Planet Bomber: In diesem Idle Clicker erkundet man die Galaxie und zerstört Planeten

Für ein wenig Zeitvertreib für zwischendurch sorgt das kleine Spielchen Planet Bomber.

Planet Bomber

Planet Bomber (App Store-Link) wurde im April dieses Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich seitdem gratis auf iPhones und iPads laden. Die Anwendung ist 200 MB groß und erfordert zudem iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Sprachversion ist bisher noch nicht vorhanden, man muss sich demnach mit einem englischsprachigen Interface zufrieden geben.


Im Grunde genommen handelt es sich bei Planet Bomber um eine Art Idle Clicker im Weltraum, bei dem es das große Ziel des Spielers ist, nach und nach immer mehr Planeten durch den Beschuss mit zahlreichen Raketen zu zerstören. Bei jedem Planeten heißt es, die äußere Hülle so lange zu durchsieben, bis man bis zum Kern durchgedrungen ist: Die erste Rakete, die dann den Kern trifft, beendet das Level, und es geht mit einem neuen Planeten weiter.

Damit der kontinuierliche und selbständige Beschuss der kreisrunden Planeten nicht langweilig wird, können die eigenen Fähigkeiten nach und nach verbessert werden. So lässt sich beispielsweise die Zerstörungskraft, die Abschussrate, die Schwerkraft und die Treffergenauigkeit beim Antippen des Screens verbessern, ebenso wie die Erhöhung der eingesammelten Währung.

Bosskämpfe, Belohnungen und zerstörerische Spezialwaffen

Für weitere Abwechslung sorgen zudem immer wieder zwischengeschaltete Bosskämpfe, bei denen man Planeten mit besonderer Architektur zerstören muss. Ist dies geschafft, bekommt man entsprechende Belohnungen, oft in Form von neuen freigeschalteten Spezialwaffen. Letztere müssen vom Spieler manuell ausgelöst werden und richten besonders viel Schaden am Planeten an – brauchen aber auch je nach Art einige Sekunden, bis sie wieder aufgeladen sind.

Ich habe bereits einige Zeit mit Planet Bomber verbracht und noch keine PayWall oder andere Einschränkungen erleben müssen. Schade ist lediglich, dass die Entwickler des Spiels, das Team von Voodoo, ein großes Werbebanner direkt in der Spielansicht am unteren Bildschirmrand platziert haben – das trübt den Eindruck des Spiels zusammen mit den zwischenzeitlich abgespielten Werbevideos doch sehr. Zum Preis von 3,49 Euro kann man sich zwar dauerhaft von eingeblendeter Werbung befreien, aber mir persönlich ist diese Investition für ein solch kleines Spielchen dann doch etwas zu hoch bemessen. 

‎Planet Bomber!
‎Planet Bomber!
Entwickler: Voodoo
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de