzlich nicht so gut?

      3. Nene dann geht nachts wieder der Akku alle
        Ich muss morgens mit 100% starten denn auf Arbeit kann ich mein Handy nicht laden
        Und ich bin mit dem Handy als navi schon bis Frankreich gefahren auf der Rückfahrt die 1300KM bis auf 3 Pausen zu je 15min wurde es komplett in einer handyhalterung geladen
        11,5 Stunden lang

        1. Das ist ja alles ganz nett, darum geht es aber nicht. ? Memory Effekt gibt es mit den Lithium Akkus nicht, was hier hauptsächlich bestimmend für die Lebensdauer ist: der chemische Verfall. Und der findet am schnellsten bei hoher Kapazität statt. Deshalb ist das Laden über Nacht schlecht, nicht wegen Überladen etc pp. Das allgemeine „mein Akku hat aber…“ sagt nichts aus. Die Naturgesetze sind bei Akkus identisch. ?

  7. Nur das iPhone 6+ lädt mit einem iPad Netzteil schneller , die Geräte vor der 6er Generation machen da keinen Unterschied . Haben ein Messgerät zwischen Adapter und iPhone gehängt, da sieht man schön welche Auswirkungen das verwendete Netzteil hat

  8. Der Test ist absoluter Schwachsinn ;).

    Beim mitgelieferten Netzteil schont Apple die Akkus und füttert sie mit 1A. Die Konkurrenz dagegen schert sich nur um die Statistiken.

    Wer es schnell haben will, schließt einfach eine entsprechende Quelle an -> mein iPhone 6+ lädt in max 1,5 Stunden an einem Bolse 7Port komplett voll.
    Die Controller besitzen vielfache Ladeprofile.

  9. Na ja, jetzt interessiert es den Verfasser des Artikels nicht. Ich bin davon überzeugt, dass, wenn Apple die schnellsten Ladezeiten hätte, es ein ganz wichtiges Kriterium wäre. Vielleicht irrt ja auch mein Eindruck.

  10. Zum Thema „Übernachtladen“: Ein Freund von mir benutzt seit 4,5 Jahren intensiv sein iPhone 4 und läd es IMMER über Nacht. Sein Akku hält nach 4,5 Jahren besser denn je. Und das ist wirklich kein Scherz! Ih würde deshalb sogar behaupten, dass das der beste Ladezyklus überhaupt ist.

    1. Wir haben in der Familie seit Jahren immer mehrere iPads und iPhones und ALLE hängen vom ersten Tag an IMMER über Nacht (und je nach Nutzung auch am Tag) an einem Ladegerät – so wie das Apple eigentlich auch vorgesehen hat (Stichwort: Automatische iCloud-Backups über Nacht).

      Und bis jetzt wurden die Geräte stets nach zwei bis drei Jahren wegen besserer neuer Technik (Retina-Display, Touch-ID, usw.) getauscht – aber noch NIE wegen nachlassender Akku-Leistung.

      Vor diesem Hintergrund sind für MICH die möglichen physikalische Vor-/Nachteile „besserer“ Lade-Strategien im täglichen Leben IRRELEVANT und unsere Geräte hängen bei Nichtbenutzung „am Saft“ (die iPads z.T. auch bei längerer Nutzung „auf dem Sofa“ – dafür gibt es ja die wunderbar langen Ladekabel).

  11. Der Test ist ziemlich sinnlos. Wie im Artikel erwähnt, kommt das iPhone problemlos über den (oft auch zwei Tage, aber das ist etwas risikoreicher) und ob das Laden bei 6-10h Schlaf viel weniger als 6h beansprucht, ist vollkommen egal. Deshalb ist es mir lieber, dass der Akku vom iPhone schonender aufgeladen wird.

    Android’lern ist das Akku-schädigendere-Aufladen sowieso egal, da sie für Updates ihr Telefon sowieso jedes Jahr erneuern müssen. 😉

    Und laut Hörensagen: Ich habe öfters gehört, dass der Akku nach 2 Jahren viel kürzer ist. Dies ist bei meinem und mehreren anderen iPhones nicht so, aber bei Android-Telefonen von anderen. Dies ist also vermutlich der Grund.

      1. „Solche“ verteilen ihr Halb- und Nichtwissen aber leider liebend gerne überall. Und das meist so überzeugend, das der nächste „Angelernte“ es ebenso weiter gibt. Ein Teufelskreis. ?

        1. Übrigens: Wie wäre es, wenn du lesen könntest? Nein, nicht vorlesen können, sondern den Inhalt interpretieren und verstehen. Zum Verständnis (ich gehe davon aus, dass der Autor vertrauenswürdig ist, wie ich es nach dem Durchlesen des Artikels einschätze) gehört auch, dass man z.B. versteht, dass auch das schnelle Laden den Akku schädigen kann, da dadurch der Akku durchaus heiß wird. Dass Hitze schädigt, steht im Artikel. Entendú?

      2. Mein zweiter Absatz war sarkastisch gemeint und (überflüssiger-weise) mit 😉 markiert, was du nicht verstanden hast. Der dritte Absatz von mir war eher zynisch, obwohl ich tatsächlich Leute gehört habe, dass deren Akkus so schnell schwächer werden. Diese praktische Erfahrung habe ich und andere iPhone Besitzer nicht. Daher ist mein Absatz kein „bashen“.

        Mit Akkus habe ich mich zwar kaum beschäftigt, aber ich habe von mehreren vertrauenswürdigen Quellen erfahren, dass bei Ionakkus langsameres Laden schonender ist. Wenn du es mir nicht glaubst, dann ist es entweder dein Problem oder informierst dich selbst. Es zeugt aber von Dummheit, wenn man ohne Begründung widerspricht und noch nicht einmal versucht darzulegen, warum es falsch sein soll. Wie sagte Dieter Nuhr einmal gescheit? Wenn man keine Ahnung hat, lieber die Fresse halten!

        1. EINEN Punkt heraus picken, der zu den eigenen Argumenten passt – bravo! ?
          Zudem möchte jeder mit diesem Satz aus einem Comedy-Programm Diskussionen ersticken…
          Deine vertrauenswürdigen Quellen wurden von wem als solche eingestuft? Von dir?!
          Mal abgesehen davon, daß jemand nach einer Quelle zum Nachlesen gefragt hat, und der t3n Artikel eben recht aktuell und verständlich geschrieben ist.
          Wie auch immer, du warst nicht direkt gemeint, denn sonst hätte ich schon noch direkt auf deinen Kommentar geantwortet. Deine Beleidigungen in meine Richtung sind unbegründet und unter aller Sau. Und mach dir keine Mühe, deine ungepufferten Aggressionen an mir auszulassen. Passt schon.

    1. Manchen Leuten (das heisst DIR, sonst verstehst du das ja falsch) sollte man jegliche Kommunikationsmöglichkeiten entziehen. Dümmer als ne Scheibe Roggen Toast, anderen Hilfsbereiten mit neunmalklugem Schwachsinn auf die eier gehen, das dann noch ohne jeglicher Grundlage, dafür muss man schon ziemlich viel Neuronen-Konektivität eingebüßt haben. Du merkst aber auch echt gar nicht mehr.
      Rechtschreibfehler kannst du gern anmarkern, wenns dir dann besser geht, Gruß aus den USA
      Mach dir keine mühe, Google nach Antworten zu fragen, dein Geschreibsel ist unbedeutend und interessiert keine Sau

  12. Für Li-Akkus is ein Ladezustand zwischen 40% und 80% ideal …. Also ich nutze das 6 + und muss sagen das alle meine Bekannten mit ihren Handys wesentlich häufiger in die „Box “ müssen …. Allerdings sollte sich Apple “ wie schon erwähnt “ nich auf ihren Lorbeeren ausruhen … Forschung schadet nie … LG Steini

  13. Meiner Meinung nach ist der Test unvollständig und hilft nicht wirklich weiter. Entscheidend ist doch, wie lange ich mit der Ladung (oder mit z.B. einer Stunde Ladezeit) auskomme. Dazu habe ich in dem Test keine Aussage gefunden.

  14. Naja die haben ja auch nur den 0,5 Amper Adapter benutzt, hätten sie den iPad Adapter mit 1 amper benutzt, wäre das iPhone mit Sicherheit weit oben in der Liste.

    1. Besser? Als was? Besser als alle anderen Smartphones? Das mag ich so an euch Fanboys: Frei von jeglicher Argumentation immer eifrig behaupten, das Apple eh das beste ist. Alles von Apple… Für immer…
      Das Marketing ist mit Sicherheit eines der besten. 🙂
      Es kann nicht DAS beste Smartphone, Tablet, Auto, was auch immer, geben. Nur das beste für den persönlichen Bedarf.
      Wobei der Bedarf der Seele oft größer ist, als der technische, wie man an den Apple Fanboys sehen kann.

      1. Ich denke wenn er von besser oder schlechter spricht, dann ist es klar, dass es eine subjektive Einschätzung ist. Es ist ein Ergebnis aus sehr vielen Faktoren, das weder an die Hardware noch die Arbeitsleistung gebunden ist.

        In meinem Fall stimmt die Ergonomie des Systems als Softwarelösung mit meinen Erwartungen überein. Deswegen sage ich ebenfalls, dass das iPhone das beste Smartphone für mich ist.
        Das sage ich als Technik-affiner Mensch ;).

  15. Was genau meinst du damit @SmashDde: dass man das Handy doch lieber in den unteren Bereichen läd? Also zB bis 80% und dann aber lieber öfter? Sei doch bitte so nett und schreibe einen Link zu dieser Problematik, ich würde das sehr gern nachlesen.

  16. Da ich mein iPhone meistens über Nacht lade ist es mir relativ egal. Und sonst verwende ich schon länger das iPad Netzteil. Damit lädt es schneller. ?

  17. Die Ladezeit meines iPhone 6 geht mit ca 1,5h voll in Ordnung. Das einzige was mich stört ist die geringe Laufzeit mit ziemlich genau 6,5h Benutzung. Da ich mein Handy aber nicht so viel nutze, hält es entsprechend lange. Für 2 Tage reicht es aber selten! Wünsche mir wie beworben die 8h Benutzungslaufzeit. Vielleicht wird diese ja mit iOS 9 und Energiesparmodus erreicht. 🙂

    1. Warum hält dein Akku so wenig? Schau mal unter den Einstellungen, ob du da was ändern kannst. ZB Apps im Hintergrund nicht arbeiten bzw aktualisieren lassen. Dann hält der Akku auch länger.

  18. Hat sich den schon mal einer Gedanken gemacht, ob der Akku Software-seitig überhaupt auf 100% lädt? Vielleicht lassen einige Smartphone-Hersteller dies ja gar nicht zu. Keiner der Tester wird sich wohl je die Mühe gemacht haben, die Kapazitäten zu den jeweilig angezeigten Ladeständen auszumessen.

    1. Die Akkus werden softwareseitig nur vom Überladen begrenzt. Das logarithmische Laden hilft hierbei auch um die einzelnen Sektoren nicht zu übersättigen.

      Akku Kapazität verschenkt jedoch kein einziger Hersteller bei kommerziellem Vertrieb – schon gar nicht bei Geräten mit einem so enormen Platzproblem wie Smartphones. Hier redet man bereits über das herauskitzeln von Sekunden.

  19. Beim Laden des Akkus kommt es nicht auf Schnelligkeit an! Eher im Gegenteil! Laden des Akkus ist eine Kunst für sich und wie lange das dauert sollte dem egal sein, dem sein Akku lieb ist. Nicht umsonst hat mein iPhone 6 Akku noch fast volle Kraft und ist fast genauso Leistungsstark wie am ersten Tag. Was Akkupflege angeht ist Apple sehr weit vorne!

  20. Ich wiederhole: Langsames Laden schont den Akku. Bevor SmashDings wieder als Klugscheißer auftritt mit dem t3n-Artikel: Der Artikel bestätigt meine Ansicht, weil beim schnellen Laden der Akku in der Regel einer hohen Hitzebelastung untersteht.

    1. Was soll denn das grundlose Maulen in meine Richtung? Zudem ist deine Schlussfolgerung verkehrt: ich habe nie behauptet, daß langsames Laden schlecht ist. Schnelles Laden ist aber nicht grundsätzlich schlecht. Kannst dein geheiligtes Wissen aus vertrauenswürdigen Quellen also weiter predigen… Leute gibt’s…

      1. Wie wäre es, wenn du lesen würdest vor dem antworten? Ich habe dies nie behauptet. Du hast gesagt, dass schnelles laden nicht schädigt. Ich habe, was dein Artikel bestätigt, gesagt, dass schnelles laden in der Regel den Akku schädigt, weil er dann zu heiß wird. Und jetzt gehe spielen.

          1. Jetzt halte doch bitte endlich mal deine höchstnäsige Klappe. Ich wünsche dir Minimum 5 Arbeitskollegen von deiner Sorte, dann lernst du mit etwas Glück und gutem Willen vielleicht noch früh genug, was für’n Stuss du hier zusammen schreibst. Lass deine respektlosen Diffamierungen stecken. Pisst mich hier öffentlich an und merkst es nicht mal. Seltsames Hobby.
            Wirfst hier ständig mit dem gleichen Blödsinn um dich, dabei liest DU nicht richtig.

        1. Was bist du denn für eine traurige Gestalt?! Zitat „Mit Akkus habe ich mich zwar kaum beschäftigt…“ und ein paar Worte später „Es zeugt aber von Dummheit, wenn man ohne Begründung widerspricht und noch nicht einmal versucht darzulegen, warum es falsch sein soll“. Im Gegensatz zu Smash stützt Du deine Aussagen ausschliesslich auf Hörensagen und irgendwelche ominöse vertrauneswürdige Quellen. Dazu noch eine Prise pseudokluges Gewäsch (Dieter Nuhr – Zitat, das schon vor 10 Jahren nicht mehr lustig und noch nie passend war, ziemlich respektloses Hinstellen als Kind oder Begriffsstutziger) Dürfte dich nicht wundern, wenn dann mal Gegenwind kommt!

          1. Angriff ist die beste Verteidigung für dich? Offenbar, weil statt irgendetwas sinnvolles zu sagen, beschimpfst du lieber. Geistig arm du bist! ?

          2. Ein Ladevorgang quält den Akku am meisten 😉 der Rest ist logisch! (Kurze Ladevorgang sind quasi besser, mehrere sogar noch besser!) Die Wärme entsteht so oder so, und 5 Grad wärmer machen da kaum Unterschied! Dann lieber 20-80 geladen halten als durchgehend die ganze Nacht so 5-100%. Aber nachts laden ist nun mal am bequemsten :)) an sich ist es aber völlig Banane, nach 2 Jahren fliegt das Gerät eh weg! Oder es gibt halt mal nen neuen Akku! Zum Artikel, im 6er Karton ist eh ein viel zu kleines Ladegerät! Nur würde Apple das nie zugeben

  21. Ich lade über die App SystemActivity [ dort die Wartungsempfehlung mal lesen ] , Ladezeit wenn von 0 bis 100 %, dauert es bei mir unter 60 Min. Ionen-Akku-Zeit ist zwar vorbei, aber trotzdem wesentlich nicht unter 20 % und nicht über 80 % laden. Warum weiß ich auch nicht. Wenn ich unterwegs bin, oder auf’m Acker, alles ausschalten, Ortungsdienste, etc. und in Flugmodus schalten, dann schaffe ich es auf bis 6 Tage ohne Strom. Eine kleine Powerbank, bringt mir dann noch 2,5x Ladung dazu. Also knapp 3 Wochen geht ohne Steckdose.
    Ihr da oben: Habt Euch lieb und wenn sich andere dafür Interessieren bedarf es nicht daraus zu schließen, dass andere Probleme haben.
    Ansonsten hält einer doch die Klappe?!

    Guten Start in die Woche ॐ

  22. Finde nur interessant dass laut Test das iPhone 6 in 5 Minuten 1%, jedoch in 15 Minuten 15% lädt….. Sehr seriös, als ob das Ladegerät erstmal warm werden musste und dann erst Gas gibt ?

  23. Der Vergleich ist nicht Representativ…. mit Originalladegerät…..das Ladegerät des S6 hat 2.1 Ampere….allerdings nur wenn das Originale Kabel benutzt wird.
    Das Iphone hat ab Werk das kleine 1 Ampere Ladegerät, also keine Überraschung das es länger dauert.
    Dann hätte man in dem Vergleich das 10w Ipadladegerät nehmen müssen um einen Representativen Veergleich zu haben.

    So wie das Getestet wurde ist es totaler Quatsch.

      1. Wenn z.B. der Akku von einem Smartphone 1 Stunde zur vollständigen Ladung braucht aber nur 1 Tag hält. Und ein anderer Akku 1/2 Stunden lädt aber 2 Tage durchhält dann ist für mich die Ladezeit weniger relevant. Worum es mir geht ist das bei diesem Vergleich nur ein Faktor betrachtet wird was mir nicht logisch scheint.
        Gruß David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de