Roborock H6: Auch ohne App ein praktischer Helfer im Haushalt

Günstige Alternative zu teuren Marken-Produkten

Ab und zu werfen wir ja gerne einen Blick über den Tellerrand. Und wenn uns ein Saugroboter-Hersteller, mit dem wir gut auskommen, zu unserer Meinung nach einem Handstaubsauger fragt, sagen wir auch da nicht nein. Und so haben wir in den vergangenen Wochen einen genaueren Blick auf den Roborock H6 geworfen.

Der kabellose Handstaubsauger ist erst seit kurzer Zeit in Deutschland erhältlich und wird heute noch zum Sparpreis angeboten. Statt den sonst veranschlagten 399 Euro zahlt man auf eBay nur 339 Euro, wenn man die Gutscheincode PRODUKTNEUHEIT im Warenkorb eingibt.


  • Roborock H6 auf eBay für 339 Euro kaufen (zum Shop)
  • Gutschein nur noch heute gültig

Der Preis ist natürlich schon eine Ansage. Momentan nutze ich bei mir Zuhause einen Dyson V11, der je nach Ausstattungsvariante zwischen 599 und 799 Euro kostet. Aber wie genau macht sich der geringere Preis im Alltag bemerkbar? Ich möchte ich in diesem kleinen Bericht von meinen Erfahrungen aus den letzten Wochen berichten.

Viel Zubehör und ein praktischer Knopf

Beim Auspacken des Roborock H6 konnte man zunächst keinen großen Unterschied feststellen. Neben einer Wandhalterung samt Ladestation sind diverse Aufsätze vorhanden. Unter anderem auch eine rotierende Bürste, die auf Teppichboden oder Sofa wahre Wunder bewirken kann. Der Lieferumfang des Roborock H6 kann sich definitiv sehen lassen, hier muss man keine Abstriche im Vergleich zu Dyson machen.

Einen weiteren Unterschied zum V11 konnte ich bereits beim Zusammenbauen feststellen. Mit einem Gewicht von 1,4 Kilogramm ist er ein echtes Leichtgewicht, mein geliebter V11 wiegt mehr als das Doppelte. Die Nutzung des Roborock H6 fällt dank des geringen Gewichts wirklich sehr angenehm aus. Auf der anderen Seite wirkt die gesamte Verarbeitung des Dyson V11 dann doch deutlich hochwertiger, obwohl auch hier hauptsächlich Kunststoff zum Einsatz kommt.

Ein echtes Highlight des Roborock H6 ist für mich ein kleiner Knopf. Mit dem Daumen kann man ganz einfach per Tastendruck den Dauerbetrieb aktiviert und kann den Auslöser mit dem Zeigefinger loslassen. Das ist wirklich sehr angenehm und ein tolles Extra, bei dem ich mich schon nach dem ersten Test fragen musste, warum Dyson so etwas nicht verbaut hat.

So gut ist die Saugleistung des Roborock H6

Aber wie sieht es mit der Saugkraft aus, der wichtigsten Disziplin eines Staubsaugers? Trotz ähnlicher technischer Daten habe ich im direkten Vergleich einen klaren Sieger finden können: Der Dyson V11 tut sich deutlich leichter damit, größere Objekte aufzunehmen und saugt auch sonst immer ein kleines bisschen gründlicher als der Roborock H6. Der schneidet in dieser Disziplin befriedend ab, während ich den Dyson als gut einordnen würde.

Und am Ende sind es auch die kleinen Details, bei denen sich die große Erfahrung von Dyson ausspielt. Der größere Staubbehälter des V11 leert sich deutlich besser als der kleinere Behälter des H6. Roborock setzt hier auf eine Bauweise, die Dyson zuletzt beim V6 und V8 verwendet und mittlerweile nicht ohne Grund verbessert hat.

Ich bin mir sicher, dass der Roborock H6 ein toller Helfer im Alltag sein kann, abgesehen von einzelnen Funktionen muss er sich am Ende aber hinter dem Dyson V11 einordnen, der die bessere Saugkraft bietet. Dafür kostet der Roborock aber auch nur die Hälfte – und hier müsst ihr am Ende entscheiden, wie viel Geld ihr investieren möchtet. Es soll ja sogar noch Staubsauger geben, die nicht einmal im dreistelligen Euro-Bereich liegen…

Eine Sache möchte ich euch aber definitiv ans Herz legen: Schaut euch einfach mal so einen kabellosen Staubsauger an. Die Akkulaufzeit liegt mittlerweile bei vielen Modellen bei über 45 bis 60 Minuten, insbesondere wenn man dank der motorisierten Bürste nicht die maximale Saugleistung nutzen muss. Insbesondere bei Haushalten mit Treppen ist so ein Sauger Gold wert.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Ich habe seit einigen Wochen einen Tineco Akku Staubsauger A11 Hero. Wirklich top. Hat sogar einen 2. Akku zum Wechseln. Wobei ich es bisher noch nicht geschafft habe, nur einen zu leeren. Er hat noch eine Powerstufe, damit ist er so Saugstark wie ein Großer. Den Hebel zum Dauersaugen hat er auch .. und sehr viel Zubehör. Bin sehr zufrieden … auch für den PKW. Kostet 300 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de