Nicht verwunderlich: AirPods 3 Reparatur so gut wie unmöglich

0 von 10 Punkten

iFixit bestätigt, was eigentlich längs klar war: Auch die neuen AirPods 3 sind irreparabel. Im neusten Teardown zeigt sich, dass sich auch die neuen Kopfhörer nur mit Gewalt öffnen lassen und danach quasi nicht mehr vernünftig zusammengesetzt werden können. Daraus resultiert auch, dass eine Reparatur quasi unmöglich ist.

Bei den neuen Kopfhörern hat Apple aber auch interne Änderungen vorgenommen. So lässt sich die Batterie der AirPods 3 einfacher entfernen, da es nun zwei Steckverbindungen gibt. Das macht eine Reparatur auch nicht einfacher, allerdings kann man sie so wohl leichter recyceln.


Am Ende jeden Teardowns gibt iFixit an, wie gut sich ein Produkt reparieren lässt. Die Skala reicht von 0 bis 10 und die AirPods 3 wurden mit 0 eingestuft – und sind demnach irreparabel.

Sollte ein einzelner AirPod mal nicht mehr funktionieren, wird dieser auch von Apple nicht repariert sondern komplett ausgetauscht. Gleichzeitig wird auch die Akkuleistung nach einigen Jahren immer schlechter, ein Austausch ist aber nicht möglich. Irgendwann wird man so zu einem Neukauf gezwungen, sollte der Akku nicht mehr den eigenen Ansprüchen genügen.

Angebot
Apple AirPods (3. Generation) mit MagSafe Ladecase (2021)
  • 3D Audio mit dynamischem Head Tracking. Für Sound überall um dich herum
  • Adaptiver EQ, der Musik automatisch an deine Ohren anpasst

(Foto: iFixit, zeigt die AirPods 2)

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de