Rayman Fiesta Run im Test: Das beste Jump’n’Run für iPhone & iPad

Rayman Fiesta Run, der Nachfolger von Rayman Jungle Run, steht ab sofort zum Download auf iPhone und iPad bereit.

Rayman Fiesta Run 1 Rayman Fiesta Run 4 Rayman Fiesta Run 2 Rayman Fiesta Run 3

Schon vor etwas mehr als einem Jahr hat mich Rayman Jungle Run, 2012 von Apple als Spiel des Jahres gekürt, an mein iPhone gefesselt. Ab sofort gibt es Nachschub, denn Rayman Fiesta Run (App Store-Link) steht zum Download bereit. Die Neuerscheinung mit 2,69 Euro bezahlt werden muss – In-App-Käufe gibt es in der Universal-App für iPhone und iPad zwar, wirklich benötigt man sie aber nicht.

In insgesamt 75 neuen Leveln muss man mit Rayman und erstmals auch mit seinen Freunden, allerhand an Gefahren ausweichen, goldene Glühwürmchen einsammeln und Herausforderungen meistern. Im Gegensatz zur alten Version sind alle Level nun auf einer Weltkarte einsehbar, die sich nach und nach freischalten, wenn man in den vorherigen Leveln genügend Glühwürmchen eingesammelt hat. Pro Level können nämlich vier Lums (gleichzusetzen mit Sternen) erreicht werden, die den weiteren Weg für neue Level ebnen.

Wird ein Level perfekt abgeschlossen, kann man dieses noch einmal bestreiten, allerdings ist der Schwierigkeitsgrad deutlich höher – auch Invasions-Modus genannt. Mehr Gegner, mehr Gefahren und ein schnellere Spielfluss sorgen noch einmal für deutlich mehr Spannung und Spaß. Alle 75 Level sind mit Liebe zum Detail gestaltet und wurden in Rayman Fiesta Run noch einmal aufpoliert. Die Grafiken sind gestochen scharf, auch die neuen Gameplay-Elemente machen Lust auf mehr.

Rayman Fiesta Run mit neuen Gameplay-Elementen

So hüpft man mit Rayman über Coktail-Schirme, springt auf Limonen, muss Lava entkommen, Piñatas zerstören und vieles, vieles mehr. Ab sofort kann man mit Rayman und seinen Freunden auch schwimmen und den mächtigen Power-Schlag einsetzten, auch werden die Helden in einigen Leveln geschrumpft oder es gibt Level die in schwarz/weiß gehalten sind.

Die Steuerung ist weiterhin gleich. Mit einem einfachen Klick auf das Display kann man springen, hält man den Finger gedrückt schwebt man für kurze Zeit. Im späteren Verlauf kann man außerdem Hindernisse zerschlagen oder an Wänden hinaufrennen. Alle Fertigkeiten werden mit dem Spielfortschritt nach und nach freigeschaltet.

Die ersten Level sind noch schnell absolviert, doch in den späteren Welten wird es richtig kompliziert. Die Gefahren kommen Schlag auf Schlag, auch das Einsammeln aller Glühwürmchen wird immer schwieriger. Richtige Gamer möchten natürlich immer einen perfekten Run hinlegen – das ist vor allem in den sehr komplizierten Leveln nie im ersten Anlauf möglich.

Rayman Fiesta Run bietet viel Abwechslung, tolle neue Gameplay-Elemente, nützliche Power-Ups und grandiose Grafiken. Wie auch schon der Vorgänger, weiß Rayman Fiesta Run auf ganzer Linie zu überzeugen und ist für mich aktuell das beste Jump’n’Run für iPhone und iPad. Wer möchte kann seine Bestleistungen auf Facebook teilen und Freunde herausfordern.

Für das neue Rayman Fiesta Run gibt es eine uneingeschränkte Download-Empfehlung. Ubisoft hat auch im Nachfolger alles richtig gemacht, lediglich ein Abgleich via iCloud fehlt – das kann man bei der Qualität des Spiels aber verschmerzen. Abschließend binden wir euch noch unser Gameplay-Video (YouTube-Link) zum Spiel ein, das einige Level aus dem tollen Rayman Fiesta Run zeigt.

Rayman Fiesta Run im Video

Kommentare 10 Antworten

    1. Hui, ja, In-App-Käufe gibt es doch, da hast du recht. Wirklich brauchen tut man die aber nicht, Freddy hat das Spiel diese Woche schon fast durchgespielt 😉

      Aber das mit der Werbung, da können wir dir nicht folgen. Wo versteckt sich da was?

  1. Bei iTunes auf dem Mac werden aber keine In-App-Käufe angezeigt und auch auf dem iPhone nicht, wenn man im Appstore ist.
    Ist es nur im Spiel sichtbar und was sind das für In-App-Käufe ?

  2. Ich spiele Rayman gerade auf der Vita und kann mich beim besten Willen nicht vorstellen, wie man bei dem Spiel OHNE Hardwarebuttons Spass haben kann.

    1. Nun, das liegt daran, dass die Level extra für dieses Spiel erstellt wurden und Rayman nur rennt. So ist alles was man machen muss springen und schlagen. Auf der Vita macht es aber dennoch mehr Spaß.

  3. Ich mag das Spiel, hab zwar den ersten Teil nicht gespielt aber das tut ja nichts zur Sache. Leider kann ich (trotz der hohen Qualität und vor allem wegen des Preises) nicht verschmerzen, dass es kein Sync gibt!!! Es nervt einfach dass ich quasi auf dem iPhone das gleiche wie auf dem iPad nochmal spielen muss z.b.! Ist für mich ehrlich gesagt nicht nachvollziehbar 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de