Reiseführer und Metro Map für Barcelona kostenlos

Steht der nächste Urlaub schon fest? Wenn es nach Barcelona geht haben wir zwei passende Apps.

Wer Deutschland nicht mehr sehen kann und eine Reise nach Barcelona geplant hat, sollte die Stadt nicht ohne Städteführer erkunden. Die Spontanen unter uns, die keine Lust haben vor der Reise einen Plan zu schmieden, was wirklich besucht werden muss, können vor Ort einfach mTrip Barcelona starten.

Vor langer Zeit hatten wir eines der vielen Reiseführer schon einmal getestet und waren positiv überrascht. Die App generiert zum Beispiel die beste Route mit den meisten Sehenswürdigkeiten oder zeigt die besten Restaurants in der Nähe an. Der Vorteil von mTrip Barcelona ist, dass alle Daten offline abrufbar sind und so keine hohen Roaming-Gebühren anfallen. Der Reiseführer kostet sonst 4,99 Euro.

Damit man in Barcelona auch von A nach B kommt, kann man zudem noch die derzeit kostenlose App Barcelona Metro Map installieren. Mit wenigen Klicks wird die kürzeste Strecke angezeigt, sofern man weiß wo man hin möchte. Der Metro-Planer zeigt nicht nur aktuelle Verbindungen an, sondern bringt auch den kompletten U-Bahn-Plan mit sich. Mit der Kombination aus beiden Apps sollte beim Besuch in Barcelona nichts mehr schief gehen.

Und wer sich in Barcelona trotz der vielen Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten noch langweilt, kann sich drei kleine Spiele mit auf die Reise nehmen, die heute kostenlos angeboten werden. In Skill Game (Universal-App) ist eine ruhige Hand gefragt, in Math Memo werden die grauen Zellen gefordert und mit Doodle Squares HD (Universal-App) sollte man sich auch die Zeit vertreiben können.

Weiterlesen


Angebote des Tages: Reiseführer, Gangstar, Sonic, Memory

Kurz vor Weihnachten gibt es jede Menge Angebote im App Store. Wir haben die besten für euch gesammelt und stellen sie vor.

Schon nach dem Vulkanausbruch in Island (wie hieß der gute Berg noch gleich?) hat Lonely Planet seine iPhone-Reiseführer verschenkt. Auch jetzt, wo tausende Reisende verschneit an Flughäfen oder Bahnhöfen festsitzen, gibt es wieder eine Gratis-Aktion. Ein ganzer Haufen der sonst 4,99 Euro teuren und leider nur englischsprachigen Reiseführer ist umsonst erhältlich. Zu den interessanteren Städten zählen unter anderem Paris, London, Amsterdam, Berlin, Prag oder München.

Im Gameloft-Adventskalender gibt es heute Gangstar: West Coast Hustle HD kostenlos. Das sonst 3,99 Euro teure Spiel ist im Sommer erschienen und erinnert stark an die 3D-Teile von GTA. An dieser Stelle wollen wir euch auch noch einmal auf die Weihnachtsaktionen von Gameloft und EA aufmerksam machen.

Etwas neuer ist Sonic The Hedgehog 4, das im Oktober unter Sega-Flagge im App Store erschienen ist. Der blaue Igel wird zu einem neuen Tiefstpreis angeboten, nur 2,39 Euro sind derzeit gefragt. Für Fans von MegaDrive und Sonic sicher ein nettes Angebot.

Wer lieber seine Kinder beschäftigen will, kann heute die 5-in-1 Memo Kiste für 79 Cent als Universal-App auf sein iPad oder iPhone laden und knapp zwei Euro sparen. Die Spiele sind nett aufgemacht und vor allem Kindersicher: Keine Links zu In-App-Käufen, keine Werbung und auch keine Online-Dienste. Da sollte so schnell also nichts passieren.

Weiterlesen

Alle mTrip-Reiseführer jetzt 2 Euro günstiger

Frank hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass alle Reiseführer von mTrip auf 2,99 Euro reduziert wurden.

Wir kennen die Reiseführer von mTrip schon bestens. Auf zwei Städtetrips haben sie uns bereits sehr geholfen, die Berichte über mTrip Berlin und mTrip London könnt ihr mit einem Klick auf die jeweiligen Links nachlesen.

Schon zum Preis von 4,99 Euro konnten uns die mTrip Apps überzeugen, schließlich zahlt man für gedruckte Reiseführer meist mehr. Jetzt gibt es die Apps zwei Euro günstiger, am Funktionsumfang tut sich natürlich nichts.

Vor allem die Offline-Karten und viele weitere Daten, die ohne Internetverbindung verfügbar sind, helfen im Ausland weiter – schließlich will man ja hohe Roaming-Kosten vermeiden.

Wir können euch die Reiseführer jedenfalls empfehlen. Wenn ihr schon ein bestimmtes Reiseziel ausgemacht habt, könnt ihr unter diesem App Store-Link alle verfügbaren mTrip-Applikationen finden.

Weiterlesen


mTrip London: Sicher durch die britische Hauptstadt

Gerade im Ausland kann ein Reiseführer nicht schaden. Wir haben uns mTrip London genauer angesehen.

Die 4,99 Euro teure App mTrip London, nur einer von vielen Reiseführer der Firma Falk, soll den Trip in die britische Hauptstadt erleichtern – und eine optimale Routenplanung aller Touristenattraktionen und Sehenswürdigkeiten bieten, die man sehen sollte oder sehen will.

Hat man die Reisedetails eingegeben, kann man entweder frei aus den Besuchsorten wählen oder mTrip Genius wählen. Nach den persönlichen Wünschen, beispielsweise Denkmäler oder Museen, wird über die Reisedauer hinweg eine möglichst optimale Route geplant, um in der persönlichen Geschwindigkeit alle relevanten Orte gesehen zu haben.

Die Planung ist gut und nachvollziehbar, meist sind die einzelnen Punkte per Fuß zu erreichen, alternativ kann man sich auch eine U-Bahn-Verbindung anzeigen lassen. Fotos, Beschreibungen, Details und Kommentare anderer User runden das Angebot zu den jeweiligen Attraktionen ab.

Das ist jedoch nicht alles, was mTrip kann. Besonders wertvoll ist die Stadtkarte, die offline funktioniert und die meisten Attraktionen, Restaurants, Hotels und viele Shopping-Möglichkeiten anzeigt und sogar per Augmented-Reality zu bedienen ist. Die einzelnen Elemente lassen sich schnell per Fingerklick zur Route hinzufügen.

Ebenfalls hilfreich ist der Währungsrechner, mit dem man schnell und einfach in beide Richtungen umrechnen kann. Klar, in den meisten Euro-Länder ist der nicht mehr notwendig, in England aber schon. Das letzte Kurs-Update liegt allerdings schon mehr als einen Monat zurück.

Als kleinen Bonus kann man Postkarten mit Bildern der Attraktionen versenden. Diese werden direkt aus der App verschickt und solange im Postausgang behalten, bis wieder eine Internet-Verbindung besteht.

Die Einträge in mTrip London sind übrigens redaktionell erarbeitet. Das hat den Vorteil, dass zum Beispiel auch sinnvolle Restaurant-Tipps vorhanden sind. Unser Hotel einer internationalen Kette war allerdings nicht vorhanden – für die Reiseplanung konnte es aber einfach nachgetragen werden.

Weiterlesen

Der intelligente Reiseführer mTrip-Dublin ist heute kostenlos

Des Öfteren haben wir euch schon gesagt, dass einer der mTrip Reiseführer gratis angeboten wird. Erst vor ein paar Wochen gibt es nun auch die Stadt Dublin, und nun ist der Reiseführer kostenlos.

Schon in der Vergangenheit haben wir den den Reiseführer für unsere Hauptstadt Berlin getestet. Mit einem Ergebnis mit vier von fünf Sternen kann sich die App sehen lassen.

Nun haben die Entwickler auch die Stadt Dublin in eine App verpackt. Natürlich stehen auch hier die gleichen Funktionen wie bei den schon vorhandenen mTrip-Apps zur Verfügung.

Man kann sich eigene und personalisierte Routen erstellen und erhält zu jeder Sehenswürdigkeit viele hilfreiche Informationen. Ein weiterer Vorteil ist, dass das komplette Material offline abrufbar ist. So fallen im Ausland keine hohen Roaming Gebühren an.

Wer gerade kein Urlaub nach Dublin plant kann die App trotzdem herunterladen. Man ärgert sich später nur wenn man später einen Urlaub nach Dublin macht und dann einen Reiseführer für viel Geld kaufen muss.

Weiterlesen

FALK Reiseführer für Berlin zum Nulltarif

Es ist nicht das erste Mal, dass es einen Reiseführer für unsere Hauptstadt kostenlos gibt. Nun ist auch FALK Guide Berlin unentgeltlich ladbar.

Schon vor einiger Zeit war mTrip Berlin kostenlos, nun zieht Falk nach.

Der größte Vorteil des Reiseführers von Falk ist, das er komplett offline genutzt werden kann. Die integrierte Karte zeigt den eigenen Standort an. Von dort aus kann man sich, die sich in der Umgebung befindenden Ziele, anzeigen lassen.

Möchte man sich eine Route zu einer Sehenswürdigkeit bestimmen lassen muss diese über das Mobilfunknetz abfragen. Ist die Karte jedoch einmal heruntergeladen, kann diese nach Belieben offline verwendet werden.

Der sonst 3,99 Euro teure Reiseführer wird für kurze Zeit zum Nulltarif angeboten. Wer einen Trip nach Berlin plant, sollte den Reiseführer für die Hosentasche nicht vergessen.

Weiterlesen


Reiseführer für London unentgeltlich ladbar

Nachdem die Aktion von den mTrip-Reiseführern vorbei ist, zieht nun iDev Entertainment nach. Zur Zeit kann man die App London Travel Guide kostenfrei auf sein iPhone laden.

Noch haben einige Bundesländer Ferien und die meisten Studenten haben auch noch Semesterferien. Ein Flug nach London kann man meistens recht billig erhaschen und mit einer Stunde Flugzeit ist es auch fast „um die Ecke“.

Wer sein iPhone eh immer dabei hat kann auf das altmodische Kartenmaterial verzichten. Mit London Travel Guide wird die alte Karte durch digitales Material ersetzt. Mit vielen Bilder und über 50 Sehenswürdigkeiten beinhaltet die App die wichtigesten Orte Londons. Zudem kann man nach Restaurants, Kaufhäuser, Events und vieles mehr suchen.

Der einzige Nachteil ist, dass die App nur auf Englisch ist. Wer der Sprache nicht mächtig ist sollte lieber eine deutsche Karten einpacken.

Weiterlesen

Hauptstadt-Reiseführer heute als Gratis-App

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt, bietet mTrip zur Zeit jeden Tag einen Reiseführer kostenlos an.

Heute ist Berlin an der Reihe. Als einer von 15 Reiseführern für verschiedene europäische und internationale Metropolen wird die sonst 4,99 Euro teure App für einen Tag umsonst angeboten.

Die mTrip-Reiseführer zeichnen sich vor allem durch ihre intelligente Routenführung aus. Mit den Offline-Daten gelingen so auch in fremden Städten die interessantesten und schnellsten Routen vom Hotel aus zu diversen Sehenswürdigkeiten.

Den Reiseführer Berlin haben wir übrigens schon in der Hauptstadt getestet. Unseren Testbericht könnt ihr hinter diesem Link finden.

Unser Tipp: Schaut einfach jeden Tag auf die iTunes-Seite von mTrip und ladet euch die Reiseführer herunter. In einem eigenen Ordner auf dem Homescreen nehmen sie nicht so viel Platz weg und sind immer dann dabei, wenn man sie doch einmal braucht.

Weiterlesen

mTrip Berlin: Der persönliche Reiseführer für die Hauptstadt

Einen besseren Zeitpunkt hätte man sich nicht aussuchen können. Pünktlich zu meinem Berlin-Urlaub testen wir die App Berlin Reiseführer von mTrip.

Der wohl beste Test für eine Reiseführer-App ist der Test in der angegeben Stadt. Da ich mich derzeit in Berlin befinde, habe ich gestern eine kleine Stadtbesichtigung gemacht, und dabei mTrip Berlin benutzt.

Wenn man die 4,99 Euro für die knapp 100 MB große Applikation gezahlt hat, kann die Reise losgehen. Eine wichtige Information vorweg: Die App unterstützt Offline Navigation, das heißt, dass alle wichtigen Informationen im Download enthalten sind.

mTrip Berlin ist der einzige Reiseführer mit automatischer und personalisierter Reiseführung. So kann man aus der Datenbank das eigene Hotel aussuchen und sich von dort aus eine optimale Reiseroute anzeigen lassen. Es stehen sehr viele Einstellmöglichkeiten zur Verfügung. So kann man sich zum Beispiel nur Museen oder die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anzeigen lassen.

Zu jedem wichtigen Punkt erhält man eine detaillierte Beschreibung mit vielen Informationen. Außerdem sind diese mit Bilder, Berichten, Öffnungszeiten und vielen mehr versehen. Des Weiteren wird auf der eingebauten Karte der kürzeste Weg zum nächsten Ziel angezeigt.

Eine weitere Funktion nennt sich Augmented Reality (Wiki-Link). Dabei wird die Kamera des iPhones angeschaltet und anschließend sieht man jede Menge an Sehenswürdigkeiten als virtuelle Einblendung innerhalb des realen Kamerabildes. All diese Funktionen brauchen keine Internetverbindung.

mTrip Berlin ist in fünf Sprachen erhältlich: Deutsch, Englisch, Französisch, Italineisch und Spanisch. Wer weitere Reiseziele hat kann sich auch die Reiseführer für Paris, London, Barcelona, Rom, New York, Chicago, San Fransisco und Amsterdam ansehen.

Weiterlesen


Reiseführer mit individueller Routenplanung

Die neun mTrip Reiseführer für das iPhone und den iPod touch zeigen sehr gut, wie ein modernes Reisemanagement aussehen kann.

Zunächst einmal: Die Apps sind mit allen Daten eines klassischen Reiseführers ausgestattet, kennen also die wichtigsten Attraktionen, Restaurants und Einkaufsmeilen vor Ort.

Was allerdings neu ist: Der Reisende gibt vor, was ihm wichtig ist und schon berechnet die App das perfekte Programm für jeden einzelnen Tag der Reise. Dabei stellt mTrip die einzelnen Attraktionen so zusammen, dass sie möglichst nahe beieinander liegen und auch tatsächlich zur anvisierten Uhrzeit geöffnet haben. Der Anwender kann übrigens einzelne Stationen, die ihm nicht zusagen, jederzeit aus dem Plan werfen. Und dabei sogar noch auf die Einschätzungen anderer Reisender zurückgreifen: Was alle toll finden, kann ja so schlecht nicht sein.

mTrip nutzt Augmented Reality. Direkt in das Life-Kamerabild des iPhones werden hier Informationen zu den nahe gelegenen Attraktionen eingeblendet. Auf diese Weise gerät es zu einem spannenden Spektakel, eine Stadt wie Paris oder London zu erkunden. Schier überall warten geheimnisvolle Häuser oder historische Bauten darauf, ihre Geheimnisse preiszugeben.

Frederic de Pardieu, Gründer von mTrip: „mTrip ist der alleswissende Stadtführer, der die Besucher bei der Hand nimmt und sie kundig durch die Straßen führt. Ein aktiver Reiseführer und kein passiver – das ist ganz neu. Wir starten mit elf Städten. Bei Erfolg wird die Serie zügig ausgebaut. Wichtig ist mir, dass mTrip vor Ort keine Internet-Verbindung benötigt. Teure Roaming-Gebühren fallen also in keinem Fall an.“

Derzeit gibt es die Versionen für Amsterdam, Barcelona, Berlin, London, Paris, Rom, Chicago, New York und San Francisco für einen Einführungspreis von jeweils 4,99 Euro. Später werden die Apps dann 7,99 Euro kosten.

Weiterlesen

150 Euro mit kostenlosen City Guides sparen

Auf den deutschen und europäischen Flughäfen herrscht weiterhin Chaos, die nächste Asche-Wolke ist schon im Anmarsch. Wer in einer Großstadt festsitzt, kann sich nun kostenlose Reiseführer laden.

Nicht nur bei der Taxi-Preissuchmaschine Taxameter kann man in diesen Tagen ein paar Euro sparen. Anlässlich des Vulkanausbruchs auf Island und der Asche-Wolke, die quer über Europa fliegt, bietet Lonely Planet seine Städte-Guide nun kostenlos an.

Insgesamt 13 Städte kann man mit den einzelnen Apps entdecken. Im Normalfall kosten die Applikationen stolze 11,99 Euro – es lassen sich also über 150 Euro sparen. Was will man mehr?

Zu den ausgewählten Städten zählen unter anderem London, Paris und Barcelona, aber auch östlichere Metropolen wie Moskau oder Budapest. „Reisende, die an unbekannten Orten festsitzen, brauchen eine Informationsquelle und Vorschläge, wie sie ihre Zeit vertreiben können“, sagt ein Sprecher der Firma.

Zum Funktionsumfang der Applikationen zählen Offline-Karten, ortsbezogene Navigation, hunderte Points of Interesses, Bildergalerien, Favoriten und ausführliche Text-Informationen.

Und hier die Städte im Überblick:

 

Weiterlesen

London in 48 Stunden kennenlernen

Vor ein paar Stunden hat es die App 48 Stunden in London in den App Store geschafft. Dieser Reiseführer begleitet einen durch die Stadt London.

Wer kennt es nicht? Man plant mit ein paar Freunden ein Kurztrip nach London und in ein paar Wochen geht es dann auch schon los. Dann ist man auch schon da und man kennt sich nicht aus und weiß nicht was man besuchen kann.

Man muss nur kurz die Stadt eintippen und schon plant die App deinen Aufenthalt. Die schlägt einen zwei Tage Trip vor (48 Stunden). Auf einer Karte werden dann Stecknadeln gesetzt und auf einem Blick sieht man wo man noch überall hin muss.

In einer Detailansicht der ganzen Tour werden weitere zusätzliche Daten angezeigt. Des Weiteren werden Hotels, Restaurant oder auch Bars angezeigt.

Hat man vor seinem Trip nichts geplant, sollte man schnell die App fragen und sich einen Plan erstellen lassen. Damit wird jeder Kurztrip zu einem Erlebnis.

Für 5,49 Euro ist die App nicht die billigste.

Weiterlesen


Reiseführer Trip Journal für nur 79 Cent

Der Reiseführer Trip Journal liegt schon in der vierten Version vor. Die App wurde von 2,39 Euro auf 0,79 Euro reduziert.

Ab heute kann man Trip Journal nur für 79 Cent in App Store kaufen. Das Layout der App ist wirklich gut gelungen und mit nur wenigen Blicken hat man fast alle Funktionen im Überblick.

Mit Trip Journal kannst du deine Reise dokumentieren und danach mit Freunden und Familie teilen. Eine sehr nützliche Funktion ist das GPS-Tracking. Diese Funktion nimmt deine Route auf und somit siehst du, an welchen Orten du schon warst.

Des Weiteren können Stecknadeln gesetzt werden, wenn man ein bestimmtes Museum oder Sehenswürdigkeit schon besucht hat.

Zudem kann im Nachhinein der komplette Trip abgerufen und angesehen werden. Wer seine Reise gerne mit Bilder und Route festhalten möchte, sollte sich Trip Journal anlegen. Da die App im Moment nur 79 Cent kostet, ist jetzt der richtige Zeitpunkt zu zuschlagen.

Weiterlesen

tripwolf: Immer aktueller Reiseführer

Mit der neuen, kostenlosen Version der tripwolf iPhone App bringt tripwolf.com den ersten Reiseführer auf den Markt, der von zehntausenden Reisenden überall auf der Welt rund um die Uhr aktualisiert wird.

tripwolf kombiniert Informationen aus beliebten Print-Reiseführern wie Marco Polo oder Footprint mit den zahlreichen und immer zahlreicher werdenden Tipps der tripwolf-Community. „Die mobilen tripwolf Reiseführer am iPhone sind handlicher als ein Buch, halten sich automatisch auf dem aktuellsten Stand und bieten eine Vielzahl an Such- und Community-Funktionen“, sagt Sebastian Heinzel, Co-Geschäftsführer von tripwolf. „Die tripwolf-User verbessern die Reise-Infos laufend und schaffen somit Reiseführer einer ganz neuen Qualität!“

Die seit heute erhältlichen Premium-Reiseführer in der tripwolf iPhone Applikation enthalten nicht nur deutlich mehr hochqualitative Informationen aus den deutschen “Marco Polo”-Führern und den englischen “Footprint”-Führern als in der ersten Version der tripwolf App; erstmals sind neben Städteführern auch Reiseführer für ganze Länder und Regionen verfügbar.

Die interaktiven Möglichkeiten der User wurden stark erweitert: Reisende können Fotos von ihrem iPhone hochladen, Ziele bewerten, Tipps geben, Lokale in ihrer Nähe anzeigen lassen oder völlig neue Orte in die tripwolf-Reiseführer eintragen. All das funktioniert auch offline und ohne Roaming-Kosten im Ausland: Die Inhalte werden erst synchronisiert, wenn der Reisende wieder online ist. „Damit heben wir die tripwolf Applikation auf eine ganz neue Ebene“, sagt Alexander Trieb, zweiter tripwolf-Geschäftsführer. „Unsere Kombination aus Qualitäts-Inhalten und Community-Feedback ist einzigartig am Markt.“

Für fast 50.000 Reiseziele weltweit sind die tripwolf-Reiseführer am iPhone völlig kostenlos. Für einige Destinationen bietet die tripwolf iPhone App allerdings besonders viele Premium-Inhalte: Die Reiseführer für die verschiedenen Städte und Länder können sich in puncto Qualität und Umfang mit traditionellen Buch-Reiseführern messen. Die Premium-Inhalte für diese Destinationen können für nur 4,99 Euro heruntergeladen werden. „Das ist ein kleiner Preis, wenn man bedenkt, dass ein tripwolf-Reiseführer immer aktuell bleibt – und auch noch in drei Jahren die angesagtesten Tipps zu Rom oder Paris enthalten wird“, erläutert Trieb. Dank einer Zusammenarbeit mit Österreich Werbung erhält jeder User, der die Applikation in den kommenden Wochen installiert, den tripwolf-Reiseführer für Österreich mit allen Premium-Inhalten gratis.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de