Slapstick: Neue App zur Stickererstellung für iMessage und Co.

Vollversion für 2,99 Euro zu haben

Der Entwickler Pierre Liebenberg ist im App Store in der Vergangenheit bereits mit seiner Anwendung Scan Thing in Erscheinung getreten. Nun meldet sich der Developer mit einer neuen App für das iPhone zurück: Slapstick (App Store-Link). Die App erlaubt es, eigene Sticker für Messenger-Dienste wie iMessage, WhatsApp, Instagram, Telegram und mehr zu kreieren und kann grundsätzlich kostenlos geladen werden. Wer unbegrenzt Sticker erstellen will, zahlt einmalig 2,99 Euro per In-App-Kauf für die Vollversion. Der Download von Slapstick ist etwa 126 MB groß und erfordert zudem iOS 14.5 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung gibt es bisher noch nicht.

Mit Slapstick lässt sich jedes beliebige Bild in einen Sticker verwandeln, der sich dann in iMessage, WhatsApp, Telegram und Instagram teilen lässt. Der Entwickler berichtet in einer E-Mail an uns, dass er auch bereits an einer Unterstützung für Signal arbeitet. Slapstick bietet für das optimale Stickerdesign auch eine eigene Hintergrund-Entfernung und eine Vielzahl anderer Anpassungsfunktionen. Die Sticker werden darüber hinaus als Dateien mit Ebenen erstellt, so dass sie geteilt und neu gemischt werden können.


Motiv-Hintergrund wird auf Wunsch automatisch entfernt

In der App lassen sich zum Start Fotos von Gegenständen oder Personen schießen, die dann skaliert werden können. Slapstick entfernt auf Wunsch automatisch den Hintergrund des Motivs und erlaubt es dann, Rahmen, Schatten, Text und kleine Accessoires hinzuzufügen. Die Sticker stehen dann im Anschluss automatisch in iMessage bereit, wer sie auch in anderen Messengern verwenden möchte, ist auf den In-App-Kauf für die Vollversion angewiesen. Mit der Vollversion lassen sich auch andere App-Icons nutzen sowie

Entwickler Pierre Liebenberg betont zudem, dass Slapstick ohne jegliche weitere Abos, Werbung und das Anlegen eines Accounts auskommt. Auch eine Internetverbindung wird nicht vorausgesetzt, zudem bleiben alle Daten auf dem Gerät des Nutzers bzw. der Nutzerin. Die App sammelt keinerlei Daten: „Deine Privatsphäre gehört dir, und wir denken, so sollte es auch bleiben“, berichtet Liebenberg im App Store. Solltet ihr also gerne eigene Sticker für verschiedene Dienste kreieren wollen, ist Slapstick aktuell eine echte Empfehlung.

‎Slapstick: Sticker Studio
‎Slapstick: Sticker Studio

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Eigentlich bin ich mir inzwischen zu alt für sonen *piiiieeep…. aber ich habe schon Scan Things und verwende das richtig gerne für frei gestellte Produktfotos/ Einkaufsliste und konnte jetzt einfach nicht widerstehen.
    Man kann das Motiv aus der Mediathek wählen oder selbst neu fotografieren, frei stellen und in ein Anderes aus der Mediathek oder neuen Shot einsetzen oder einfach einen farbigen Hintergrund verpassen, dabei Größe und Ausrichtung durch Drehung verändern und anpassen. Das frei gestellte Motiv kann einen weißen oder farbigen Rand erhalten, Stärke veränderlich oder am äußeren Rand, dann wie ein Frame. Kann, wie für Sticker üblich beim verwenden größer gezogen und gedreht werden. Sticker befinden sich in Message, wie andere Sticker auch. Ist n feiner Spaßfaktor. Hoffentlich wird das mit Signal was. Da gefällt mir (fast) nichts, ist aber mein Ausweg für WhatsApp-Aussteiger. Wird sogar von den Söhnen „für gut“ befunden. Danke Dir, Mel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de