Post & DHL: Scanbarer Abholcode macht die DHL-Kundenkarte überflüssig

Jetzt noch einfacher Pakete empfangen

Hat man sich ein Paket an eine Packstation schicken lassen, konnte man dieses mit der eigenen Kundenkarte abholen. Ab heute wird die Abholung von Paketen noch einfacher, denn ab sofort ist in der Post & DHL-App ein neuer, scanbarer Abholcode abrufbar, der die DHL-Kundenkarte überflüssig macht.

Darüber hinaus ist der individuell generierte Abholcode zeitlich begrenzt sowie gerätegebunden und damit noch sicherer. Zusätzlich kann nur mit einem aktivierten Endgerät ein gültiger Abholcode erzeugt werden. Folgende Änderungen gibt es:


  • Für die Entnahme eines Pakets aus der Packstation benötigen Kunden nur noch den neuen Abholcode, der in der Post & DHL App erzeugt wird. Dieser Code wird vor den Scanner der Packstation gehalten und das Fach öffnet sich. Die Kundenkarte wird nicht mehr benötigt.
  • Der neue Abholcode wird – anders als der bisherige vierstellige Abholcode – in kurzen Abständen in der Post & DHL App neu generiert und ist damit noch sicherer als vorher.
  • Kunden können das neue Verfahren nutzen, indem Sie ihre Post & DHL App aktualisieren und ihr Endgerät einmalig innerhalb der App aktivieren. (Hinweis: Je nach genutztem App-Store kann sich die Bereitstellung der neuen App-Version um wenige Tage verzögern. Das iOS-Update ist noch nicht da)
  • Der Versand des Abholcodes per E-Mail für Bestandskunden entfällt nach einer Übergangsphase.
  • Die neue Bedienung gilt ausschließlich für Kunden, die ihre Sendungen direkt an eine Packstation adressieren lassen. Hausadressierte Pakete, die in eine Packstation umgeleitet wurden, da der Empfänger nicht angetroffen wurde, können weiterhin mit der Benachrichtigungskarte aus dem Briefkasten abgeholt werden. Auch der Versand von Paketen an der Packstation bleibt unverändert.

Bundesweit gibt es bereits 7.500 Packstationen, aufgrund der hohen Nachfrage werden es Ende 2023 bis zu 12.500 Stationen sein. Alle weiteren Infos zur Umstellung findet ihr hier

‎DHL Paket
‎DHL Paket
Entwickler: Deutsche Post AG
Preis: Kostenlos
(Foto: DHL)

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

    1. Der Unterschied scheint zu sein, dass man den 4 stelligen Code jetzt nicht mehr eingeben muss, weil dieser schon im neuen Barcode integriert ist?

  1. Das is die absolute KATASTROPHE! NOCH NIEEEEEE haben diese blöden Automaten es geschafft den Barcode auf dem Handy abzuscannen! EGAL ob hell oder dunkel oder oder oder! Damit hat sich die Paketbox selbst ins Aus geschossen!

    1. Schon die Funktion gefunden, mit der man den Barcode auf volle Displaygrösse bekommt? Das Problem hatte ich vorher auch bei einigen (älteren) Packstationen

      1. Das hilft bei unserer Packstation auch nicht. Es gibt Packstationen, die es können. Unsere Packstation kann nicht von Displays scannen – von Papier und der Kundenkarte geht es, vom Display nicht.

        Vielleicht klappt der Workaround: Bildschirmfoto vom Abholbarcode, ausdrucken in S/W, scannen.
        Blöd nur, dass der Barcode ständig neu generiert wird. Da heißt es nach den Ausdrucken schnell zu sein 😉

      2. Ja bringt trotzdem nichts weil der Scanner das Display nicht erkennen will! Somit ist das Thema gestorben und ich werd den letzen Rest auch nich auf den kack Hermes Verein umstellen… leider

  2. Kann ich bestätigen, Problem besteht bei älteren Packstationen. Leider gibt es bei mir im Ort nur zwei der älteren 😅 allerdings klappt es bei neueren einwandfrei.

  3. Für alle, die hier Panik verbreiten:
    Sobald man sein Smartphone aktiviert hat, entfällt der Abholcode per Mail. Stattdessen wird zur Abholung ein QR-Code in der App erzeugt, der sich aus Sicherheitsgründen alle 120 Sek. erneuert. Ausschließlich diesen QR-Code scannt man an der Packstation ein, das Fach öffnet sich. Sollte der Scan -wie hier von einigen Leuten befürchtet- einmal nicht funktionieren, gibt man manuell einen zehnstelligen, alphanumerischen Code an der Packstation ein, um das Fach zu öffnen. Dieser alphanumerische Code wird in der App direkt unterhalb des QR-Codes angezeigt. Scheint alles in allem also eine durchdachte, schlüssige und comfortable Angelegenheit. Für Nutzer einer Packstation ohne Scanner ändert sich nichts. So wie hier erläutert, habe ich die Vorgehensweise jedenfalls in den Erklärvideos der dhl verstanden.

  4. Ich würde es cool finden, wenn dann die Apple Watch mit eingebunden wäre (die App ist ja schon auf der AW vorhanden), warum soll ich denn mein iPhone für über 1200 € aus der Tasche ziehen! Benutze die App Stocard, da habe ich sehr viele Karten hinterlegt zum Beispiel Tchibo, Payback, Media Markt und so weiter und alle lassen sich problemlos an der Kasse Scannen, für mich ist das Voraussetzung, wenn DHL dieses als moderne Digitalisierung anpreist!

    1. ..damit jeder sieht dass du ein 1200€ Telefon hast! Was hast von einem 1200€ Telefon dass niemand sieht? So kann kein Neid entstehen und niemand dich toll finden.

      Meine Rolex trage ich ja auch am Handgelenk, damit es jeder sieht und nicht in der Tasche.

      Meinen Porsche parke ich auch draußen, bringt mir doch nix wenn ich jedem nur erzähle dass das Teil 120.000€ gekostet hat.

      Also welchen Sinn hat ein 1200€ Telefon wenn du es niemandem zeigst um dein definiertes Selbstwertgefühl zu bestätigen?

  5. „ Hausadressierte Pakete, die in eine Packstation umgeleitet wurden, da der Empfänger nicht angetroffen wurde, können weiterhin mit der Benachrichtigungskarte aus dem Briefkasten abgeholt werden.“

    Aha.

    1. Man kann doch mehrere Geräte aktivieren. Gerade getestet, funktioniert problemlos. Selbst auf dem iPad, obwohl ich das wohl kaum zum abholen nutzen werden. Aber für den Notfall gut, falls das iPhone mal kaputt geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de