Mein Wasser jetzt gratis: App erinnert an Flüssigkeitsaufnahme

Habt ihr heute schon ausreichend getrunken? Mit der App Mein Wasser könnt ihr euch erinnern lassen.

Mein Wasser

Aktuell können wir uns über das tolle Sommerwetter nicht beschweren. Jetzt ist es noch wichtiger ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um nicht zu dehydrieren. Mit der Universal-App „Mein Wasser“ (App Store-Link) könnt ihr euch an die Flüssigkeitszunahme erinnern lassen. Ob man dafür eine App benötigt, könnt ihr selbst entscheiden, allerdings könnt ihr heute 99 Cent sparen, da der Download kostenfrei und 74,7 MB groß ist.

Bevor ihr euer erstes Getränk eintragen könnt, müsst ihr euer Geschlecht und Alter angeben. Durch Angabe dieser Daten errechnet die Applikation die zu trinkende Flüssigkeit in Milliliter, die aber je nach Bedarf manuell angepasst werden kann. Über den Hauptbildschirm könnt ihr dann Getränke hinzufügen, zur Auswahl stehen Wasser, Tee, Kaffee, Milch, Saft und mehr, wer möchte kann auch ein „anderes Getränk“ inklusive Milliliterangabe eintragen.

Über einen Wasserstand, der nach Eintragen neuer Getränke ansteigt, könnt ihr auf einen Blick sehen, wie weit das Tagesziel entfernt ist. „Mein Wasser“ vergibt zudem kleine Abzeichen für gute Fortschritte, auch könnt ihr euch eine Grafik anzeigen lassen, die die Verteilung der verschiedenen Getränke für den Tag oder aller je eingegangenen Getränke zeigt.

Mein Wasser ist aktuell kostenlos

Natürlich kommt „Mein Wasser“ mit einer Erinnerungsfunktion daher. Per Push-Nachricht könnt ihr euch an die Flüssigkeitsaufnahme erinnern lassen. Die Aufmachung ist einfach, aber vollkommen okay, allerdings ist die deutsche Übersetzung fehlerhaft. So wird aus einem Smoothie ein „Smusi“, der Saft wird mit „Sanft“ übersetzt und die hinterlegten Tipps sind zwar verständlich, grammatikalisch allerdings fehlerhaft. Wer sich nur auf das Eintragen der Getränke und die Erinnerungen konzentriert, sollte mit der Übersetzung aber wenig zu tun haben.

„Mein Wasser“ verfügt zusätzlich über ein einfaches Widget für die Mitteilungszentrale, in der die noch aufzunehmende Flüssigkeit visualisiert wird. Mit einem Klick lassen sich Getränke eintragen, allerdings wird man zur App weitergeleitet – das Eintragen im Widget wird nicht unterstützt. Wer möchte kann neue Getränke aber per Apple Watch-App hinzufügen.

Kommentare 36 Antworten

  1. Nutze die App seit einigen Wochen/ Monaten und bin sehr zufrieden. Mit ein paar updaten wurden nun auch die Rechtschreibfehler beseitigt… Aus dem Widget kann man Getränke nachtragen, wenn es die sind, die man als letztes genutzt hat, auch die Menge.

    1. Habe bis zu der App genau so gedacht nur wenn man Kopfschmerzen zB bekommt weil man zu wenig trinkt dann ist die App doch sehr nützlich oder für andere die sonst den ganzen Tag gar nichts trinken

  2. Ich warte immer noch auf die Veröffentlichung der App Meinpippikacka, damit’s in diesem Bereich auch endlich mal entspannend wird ?

  3. Jedesmal, wenn diese App besprochen wird, outen sich neue Ignoranten, Klug- und Dummschwätzer. Man könnte Haus und Hof darauf verwetten, so sicher ist das.

    1. …weil jedes Mal daran erinnert wird, wie unselbstständig doch einige Menschen sein müssen, dass sie tatsächlich eine App benötigen, um daran erinnert zu werden, ihre Gesundheit bzw. Leben zu erhalten.

  4. „Sanft“ is schon lange behoben. Welche Version habt ihr denn getestet. Nutze die App schon einige Zeit und als Wenigtrinker bin ich für jeden Hinweis dankbar.

      1. Wasser, Tee und Kaffee – das alles kann ich eintragen.
        Aber wenn ich ein anderes Getränk hinzufügen möchte (und auch nur, wenn es die einfache Milch ist, welche ich gern trinke), so fordert mich die App zur Vollversion auf.
        Entweder binn ich zu … oder es gibt da nen Trick, den ich nicht kenne!

  5. Mir fehlt hier immer noch der Spruch „na, wenn einem die eigene Gesundheit nicht mal 10€ wert ist…“ ? egal, worum es geht, man kann es IMMER so drehen, das es passt. Und wer denkt bitte schön an die Kinder?! ?

  6. Immer wieder interessant, was für schlaue Köpfe und „Belehrer“ hier sind. Wer meint 10 Euro für den In-App zu bezahlen, soll es tun. Es ist seine Entscheidung und sein Geld. Nicht eueres. Ich will nicht wissen, was für Schrott-Apps sich genau den Telefonen dieser Helden sich befinden.

    Ich habe diese App für 0,99€ gekauft. Weil ich mich immer wieder dabei ertappe, den ganzen Tag über zu wenig getrunken zu haben. Also habe ich es einfach mal getestet mit der App. Wenn es nichts ist, na und? Das ist kein Euro. Wieviel Geld gibt man für irgend eine Scheiße aus.

    Bei mir hilft es. Ich trinke seit dem doch mehr als vorher.

    Und nun dürft ihr über mich herfallen. Ich freu mich drauf. ?

    1. Dann pass mal gut auf, du Verräter der Eigenverantwortung:
      Ich finde es menschenunwürdig, eine App zu verwenden, die jemandem etwas erleichtert und er sich dadurch vielleicht sogar besser fühlt. Wo kämen wir denn da hin?! Bald lasse ich mich von einer App wecken. Oder mir den Weg zu einer mir unbekannten Adresse zeigen. Oder – Gott bewahre – lasse mir neue schändliche Apps vorstellen. Wie unselbstständig und degeneriert kann man denn bitte noch sein?

      Ich persönlich mache es mir so schwer wie möglich, indem ich Hilfsmittel jeglicher Art ablehne. Z. B. gehe ich auch nicht mehr zum Arzt, denn nur ich selbst sollte meine Gesundheit und mein Leben erhalten.

      Ich hoffe, du hast deine Lektion gelernt und nutzt nie wieder eine dieser teuflischen Apps, die die Menschheit zugrunde richten.

      1. Geil Ronbold :)! Du hast noch vergessen, dass du barfuß zur Arbeit gehst und eG auch eher auf Klamotten verzichtest, aber dann doch hin und wieder bei Hessnatur zuschlägst, wegen Hagelstürmen und so 😀

  7. Vollversion für 9,99 € ??? was soll das denn?
    „diese App kann Ihnen helfen genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen“ ? eher so: diese App wird den Entwicklern helfen genügend flüssig zu haben

    1. Habe ich auch gedacht, aber dann gestern noch die Kommentare hierzu überflogen und erfahren, dass man auf „Käufe wiederherstellen“ klicken konnte, um die Vollversion gratis zu aktivieren.
      Hat funktioniert 🙂

  8. Jetzt brauchen wir langsam eine App, die ans Waschen erinnert, die Badetage richtig verwalten kann, die ein eingebautes Stimmungsbarometer hat (rektal einzuführen) und Badezusätze empfehlen kann. Dabei wird das Trinkwasser an die Badewannenzeit angepasst. Auch die Getränkeart müsste mit den Badezusätzen und der Stimmung harmonieren.
    — Ende der Ironie

    1. Ne App die ans Waschen erinnert? Ich will nen Roboter, der endlich in der Lage ist, vom Badezimmer aus die Wäsche in die Küche in ne Maschine zu packen! Wird doch langsam Zeit für sowas und wie schön zeiteinparend alles wird :)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de