Nichts für Tierschützer: Neues Super Dynamite Fishing

Wer glaubt, dass Angeln gehen eine entspannte Angelegenheit im Einklang mit Tier und Natur ist, sollte besser die Finger von Super Dynamite Fishing lassen – denn hier werden keine Angeln ausgelegt, sondern mit Dynamit geworfen.

Das verrückte Angelspiel – wenn man es überhaupt so betiteln kann – ist erst vor wenigen Tagen im App Store erschienen und kostet als Universal-App für iPhone und iPad momentan nur kleine 79 Cent. Der knapp 38 MB große Download lässt sich zwar nicht unterwegs im 3G-Netz tätigen, aber im eigenen WLAN sollte das Spielchen schnell an der Angel hängen.


Wie schon oben erwähnt, bedient man sich in Super Dynamits Fishing (App Store-Link) nicht unbedingt der Fisch-freundlichsten Methoden, um eine große Tagesausbeute und damit einen Haufen Geld zu erreichen. Denn das ist Ziel des Spiels: man fährt, gesteuert entweder über den Beschleunigungssensor oder per Fingerwisch, über verschiedene Seen und Flüsse und muss das jeweilige Tagesziel erreichen. Der Hauptdarsteller und passionierter Dynamit-Angler Redneck Joe hat nämlich eine Menge Rechnungen, die er begleichen muss: Strafen für zu schnelles Fahren, Unterhalt für die Kinder… Ein nicht gerade vorbildlicher Bürger, der Redneck Joe.

So schippert man mit der Nussschale auf die Seen hinaus, unter einem lukrative Fischbestände, und wirft mittels eines präzisen Fingertipps Dynamitstangen in die Fischschwärme. Ziemlich lädiert sammelt man dann die Viecher ein, bis Feierabend angesagt ist. Nebenbei kreisen noch gierige Möwen um das Boot, die die Fischleichen klauen wollen. Auch sie gilt es mit einigen Fingertipps – ähnlich wie beim Moorhuhn-Spielchen – mit der alten Jagdbüchse abzuschießen, damit sie ein für allemal das Klauen lassen. Auf dem Boden des Gewässers finden sich verschiedene Boni, die sich ebenfalls mit Dynamit an die Oberfläche holen lassen. Wer genügend Zaster eingesammelt hat, kann das eigene Boot „pimpen“ und bessere Waffen anschaffen.

Super Dynamite Fishing kommt mit einer lustigen Comic-Grafik – hochauflösend versteht sich – daher und bietet mit einer Menge verschiedener Umgebungen und Achievements immer wieder Spaß und Motivation für zwischendurch. Und wenn selbst mir als erklärter Tierfreundin dieser zugegeben makabere Angelspaß Freude bereitet, kann das Spiel eigentlich nicht so schlecht sein. Einzig die Soundkulisse im Banjo-Countrymusik-Stil wird schnell zum Nervfaktor – ebenso wie der ständig ein guttural anmutendes „YEAH!“-brüllende Redneck Joe. Wer sich noch nicht zum Kauf durchringen konnte, findet im App Store zum Antesten auch noch eine kostenlose Lite-Version (App Store-Link).

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Mel wie ernst steht es um deine tierliebe, wenn dir sowas spass macht?

    Diese angelform ist zurecht verboten.

    Hauptsache das macht jetzt keiner inspiriert davon in echt nach.

    1. Ja klar, und Schach ist ein Kriegsspiel… Man kann’s auch übertreiben. Natürlich ist Dynamitfischen in echt verboten, aber wer (außer vielleicht ein paar durchgeknallte Rednecks) würde das schon in RL nachmachen?! (Dynamit liegt bei uns ja nicht an jeder Ecke herum oder gibt’s im Baumarkt zu kaufen…)

      Oft macht ein Spiel besonders dann Spaß, wenn eine in realo kaum mögliche od. verbotene Sache „nachgespielt“ werden kann. Bei Bomberman die Gegner in die Luft sprengen, Moorhühner abballern oder Maulwürfen eins mit dem Hammer verpassen, dass kann einem Spaß machen ohne dass man gleich zum Massenmörder oder Tierquäler mutiert.

      Und wer einmal die alten Knacker von der Bundesprüfstelle gesehen hat, wie sie sich bei einem Shooter anfeuern die Gegner abzuknallen, weiß was ich meine… ;0)

    2. Ich hatte bereits oben im Artikel geschrieben, dass ich eine sehr tierliebe Person bin. Was auch stimmt – ich kann an keinem Hund vorbeigehen, ohne in kindliches Jauchzen auszubrechen, die Katzen meiner Schwester werden verwöhnt und gekrault, was das Zeug hält… Ich selbst hatte jahrelang allerhand Kleinvieh, vom Kaninchen bis zum Meerschwein. 🙂
      Und gegen Jäger und Angler, die sich nur daran aufgeilen, Tiere zu töten, hatte ich schon immer was.

      Aber das Spielchen hier ist doch wohl fernab jeglicher Realität. Da sollte man lieber die Leute an den Pranger stellen, die in den ganzen ultra-realistischen Ego-Shootern mit MGs auf Menschen ballern.

  2. Es geht dabei ja nicht um die reale Welt oder??Es gibt doch auch Kriegsspiele ödest etwa nicht??Dieses Spiel ist einfach nur geil

    1. Ja, nach und nach werden die Rechnungssummen pro Tag höher, dementsprechend muss man immer mehr Fische fangen. Auch gibt es einige Bonuseinsätze bzw. Missionen, bei denen man bestimmte Fische, die besonders viel Geld einbringen, fangen muss. Einige Sorten lassen sich nur mit besonders viel Dynamit fangen (uh oh, ich höre die Tierfreunde schon wieder entsetzt aufschreien…), so dass man mit seinem Waffenarsenal haushalten muss.

      Und ja, ich hab es jetzt wieder vom iPhone gelöscht. Mit roten Vögeln auf grüne, grunzende Schweine zu schießen scheint mir da weitaus tierfreundlicher zu sein.

    1. Hm, was ist jetzt für dich der Scheix? Und warum sprichst du uns alle an? Oder wie oder was…?!
      Um deine Frage zu beantworten, ja es gibt auch Kriegsspiele (obwohl ich diesen Terminus nicht gern verwende – ist irgendwie negativ besetzt und was ist schon Krieg…) und?!
      Worauf willst du hinaus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de