iDriver+: Pauken für die Führerscheinprüfung

Meinen Führerschein habe ich schon seit mehreren Jahren in der Tasche – wer jedoch plant, demnächst neu ins Auto oder aufs Motorrad zu steigen, sollte sich einmal iDriver+ für die Prüfungsvorbereitung ansehen.

Die knapp 10 MB große App fürs iPhone und iPod Touch stammt vom deutschen Entwicklerteam Führerschein 4you und hat erst vor einigen Tagen ein Update erfahren. Für einen Preis von 3,99 Euro wird nun auch das Retina-Display sowie Multitasking ab iOS 4.0 unterstützt.

Die bisherigen Bewertungen im App Store sind mit durchschnittlich 4 von 5 Sternen sehr gut, was vielleicht auch daran liegt, dass aktive Fahrlehrer an der Entwicklung der App beteiligt waren. Mit der App soll es möglich sein, sich nebenbei ohne das lästige Mitschleppen der Fahrschul-Fragebögen überall auf die theoretische Fahrschulprüfung vorzubereiten. Die Entwickler versprechen, mit der App in 5-7 Tagen fit für die Theorieprüfung zu werden.

Im Hauptmenü kann man seinen Namen eingeben und dann die entsprechende Fahrzeugklasse, in der man geprüft werden möchte, auswählen. Hier ist die Auswahl groß: A, A1, B, L, T, D, D1, C, C1, , CE, S und Mofa. Zukünftige Autofahrer wählen im Normalfall die Klasse B. Im Auswahlmenü kann man dann zwischen einem Übungs- und einem Prüfungsmodus auswählen. Die Fragen entsprechen jeweils dem amtlichen Annex II-Katalog mit Stand März 2010.

Jeweils 30 Fragen gilt es nach dem Zufallsprinzip zu beantworten – im Prüfungsmodus läuft nebenbei noch eine Uhr, die auf 30 Minuten eingestellt ist. Nachdem man alle Kreuzchen gemacht oder Daten eingetragen hat, erfolgt nach der 30. Frage eine Auswertung mit Bestanden/Durchgefallen, der Bearbeitungszeit, Fehlerpunkten, noch zu bearbeitenden Fragen sowie der Möglichkeit, falsche Antworten einzusehen. Leider bietet die App keine Funktion zur Speicherung von bestimmten Fragen an, die man als besonders knifflig empfunden hat und vielleicht nochmals wiederholen möchte. Allerdings werden falsche Antworten immer wieder neu vorgelegt, um die Einprägung zu verbessern.

In einem Statistikmenü kann der Nutzer einsehen, wie oft man durchgefallen ist oder bestanden hat und wieviel Zeit man in etwa noch bis zur Prüfungsreife investieren sollte. Sicherlich ist jedoch das parallele Lernen mit Hilfe der normalen Fragebögen unbedingt empfehlenswert.

Für diejenigen, die sich noch nicht für den Kauf der App entscheiden können, gibt es auch eine momentan kostenlose Version namens „iDriver“ (sonst 2,99 Euro). Bei einem kurzen Vergleichstest konnte ich keine Unterschiede im Layout und Umfang zwischen iDriver und iDriver+ feststellen, aber Nutzer berichten, dass die Basisversion nicht die Möglichkeit bietet, falsche Antworten erneut vorgelegt zu bekommen. Für einen ersten Einblick sollte also auch die kleine Version dieser Fahrschulapp genügen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de