MediathekView: Beliebte Mac-Anwendung ist bereit für Catalina

Die Neuerungen in Version 13.5.0

Wer gerne Sendungen aus dem Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunk ansieht, wird möglicherweise schon über MediathekView gestolpert sein, dass es neben macOS auch für Windows oder Linux gibt. Mit der kostenlosen Anwendungen kann man die Online-Mediatheken von ARD, ZDF und der weiteren regionalen Sender durchsuchen und unter anderem Aufnahmen für bestimmte Sendungen abonnieren und herunterladen.

Anfang der Woche haben die Macher von MediathekView eine neue Version veröffentlicht, die nicht nur einige Fehler behebt, sondern auch neue Funktionen liefert und die Anwendung fit für macOS Catalina macht.

So wird zum Herunterfahren des Rechners, beispielsweise nach einer geplanten Aufnahme oder einem größeren Download, jetzt ein kleines Zusatzprogramm benötigt. Der “MediathekView Shutdown Helper“ ist von Apple signiert worden und ermöglicht es unter macOS Mojave und neuer den Rechner herunter zu fahren.

Welche Änderungen es noch alle gibt, könnt ihr im folgenden Changelog nachlesen. Falls ihr MediathekView mal ausprobieren möchtet, könnt ihr den Download kostenlos auf der Webseite der Entwickler starten.

Alle Änderungen von MediathekView im Überblick

  • Installer und neue Bundles für MediathekView erstellt (Deb, Rpm, AppImage, Zip, tar.gz, Exe)
  • Möglichkeit zum Import von alten Einstellungen (Abos, Blacklist, Ersetzungstabelle) wurde nun in das Datei-Menü integriert, damit es besser gefunden werden kann (war vorher in den Einstellungen versteckt).
  • Windows/Linux: Nicht aktivierbare Benachrichtigungen wurden behoben.
  • Anzeige von Shortcuts im Kontextmenü wurde entfernt.
  • Code Optimierungen
  • Windows: SMB-Share Bug beim Download wurde behoben.
  • Windows: Fehler behoben, dass das Programm beim Beenden während laufender Downloads plötzlich unsichtbar war.
  • Windows: Fokusproblem des Hauptfensters beim Start wurde behoben.
  • Programminformationen werden nicht mehr bei jedem Programmstart angezeigt.
  • Hinweis für Einstellungen zum ORF wird angezeigt, wenn Nutzer Österreich in den Geo-Einstellungen ausgewählt hat. Der Dialog wird so lange beim Start angezeigt, bis der Nutzer auf den Link im Dialog geklickt hat. Danach ist der Dialog deaktiviert.
  • Startgeschwindigkeit der App weiter optimiert.
  • Fehler, dass nach Neueinrichtung das Hauptfenster zu klein war, wurde behoben.
  • Filter-Dialog wird nun angezeigt, wenn er bei Programmende sichtbar war.
  • Filter-Dialog Position und Größe werden gespeichert und beim Start wiederhergestellt.
  • Fehler beim Wiederherstellen der Größe und Position des Hauptfensters wurde behoben.
  • Alter der Filmliste wird nicht aktualisiert, sobald sich das Hauptfenster im Hintergrund befindet. Dies reduziert die CPU-Last nochmals deutlich.
  • macOS: Aufgrund der externen Zusatzprogramme wird MediathekView nun in einem eigenen Ordner ausgeliefert.
  • Vorhandene Installationen müssen Ihre PSets überprüfen, um den Pfad von ffmpeg anzupassen.
  • -DmvLogOutputPath ist nicht mehr notwendig. Die Logdatei wird nun automatisch im Portable-Modus konfiguriert.
  • Berechnung der freien Speicherplatzanzeige wurde verbessert (Dank an @rubikon)
  • Startbildschirm wurde von AWT nach JavaFX portiert.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ihr schreibt immer, dass das eine beliebte App wäre. In meinem Umfeld kenne ich jedoch niemanden, der diese App nutzt.

    Ok, vermutlich ist mein Umfeld auch nicht repräsentativ, aber übertreibt ihr da nicht auch ein wenig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de