Smarter Stand: Zusatz für das Smart Cover jetzt erhältlich

Smarter Stand ist ein Kickstarter-Projekt, das ich vor einigen Monaten unterstützt habe. In dieser Woche hatte ich endlich Post im Briefkasten.

Nachdem ich vor einigen Wochen bereits einen ersten Prototypen testen konnte, habe ich nun das finale Produkt an mein Smart Cover stecken können. Beim Smarter Stand handelt es sich um zwei kleine Plastik-Clips, die Apples Frontabdeckung drei zusätzliche Standpositionen verleihen.

Die Idee ist denkbar einfach: Mit den Clips, diein neun verschiedenen Farben erhältlich sind, kann man die Knicke im Smart Cover blockieren. Dadurch kann man sein iPad inklusive Smart Cover oder Case in einem Winkel von 33 Grad, 45 Grad oder flach inklusive Sichtschutz aufstellen. Wie das ganze aussieht, könnt ihr sehr gut auf dieser Grafik erkennen.

Die Handhabung ist wirklich kinderleicht und stellt keine Probleme dar. Wichtig zu beachten ist nur, dass sich die Clips gerade zu Beginn nicht ganz so leicht verschieben lassen, das soll sich aber laut Angaben des Herstellers nach einiger Zeit verbessern. Zudem ist ein kleiner Gummiaufkleber für den Rand des iPads notwendig, denn sonst würde es beim Aufstellen wegrutschen.

„Am schwierigsten war es, die richtige Form zu finden, damit die Clips sich am Smart Cover einfach verschieben lassen und trotzdem einen sicheren Halt haben. Ich musste außerdem sicherstellen, dass die Magnete nicht beeinflusst werden und es keine Kratzer auf dem Display gibt“, hat uns Erfinder Dotan Saguy erläutert.

Der Smarter Stand ist sogar mit dem iPad mini kompatibel, dort ergeben sich durch das kleinere Smart Cover aber deutlich weniger Möglichkeiten, die sich zudem kaum von den eigentlichen Optionen entscheiden. Für das große iPad ist der Smarter Stand aber eine wirklich praktische und einfache Idee zum kleinen Preis: Für ein Set aus drei Clips und drei Gummis zahlt man inklusive Versand nur 15 Euro (zum Shop).

Kommentare 37 Antworten

      1. Genau – und die Wohnung, das Auto und die Freundin müssen auch bezahlt werden. Gönnt den Leuten doch einen anständigen Lebensunterhat durch euren kleinen Beitrag. Sind sicher nette Leute. 20 Euro für 2 kunststoffklips wären unter Eisen Bedingungen auch angemessen und geben Euch ein gutes Gefühl 😉

        1. Gar nicht, aber wer viel Geld hat kann ja viel ausgeben und wer Appgefahren sein Plastikclips gibt kann auch sicher sein ein „nur“ vor den 15 Euro stehen zu haben.
          Aber wie das halt so ist – ist mir was zu teuer kauf ich es nicht und dann sollen die Produzenten (der Begriff des Entwicklers ist hier nicht nötig :D) halt auf die Nase fallen.
          Blöd finde ich es das Appgefahren diese Werbe-Artikel nicht wie anderswo üblich als solche deklariert.

  1. Coole Idee!!! Und der Preis ist auch okay! Wenn man Geld für das iPad und Smart Cover hatte, tun die 15€ auch nicht weh! -meine Meinung! 😉

    1. Wer sich ein iPad und ein Smart Cover leisten kann, gehört sicherlich zu den Vermögenden Leuten dieser Gesellschaft. Solche Menschen sollen ihren Beitrag an andere Firmen und die Gesellschaft gefälligst mit höheren Steuern und Beiträgen zahlen und die Wirtschaft mit großzügigen Ausgaben ankurbeln. Damit die Armen, die kein iPad besitzen endlich von den reichen iPad Besitzern anständig leben können. Wie schön, dass die Welt so einfach ist.

      1. Ich wollte mit meiner Aussage lediglich zum Ausdruck bringen, dass wenn man Geld für solch teure Gerätschaften hat, man davon ausgehen kann, das man dann noch genug Geld für solches Zubehör über hat!

          1. Aral und ein kickstarter Projekt ist ja auch Super miteinander zu vergleichen!
            Benzin das es fast (bei uns) an jeder Ecke gibt und eine tolle Idee für das Smartcover sind ja fast das gleiche!
            Jetzt mal ohne Ironie: Benzin gibt’s überall, allerdings nicht diese Clips! Das ist eine richtig gute Idee da man nicht noch extra einen zusätzlichen Ständer mitschleppen muss!
            Du vergleichst Kartoffelsalat mit Pommes und Ketchup und sagst beides ist ein Salat. -,-

  2. Wenn ich das jetzt richtig verstanden hab, muss man noch gummiaufkleber am Rand des iPads kleben, um das wegrutschen zu verhindern. Ich empfinde sowas persönlich immer bisschen störend wenn da zusätzlich was aufgeklebt werden muss. Aber die Idee an sich ist zwar simpel, aber schon komfortabel.

  3. Die Idee mit den Clips ist mir vor kurzem nach dem Erwerb eines iPads und dazugehörigem Smart Case auch gekommen. Endlich hat das jemand umgesetzt.

    1. Warte bis nächstes Jahr, dann kommt bestimmt das 2 Generation raus. Das iPad Mini haben die nur fix rausgebracht um am Weihnachtsgeschäft zu profitieren, aber meiner Meinung nach wäre es dumm sich jetzt ein Mini zu kaufen. Wenn ich recht behalten sollte, finde ich das aber echt arm von Apple.

      Zum Cover: ich habe das Smart Cover und Smart Case. Wird das Case auch unterstützt? Das normale hinterlässt Kratzer am iPad hinten und wird daher nicht mehr genutzt.

  4. Hi!

    Habe bei Kickstarter in das Projekt „investiert“. Die Clips sind vor wenigen Tagen angekommen, ich kann sie nur empfehlen. Sie sind auch Ihr Geld wert. Defintitiv!

    Die einzige Einschränkung wäre vielleicht, dass die Clips natürlich hinfällig sein können, wenn Ihr eine iPad Hülle habt, also nicht nur mit dem Smartcover arbeitet, da die Hüllen ja teilweise andere Winkel anbieten.

  5. Mein Tip: Vielzweckklammern. Habe ich schon mit dem SmartCover probiert. Funktioniert. Bei Amazon 9 Euro für 80 Stück.

    Allerdings: wie hat smarter stand das Problem des Wegrutschens (iPad) gelöst? Haben sie es überhaupt gelöst? Wenn man stärker an das iPad tippt und damit das Smart Cover nicht mehr senkrecht steht, kann das Ganze schnell auf glattem Schreibtisch wegrutschen.

    Fazit: entweder ist da noch eine – DIE – geniale Lösung zum Thema rutschen versteckt dabei (nix zu sehen) oder das ist eine Spielerei, die auch mit Hausmitteln bewerkstelligt werden kann.

  6. @joey27

    Ja das funktioniert! Ich hab sie im Einsatz und bin mehr als zufrieden. Toll in der Kombination mit dem SmartCase ist, dass man die „Ich-rutsch-nicht-weg-Klebestreifen“ nicht benötigt. 🙂

  7. 15€ sind zu hoch angesetzt. Das ist die Funktion nicht wert, das geht auch günstiger.

    Und zum Thema Vertriebskosten und Co.: Den Kunden haben die Kosten eines Unternehmens nicht zu interessieren. Der Markt bestimmt den Preis, das Unternehmen muss sich anpassen. Ich rechne dem Produkt keinen großen Erfolg zu.

  8. Traurig finde ich nicht den Preis des durchdachten Produkts und die super Geschäftsidee sondern eher das ich ein Smartcover besitze was sein Geld nicht Wert ist. Wenn ich nur einen Display Schutz will lege ich mir eine Hülle zu, will ich beides eben das Cover. Nur leider ist es dafür unbrauchbar.

  9. Hahaha. Sry aber das muss ein Scherz sein. Ich weis inflation und so. Aber 15 euro für 2 Plastik klammern, die bei jeder Kornflakes Packung dabei sind.

    Also wenn sich das gut verkaufen lässt zweifel ich doch so langsam an den potentiellen apple kunden.

  10. Habe sie mir ebenfalls bestellt und musste nun feststellen, dass die Teile unschöne Abdrücke bzw Kratzspuren im Leder des Smart Cover hinterlassen. Für mich somit nicht nutzbar. Sehr ärgerlich!

    1. Lag bei dir kein Hinweiszettel bei? Die Spuren kann man vermeiden, wenn man mit der Nagelpfeile auf der Innenseite etwas von der Führungsschiene abpfeilt. Das Problem gibt es aber wohl nur bei der Leder-Version.

      1. Klar, habe ich auch gelesen und mich dann wie nen Depp mit Nagelfeile ans Werk gemacht. Mit dem zweifelhaften Erfolg, dass man erstens nicht alles 100% weggefeilt bekommt (die Abdrücke/Kratzspuren im Leder bleiben) und das dann meine transparenten Clips durch das feilen immer matter geworden sind..wirklich Schrott! Fazit: Sehr gute Idee, teuer umgesetzt und dann am Ende für Ledercover unbrauchbar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de