Radium: Unauffällige, aber effektive Webradio-App für den Mac

Über die genaue Anzahl der Internet-Radiosender streiten sich ja die Experten – man kann aber von mindestens 15.000 Stationen auf der ganzen Welt ausgehen.

Allein diese Vielfalt lädt schon ein, sich einen Webradio-Player auf den Mac zu holen. Wenn es sich dabei um eine einfach zu bedienende, aber trotzdem umfangreiche und unauffällige App handeln soll, empfehlen wir, einen genaueren Blick auf Radium zu werfen. Zwar ist die nur 2,8 MB große App auch im Mac App Store für 21,99 Euro zu haben, aber wir legen euch den Download über die Website der Entwickler der CatPig Studios (zum Download) ans Herz – denn dort ist für 24,99 USD (ca. 19,70 Euro) bereits die neuste Version 2.8.4 erhältlich. Wer sich noch nicht zum Kauf durchringen kann, kann die App über den Website-Download zumindest 30 Tage uneingeschränkt testen.

Doch was unterscheidet Radium von einem gewöhnlichen Webradio-Dienst, wie man ihn am Beispiel von TuneIn über einen Browser eurer Wahl aufrufen kann? Der wohl größte Vorteil von Radium ist die Tatsache, dass sich der Player ganz unauffällig mit einem kleinen Symbol in der Mac-Menüleiste einnistet, und von dort verwaltet werden kann. So ist es nicht notwendig, ständig ein Browserfenster offen zu halten, oder ein App-Symbol im Dock zu haben. Bei Bedarf kann Radium auch gleich bei jedem Hochfahren des Macs aktiviert werden.

Über ein sehr einfaches Menü kann man dann in einer Suchleiste nach geeigneten Radiosendern suchen. Diese lassen sich dann über einen Button in Herzform als Favoriten in einer Liste anlegen, so dass sie immer gleich verfügbar sind. Darüber hinaus zeigt der Hauptscreen den zuletzt gehörten Sender, und fügt beim Abspielen einer Radiostation – je nach Verfügbarkeit – auch den aktuellen Interpreten und Titel an. Auch eigene Radiosender, die nicht in den Suchergebnissen gefunden werden, lassen sich, sofern man über die URL des Streams verfügt, in den Einstellungen zur Favoritenliste hinzufügen.

Wer ein AirPlay-fähiges Gerät im Haus oder in der Wohnung stehen hat, der bekommt das entsprechende Device ebenfalls im Menü angezeigt, und kann den gerade abgespielten Radiosender dort anhören. Auch der Einsatz der Apple Remote ist möglich, ebenso wie das Erstellen eigener Shortcuts zur komfortablen Bedienung von Radium.

Mit einem eigenen Equalizer, einer History für zuletzt abgespielte Songs (die auch wiederum als Favoriten markiert werden können) und einer zusätzlichen Social Network-Funktion zum Teilen des gerade gehörten Senders und Songs bei Facebook, Twitter oder Google+, gehört Radium sicherlich zu einem der bestausgestatteten Webradio-Apps, die derzeit für den Mac verfügbar sind. Sicherlich ist ein Kaufpreis von etwa 22 Euro für ein solches Programm nicht ohne, aber spätestens, wenn man die 30-tägige Testphase hinter sich gebracht hat, wird man die kleine, aber feine App in der Menüleiste und die musikalische Berieselung im Hintergrund vermissen.

Kommentare 10 Antworten

  1. Hab die App vor Jahren auch in einem bundle gekauft. Mittlerweile hab ich bestimmt mehrere Lizenzen….!

    Die App ist klasse und der Entwickler antwortet zügig, anfragenorientiert und freundlich. Die App verbraucht zudem wenig systemkapazität und ich kenn jetzt denn letzten stand nicht aber an einem komplexen aufnahmeplugin wurde gearbeitet. Ob es schon vorhanden ist kann ich aber nicht sagen.

    Ein sympathisches unternehmen und eine stabile App, die genau das macht was sie soll.

    1. Ja, den Kontakt empfand ich auch als sehr freundlich und hilfreich.
      In der aktuellen Version 2.8.4 gibt es noch keine Aufnahmefunktion – aber ich könnte, sofern gewünscht, gerne mal beim Entwickler nachfragen, ob so etwas für die nahe Zukunft geplant ist.

    1. So, falls es noch wen interessiert – der nette Kirill von CatPig Studios hat mir geantwortet.

      „Radium is designed to be as hands-off as possible; we want you to spend 99% of your time listening with your ears, and 1% of the time clicking our buttons. Full-fledged recording would distort this balance significantly.“

      Mit anderen Worten: Eine Aufnahme-Funktion ist damit vorerst nicht geplant. Auch zur Nutzung der Website-Version auf mehreren Macs äußerte er sich:

      „Yes, a license purchased from our website can be used on multiple computers that you own. (And again, it is preferable to purchase it from our website for now, until the latest version is available on the Mac App Store.)“

      Damit sollten eure Fragen hoffentlich beantwortet sein.

  2. Ich würde es dennoch über den MacAppStore kaufen, damit kann man Radium auf mehren Macs nutzen, das Programm lässt sonst nur die Installation auf einem Rechner zu.Die Lizenz wird über das Internet geprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de