Musik machen mit iPhone & iPad: iMaschine 2 & djay 2 reduziert

Aus dem Bereich Musik gibt es zwei reduzierte Tools. Namentlich sind das iMaschine 2 und djay 2.

Ich höre gerne gute Musik, doch Musik produzieren überlasse ich lieber den Profis. Wer jedoch selbst kreativ werden möchte, kann mit iMaschine 2 und djay 2 selbst Musik kreieren. Die gute Nachricht heute: Beide Apps sind aktuell günstiger zu haben.

In iMaschine 2 (App Store-Link) wird die Musik auf 16 Pads aufgezeichnet, wobei man auf zahlreiche professionelle Sound, ein Keyboard sowie Bass zurückgreifen kann. Der Umfang von iMaschine 2 ist enorm: 19 Projekte, 38 Drum-Kits und 750 Samples können verwendet werden, das ist rund drei Mal so viel wie im Vorgänger. Falls man die vorherige App schon genutzt hat, kann sämtlicher Inhalt übrigens einfach in die neue App übertragen und dort mit einem Feinschliff versehen werden.

Weiterlesen

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW46.15)

Wir schauen uns jede Woche an, welche Apps und Spiele Apple im App Store als ganz besondere Tipp markiert hat. Sind die Empfehlungen wirklich einen Download wert?

App der Woche – iMaschine 2: Ich habe ja von Musik absolut keine Ahnung, aber die grundlegenden Details von iMaschine 2 sind sehr vielversprechend. Der Umfang von iMaschine 2 ist enorm: 19 Projekte, 38 Drum-Kits und 750 Samples können verwendet werden, das ist rund drei Mal so viel wie beim Vorgänger. Hinzu kommt eine komplett überarbeitete Oberfläche, die noch moderner wirkt, ohne dass gesamte Konzept der App über den Haufen zu werfen. Denn auch in iMaschine 2 stehen 16 Pads im Fokus, mit denen man coole Beats erzeugen kann. Für passende Untermalung sorgen Keyboard und Bass. Zum Start ist iMaschine 2 mit 50 Prozent Rabatt für 4,99 Euro erhältlich. Das gesparte Geld solltet ihr noch bis zum 1. Dezember in einen 99 Cent günstigen In-App-Kauf verwenden: 36 iMaschine Expansions gibt es in der Ultimate Collection zum Preis von einer. (App Store-Link)

Weiterlesen

iMaschine 2: Umfangreiches Werkzeug zum Erstellen von Musk startet mit Sonderangeboten

Die deutschen Audio-Experten von Native Instruments haben in dieser Woche eine komplett überarbeitete App veröffentlicht: iMaschine 2.

Zunächst einmal ein paar ehrliche Worte zu Beginn des Artikels: Ich bin absolut unmusikalisch und habe mit diesem Rhythmus absolut gar nichts am Hut. Früher in der Schule war ich immer der, dem man die Triangel oder das Tamburin gegeben hat, denn selbst das Xylophon war zu kompliziert für mich. Beim Schlagzeug hat der Lehrer mal gesagt: „Ich schreibe dir lieber keine Note auf.“ Wenn ihr in diesem Artikel bemerken solltet, dass ich absolut keine Ahnung vom Thema habe, ist das also vollkommen richtig.

Im Mittelpunkt soll aber auch nicht ich, sondern das neue iMaschine 2 (App Store-Link) von Native Instruments stehen. Nach der Vorgänger bis zuletzt mit Updates versorgt wurde, aber letztlich doch etwas in die Tage gekommen ist, steht ab sofort der Nachfolger zum Download auf iPhone und iPad bereit. Im Mittelpunkt steht auch hier die Musik, die mit iMaschine 2 im Handumdrehen kreiert werden kann.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de