SL Bodywork: Mercedes macht den Körper fit

Eines muss ich gleich vorweg sagen: Wenn Markenwerbung ab sofort immer so schön ist, dann unbedingt her damit.

Vor einigen Wochen hatten wir ja bereits eine Fitness-App in den News. Damals hieß es, man solle sich lieber auf einen professionellen Trainer verlassen, da man bei einigen Übungen schnell etwas falsch machen und sich dann verletzten kann. Prinzipiell ist das natürlich richtig – viele von uns haben aber nicht jeden Tag die Zeit, es ins Fitnessstudio zu schaffen.

Wer seinem Körper täglich trotzdem ein paar Minuten gönnen will, sei es nach dem Aufstehen, in der Mittagspause oder Abends vorm Fernseher, der sollte einen Blick auf die neue Gratis-App SL Bodywork (App Store-Link) werfen. Für den Download solltet ihr euch allerdings etwas Zeit nehmen, denn die iPhone-App ist satte 742 MB groß.

Warum die App so groß ist? Zu jeder der 32 Übungen gibt es ein ausführliches Video, das die Übung im Detail zeigt – zudem erklärt die nette Dame, was als nächstes zu tun ist. Den Anfang macht man allerdings im Startmenü. Hier kann man Daten wie Alter, Größe, Gewicht und Trainingsschwerpunkt, aber auch die Mischung aus Kraft-, Ausdauer- und Stabilitäts-Übungen bestimmen.

Man trainiert so mit einem individuell abgestimmtes Trainingsprogramm und hat außerdem die Möglichkeit, die Übungen mit seiner Lieblingsmusik zu absolvieren, indem man die SL Bodywork-App mit seiner eigenen Musikbibliothek verbindet. Außerdem kann er Pausen während den Übungen einlegen, Übungen überspringen bzw. vorzeitig beenden oder zum Beispiel auch Übungen aus gesundheitlichen Gründen komplett blockieren.

In den Statistiken wird festgehalten, wie viele Workouts man bereits absolviert und wie viele Minuten man trainiert hat. Optisch sowie technisch gehört SL Bodywork jedenfalls zu den besten Fitness-Apps für das iPhone – da kann man durchaus mit ein wenig Werbung von und für Mercedes leben.

Kommentare 13 Antworten

  1. Habe mir die App heute morgen geladen. Ist gut gestaltet wie aufgebaut und hat wirklich viele Übungen.
    Ich stelle mir immer mein eigenes Trainingsprogramm zusammen und hier kann von einigen Übungen, die hier enthalten sind noch inspirieren lassen.
    Was mir aber aufgefallen ist, dass ein Signalton fehlt, wenn die Übung beginnt oder beendet wird. So muss man ständig auf den Bildschirm schauen und das stört doch ungemein, wenn man Einsteiger ist und sich an die App halten will.
    Die Fülle und Erklärung der Videos ist echt super. Da wurde viel Zeit für investiert, was sich nun gut präsentiert zeigt.
    Noch kleine Verbesserungen sind nötig, aber ansonsten ein gut abgerundetes Paket.

      1. Sehr konstruktiver Kommentar.
        Es geht hauptsächlich um das persönliche Workout. Brauchst die App ja nicht zu laden, wenn dir die Marke gegen den Strich geht. Recht kindisch sowas.

  2. Ich werde diese App auch einmal testen. Mein Favorit bisher ist die „NikeTrainingClub“-App. Die Workouts sind super und werden ständig aktualisiert. Man kann sich innerhalb der App Ziele setzen, alle Übungen sind per Video erklärt und während der Übungen sagt einem eine nette Frauenstimme, was gerade zu tun ist. Besonders gut sind die Kurzprogramme für bestimmte Muskelgruppen, wie z.B. das Bauchmuskeltraining. Kann man gratis laden und einfach mal ausprobieren.

  3. Finde die App toll! Hat ein ansprechendes Design und einen guten Aufbau. Was ich als gute Idee empfinde ist, dass es Awards für erreichte Trainings usw. gibt. Das spornt an! 😀

  4. Diese App übertrifft alles was ich in diesem Bereich kenne. Nicht nur die hohe Qualität der Darstellung sondern auch auf das Konzept der Übungen ist viel Wert gelegt worden.  Die Handhabung ist leicht verständlich und die best mögliche Lösung die Übungen auf jedes Level und Ziel anzupassen. Besser hätte Mercedes die Zusammenarbeit mit dem Personal Trainer Marco Santoro nicht gestalten können- vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de