Pixlr-o-matic: Neuigkeiten von der Foto-Filter-Front

Die schnelle Bildbearbeitung ist ja spätestens seit dem Deal zwischen Instagram und Facebook in aller Munde. Wir hätten da noch eine Alternative für euch.

Pixlr-o-matic (App Store-Link) hat unsere Foto-Expertin Mel bereits im vergangenen Sommer vorgestellt, mittlerweile kommt die Universal-App auf über 500 Bewertungen mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen. Die Gratis-Version kommt mit einer ausreichenden Menge an Effekten und Filtern daher, weitere gibt es im Plus-Paket für 79 Cent.


Wer keine Lust auf In-App-Käufe hat, kann seit rund einem Monat auch zu einer Vollversion greifen, die auf den Namen Pixlr-o-matic PLUS (App Store-Link) hört. Hier werden direkt alle Funktionen freigeschaltet, der Preis wurde wie in der kostenlosen Version vor wenigen Tagen auf von 2,39 Euro auf 79 Cent reduziert.

Mit drei verschiedenen Arten von Filtern kann man direkt aufgenommenen Fotos oder Bildern aus der Bibliothek einen neuen Look verpassen. Farbfilter, Lichteffekte und Rahmen sorgen für genügend Abwechslung – mittlerweile sollen laut Entwickler über 2 Millionen verschiedene Kombinationen zur Auswahl stehen.

Mit dem kürzlich erschienenen Update auf Version 2.1 haben beide Versionen von Pixlr-o-matic eine einfache Möglichkeit zum Ausschneiden von Quadraten bekommen, außerdem wurde die Effekte-Engine für zukünftige Updates aufgebohrt. Das trägt auch dazu bei, dass Bilder in hoher Auflösung noch schneller gerendert werden.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Als ich letztens mal im App Store rum geschaut habe, ob es irgendwelche neue interessanten Foto Apps gibt, bin ich auf die App gestoßen und sie gefällt mir sehr gut, vorallem die Lichteffekte finde ich toll.

      1. Also meine Favoriten sind Instagram und iPhoto. Meistens bearbeite ich irgendwann mal ganz viele Fotos mit iPhoto und lade diese dann später auf Instagram hoch und verbessere sie noch mal ein bisschen.

  2. Ich bevorzuge immer noch iPhoto für iOS. Übersichtlich und genügend Funktionen für mich als Hobby veränderer 😉 aber iPhoto auf Mac os x ist nicht so gut. Selbst auf meinem neuem MacBook pro 2011 ( early ) 15 Zoll ständige ladevorgange und wenige einstellungsmoglichkeiten, wenn sind diese auch kompliziert. ( aber das ist ja eine andere Geschichte ;D)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de