Spendee: Finanz-App führt neue Funktionen & Abo-Modell ein

Mit der Applikation Spendee können Einnahmen und Ausgaben einfach gegenübergestellt werden.

Der bisher 2 Euro teure Eingaben- und Ausgaben-Tracker wird ab sofort kostenlos zum Download angeboten. Allerdings gibt es aufgrund des neusten Updates einige Einschränkungen und Änderungen im Preismodell.

Durch das Update auf Version 2.0 hat die iPhone-App Spendee (App Store-Link) ein neues Design erhalten und bietet ab sofort die Möglichkeit alle eingetragenen Daten in Echtzeit zwischen allen Geräten auszutauschen – das gilt sowohl für iOS als auch Android. Des Weiteren haben die Entwickler die Möglichkeit integriert, mehrere Brieftaschen anzulegen, die je nach Anlass nützlich sein könnten. So kann man die Kreditkarte von der EC-Karte trennen oder den Urlaub besser planen.

Weiterlesen

Spendee (Update): Kostenlose App, um Finanzen im Überblick zu behalten

Manchmal ist es gar nicht so leicht seine Einnahmen und Ausgaben im Blick zu halten, weshalb Apps wie Spendee eine gute Sache sind.

Update um 15:15 Uhr: Da waren die Entwickler mal wieder rasant. Nachdem die App heute morgen kostenlos angeboten wurde, ist der Preis nun wieder gestiegen. Wie wir solche kurzfristigen Aktionen „lieben“.

Meistens startet man mit einigen guten Vorsätzen in das neue Jahr. Wenn man das alte Jahr zum Beispiel mit roten Zahl verlassen hat, wäre es ein guter Vorsatz ein wenig besser mit seinem Geld zu planen. Mit der Hilfe von Spendee (App Store-Link) hat man die Möglichkeit seine Einnahmen und Ausgaben besser im Blick zu halten, so dass man genau sieht, wann man mal etwas kürzer treten muss. Die iPhone-App kostet normalerweise 1,79 Euro, kann aber aktuell kostenlos geladen werden und benötigt mindestens iOS 6.1 oder neuer. Der Download ist mit rund 14 MB schnell erledigt.

In Spendee wird viel mit Farben gearbeitet, im Bezug auf die unterschiedlichen Kategorieren und natürlich auch Einnahmen oder Ausgaben. Manchmal fragt man sich nämlich wo das ganze Geld hin ist. Wenn man Spendee diese Daten anvertraut, weiß man nicht nur wo die eigenen finanziellen Grenzen sind, sondern auch wofür man sein Geld ausgibt. Beim ersten Start von Spendee müssen erstmal die Grundeinstellungen gesetzt werden. Hier kann man nicht nur die Währung setzen, mit der man arbeiten möchte, sondern auch direkt einen Passcode für die App erstellen – denn man möchte seine Finanzen ja nicht mit allen Leuten teilen, denen das iPhone in die Hände fällt.

Weiterlesen

Spendee: Schicke & kostenlose Finanzverwaltung im Test

Spendee kann seit gestern aus dem App Store geladen werden und soll dabei helfen, die eigenen Finanzen im Blick behalten zu können.

Eigentlich gibt es im App Store ja schon genug Apps, die ein digitales Haushaltsbuch auf iPhone und iPad bringen. Mit Spendee (App Store-Link) versucht nun eine weitere iPhone-Applikation sich auf diesem Gebiet zu etablieren. Wir können festhalten: Schon in Version 1.0 macht die App, die noch kurzzeitig kostenlos angeboten wird, einen sehr guten Eindruck.

In Sachen Design ist es nicht auszuschließen, dass sich der Entwickler von iOS 7 hat inspirieren lassen. Die Neuerscheinung passt jedenfalls schon perfekt zu Apples neuen Betriebssystem, schafft es aber trotzdem, Funktionen und Übersichtlichkeit zu vereinen. Nur das Icon passt meiner Meinung nach nicht ganz zum Rest des Designs.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de