Vevo 3.0: YouTube-Alternative wird universal & bekommt iOS 7-Layout

Vevo ist ein Streamingdienst für Musik-Videos. Die iOS-Applikation wurde stark überarbeitet und liegt nun in Version 3.0 zum Download bereit.

Auf die YouTube-Alternative Vevo (App Store-Link) haben wir schon im letzten Jahr aufmerksam gemacht. Damals bot der Video-Streamingdienst noch zwei getrennte Applikationen für iPhone und iPad an, jetzt gibt es nur noch eine Universal-App, die für iPhone und iPad optimiert angeboten wird. Der Download ist weiterhin kostenlos, auch die Nutzung bleibt kostenfrei.

Vevo 3.0 wurde zudem grundlegend im Layout überarbeitet. Früher zierte die Applikation ein dunkles Design, jetzt setzt man auf helle Farben und zu iOS 7 passende Schaltflächen, wobei die Entwickler ihre eigenen Strukturen eingebracht haben, statt auf altbekannte Design-Elemente von iOS 7 zu setzen. Mit wenigen Handgriffen werdet ihr das passende Video finden, auch der neue Echtzeit-Feed ist eine weitere Möglichkeit neue Musik zu entdecken. Weiterhin lassen sich Videos während der Wiedergabe verkleinern und im Mini-Player abspielen, so dass ein weiteres Störbern in Vevo möglich gemacht wird – diese Funktion kennt ihr sicherlich aus der YouTube-App.

Weiterlesen

Personalisierbares Musikfernsehen auf iPhone und iPad

Seit dem 10. Dezember kann man die App QTom TV kostenlos aus dem App Store herunterladen. Nun schauen wir uns die App einmal genauer an.

QTom TV gibt es schon länger als Webseite, allerdings setzt diese auf den Flash Player von Adobe und kann somit nicht von iPhone und iPad angesurft werden. Die passende App zur Webseite gibt es seit Anfang Dezember zum kostenlosen Download.

Mit dem kleinen Programm ist es möglich sich Musikvideos anzugucken, die man dem eigenen Geschmack anpassen kann. Über drei eingebaute Regler kann man bestimmen, welche Videos angezeigt werden sollen. Dabei kann man zwischen Klassiker oder neue Videos, Hits oder Insidertracks oder schnelle oder langsame Songs unterscheiden. Ist ein Video dabei, was einem nicht gefällt, kann es  mit einem Wisch nach rechts weitergeschaltet werden. QTom kann nur über eine WiFi-Verbindung genutzt werden.

So gut das auch klingen mag, gibt es einige User die sich über erhebliche Probleme beschweren. Bei vielen lädt die App sehr lange und es wird trotzdem kein Video angezeigt, was auch an einer schlechten Internetverbindung liegen könnte. Bei anderen stürzt die App im Sekundentakt ab. Bisher ist bei uns keines der genannten Probleme aufgetreten.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de