BigPicture: YouTube-Videos in XXL auf zwei iPhones ansehen

Mit der kostenlosen iPhone-Applikation BigPicture kann man Videos im Großformat auf zwei Geräten anschauen.

Die Entwickler kommen mittlerweile auf immer verrücktere Ideen. Eine zwar schon seit Mai erhältliche, aber noch recht unbekannte App ist BigPicture (App Store-Link). Die kostenlose iPhone-Applikation bietet eigentlich nur eine einzige Funktion, die ist aber wirklich gelungen. Mit BigPicture kann man YouTube-Videos nicht mehr nur auf einem Bildschirm, sondern gleich auf zwei Screens anschauen.

Die ganze Geschichte funktioniert eigentlich ganz einfach: Natürlich muss man zunächst BigPicture auf beiden Geräten installieren. Mit aktiviertem Bluetooth startet man dann die App, wählt auf einem Gerät ein YouTube-Video aus (per Suche) und kann dann die Wiedergabe starten.

Weiterlesen


Neu fürs iPhone: Vine, ein Video-Netzwerk aus dem Hause Twitter

Aus dem Twitter-Lager stammt eine neue App, mit der man keine Kurznachrichten, sondern Video-Botschaften teilen kann. Das Konzept gefällt uns.

Die Neuerscheinung „Vine – Make a scene“ (App Store-Link) kann kostenlos auf das iPhone geladen werden, ist aber ohne Anmeldung nicht nutzbar – logisch, handelt es sich doch um ein soziales Netzwerk. Neben der Anmeldung mit einer Mailadresse und einem Passwort kann man sich aber auch über seinen Twitter-Account anmelden und direkt loslegen.

Vine legt seinen Fokus auf kleine Videobotschaften, die man innerhalb der App aufzeichnet und dann auf seiner Pinnwand posten, aber auch über Facebook und Twitter teilen kann. Außerdem kann das eigene Werk in der Foto-Bibliothek abgespeichert und weiter auf dem iPhone verwendet werden. Doch man nimmt nicht nur einfach ein kurzes Video auf, sondern kann richtig tolle Animationen erstellen.

Während man das aktuelle Kamerabild im Sucher sieht, startet man die Aufnahme nämlich, indem man den Finger auf das Display drückt. Lässt man ihn wieder los, pausiert auch die Aufnahme. So ist wirklich interessante Stop-Motion-Effekte möglich, denn natürlich kann man seine Szene zwischendurch verändern.

Weiterlesen

YouTube Capture: Neue App zum mobilen Upload von Videos

Die Entwickler von Google sind weiter fleißig und haben gestern Abend mit YouTube Capture eine neue App veröffentlicht.

Mit YouTube Capture (App Store-Link) will man iPhone-Benutzern eine einfache Möglichkeit geben, Videos direkt vom Gerät aus auf die Plattform zu laden. Das scheint auch ganz gut zu funktionieren: Im deutlich besser besuchten US-Store kommt die Neuerscheinung bei knapp 100 Bewertungen kommt die App dort auf durchschnittlich viereinhalb Sterne.

Nach der Aufnahme kann man das Video noch ein wenig verbessern. So stehen beispielsweise Möglichkeiten zur Farbkorrektur und Stabilisierung bereit, außerdem kann man sein Video mit Musik nachbearbeiten.

Für YouTube-Nutzer ist die App sicher eine kurze Sache, um vielleicht auch mal aus dem Urlaub und dem Hotel-WLAN oder einfach von unterwegs ein Video hochladen zu können, ohne es erst auf dem Computer zu exportieren. Neben YouTube kann man die Videos übrigens auch direkt auf Google+, Facebook oder Twitter teilen – für die komplette „soziale“ Dröhnung.

Weiterlesen


GoPro: Action-Kamera bekommt eigene iOS-App

Die GoPro-Kameras haben sich mittlerweile einen Namen gemacht. Nun gibt es auch eine eigene App für iPhone und iPad.

Für Action-Aufnahmen aller Art will man sicher nicht sein iPhone hernehmen, denn dafür ist es einfach nicht robust genug. Wer unter Wasser, beim Skifahren oder im Rennauto Filmaufnahmen machen möchte, findet daher in den GoPro-Kameras eine gute Lösung – auch wenn man dafür einige Euro auf den Tisch legen muss. Eine Übersicht über Preise und Produkte liefert Amazon (Übersicht).

Mit der neuen GoPro App (App Store-Link) kann man seine Kamera drahtlos mit dem iPhone oder iPad verbinden. So bekommt man zahlreiche neue Funktionen, die es durchaus in sich haben – auch wenn ich sie aufgrund der fehlenden Kamera in meinem Haushalt leider noch nicht ausprobieren konnte. Ich kenne aber jemanden mit einer GoPro und werde mich dort die Tage mal erkundigen (allerdings ist dort natürlich kein iPhone vorhanden). Wichtig zu beachten ist nur, dass man eine Kamera mit WiFi braucht, denn darüber wird die Verbindung hergestellt.

Mit der App kann man die Kamera nicht nur steuern und aufnahmen starten oder stoppen, sondern auch Videos sofort ansehen oder sogar in Internet streamen. Außerdem bietet die App ein Video und Foto des Tages, in dem man die besten Clips und Schnappschüsse anderer Nutzer präsentiert bekommt.

Was man mit einer GoPro so alles anfangen kann, könnt ihr übrigens in diesem Video sehen.

Weiterlesen

dailyme: Mobiles Verzeichnis für Fernsehsendungen, Serien, Videos & mehr

Den heutigen Sonntag möchten wir dazu nutzen, um dailyme auf Herz und Nieren zu prüfen.

dailyme ist jetzt schon seit dem 30. Oktober 2010 im App Store vertreten, hat zahlreiche Updates hinter sich und liegt derzeit in Version 2.4.2 vor, die kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden kann. Den gesamten App-Namen möchten wir euch ersparen, doch er fasst gut zusammen, was euch in der App erwartet.

dailyme (App Store-Link) kann man als mobiles Verzeichnis für TV-Serien, Filme, Podcast und Videos bezeichnen, die kostenlos abgerufen werden können. Dabei greift die App auf verschiedene Quellen zurück und lädt die Videos direkt auf iPhone oder iPad. Dabei bekommt man zum Start eine Vorauswahl geboten, die natürlich auf Wunsch editiert werden kann.

Beim ersten Start müssen die Daten natürlich erst einmal auf eure Gerät geladen werden, dazu sollte man auf jeden Fall eine WLAN-Verbindung bevorzugen, denn ansonsten ist eure Flatrate sehr schnell ausgereizt – in den Einstellungen lässt sich festlegen, dass Daten nur im WLAN geladen werden sollen. Klasse: Wenn die App geöffnet ist, werden sogar automatisch neue Videos geladen – zum Beispiel über Nacht im WLAN.

Weiterlesen

StillShot heute gratis: Einzelne Bilder aus Videos extrahieren

Heute bekomme ich wirklich das Gefühl, dass im App Store so einiges verschenkt wird. Jetzt ist auch StillShot an der Reihe.

Auch bei StillShot (App Store-Link) könnt ihr heute 79 Cent sparen. Die am 13. Mai 2012 veröffentlichte iPhone-Applikation hat mittlerweile schon zwei Updates erhalten und kann jetzt zum ersten Mal kostenlos geladen werden. Es handelt sich zwar um keine App, die man jeden Tag benötigt, einen Platz in eurem Foto-Ordner hat sie aber trotzdem verdient.

Mit StillShot kann man schnell und einfach einzelne Fotos aus einem zuvor aufgenommenen Video extrahieren. Das ist beispielsweise besonders praktisch, wenn man einen bestimmten Moment als einzelnes Bild bei Facebook & Co hochladen oder als Nachricht verschicken möchte. Natürlich kann man das Foto auch einfach nur in seiner Bibliothek abspeichern.

Weiterlesen


vjay: Neue Video-App von den djay-Machern

algoriddim, die Macher der beliebten djay-Apps, haben mit heute mit vjay ihr nächstes Projekt veröffentlicht.

Der Unterschied zwischen djay und vjay ist einleuchtend: Es geht vorrangig nicht um (Musik-)Platten, sondern Videos. Und genau damit wollen wir auch anfangen – als kleinen Vorgeschmack gibt es den offiziellen Trailer der Macher (YouTube-Link).

Weiterlesen

Kogeto Dot derzeit im Angebot: Panorama-Videos erstellen

Panorama-Videos mit dem iPhone können sehr spektakulär aussehen. Leider ist dazu ein Zubehör notwendig.

Möglich macht es das Kogeto Dot. Der kleine Aufsatz wird einfach auf das iPhone gesteckt und schon kann man mit einer speziellen App 360-Grad-Videos aufnehmen, in denen man sich später einfach per Fingerwisch umsehen kann.

Mit Preisen von über 70 Euro war das bisher kein günstiger Spaß, jetzt ist der Preis immerhin etwas gefallen. Derzeit vertreibt Arktis den kleinen Aufsatz in der schwarzen Version für nur 49 Euro (Amazon-Link) inklusive Versand. Günstiger ist das Zubehör derzeit nicht zu bekommen.

Auch wenn man einige Einbußen hinsichtlich der Auflösung in Kauf nehmen muss (irgendwo müssen 360 Grad ja auch untergebracht werden), ist der Kogeto Dot eine wirklich coole Idee, der sich zum Beispiel bei Outdoor-Sportlern oder Modellbauern anbietet. Einen ausführlichen Eindruck inklusive findet ihr in diesem Artikel.

Weiterlesen

Zurück in die Vergangenheit: Apps zeigen Videos aus TV, Musik & Sport

Wieder einmal gibt es einen Preisverfall zu melden. Holiday Time Machine (App Store-Link) und Video Time Machine (App Store-Link) können jetzt kostenlos geladen werden.

Mit beiden Universal-Apps kann man in der Vergangenheit stöbern und sich alte Videos, TV-Spots, Trailer und vieles mehr ansehen. Leider sind fast alle Videos auf Englisch – abgerufen werden sie von YouTube.

So kann man in Holiday Time Machine über 2.500 Videos aus den Bereichen Ferien, Werbung, Musik und ähnliches anschauen. Mit einem Scrollrad auf der rechten Seite stellt man einfach das Jahr ein und schon wird das passende Video angezeigt. Um diese abspielen zu können, ist natürlich eine Internetverbindung erforderlich.

In Video Time Machine gibt es derzeit über 10.000 Videos, die nach Kategorien unterteilt sind. Auch hier stellt man den Filter ein, indem man das Scrollrad dreht und Kategorie und Jahr auswählt. Hier gibt es Filme, Sport-Videos aber auch Spiele-Trailer.

Insgesamt bekommt man mit beiden Apps eine wirklich große und von Hand getroffene Auswahl an Videos geboten. Wer einfach nur mal sehen möchte, wie Videos früher aussahen und sich auf eine kleine Zeitreise begeben will, bekommt mit beiden Applikationen einen guten Einblick.

Weiterlesen


Silent Film Director: Update für noch bessere Stummfilm-Animationen

Der App Store hält ja so einiges an Video-Apps bereit – insbesondere Fans von alten Aufnahmen finden einige Leckerbissen, mit denen sich auch HD-Videos in lustige Retro-Videos umwandeln lassen.

Ein solcher Leckerbissen hat nun vor kurzem ein größeres Update erfahren: Die Silent Film Director-App (App Store-Link) des bekannten Entwicklerteams von MacPhun wurde am 2. März auf die Version 3.0 gebracht, und verfügt nun über einige zusätzliche Funktionen. Die Basis-Version der App für iPhone und iPod Touch kann zur Zeit für 1,59 Euro geladen werden, und benötigt 18,9 MB Speicherplatz auf eurem iDevice. Wer zusätzliche Funktionen nutzen will, kann für einen In-App-Kauf von 79 Cent noch Titelkarten, Übergänge und auch Fotos einbinden, die Videos schneiden und bearbeiten.

Mit Silent Film Director lassen sich auf alt getrimmte Videos herstellen, die an alte Stummfilme – inklusive 1,5-facher Geschwindigkeit und Klaviermusik – erinnern. Außerdem gibt es verschiedene Filter, die dann 60er oder 70er Jahre-Heimvideos imitieren. Je nach Gerät können die fertigen Filme dann in HD-Qualität mit 720p bzw. 1080p (nur iPhone 4S) gespeichert werden, auch bereits vorhandene Clips aus der Camera Roll lassen sich bearbeiten.

Mit dem Update auf Version 3.0 haben die Entwickler in der Basis-Version der App nun eine variable Videogeschwindigkeit eingebaut. Damit lässt sich das Video unterschiedlich schnell abspielen: Entweder zu Beginn schneller, dann zum Ende hin langsamer, oder umgekehrt.

Auch ein Rückwärts-Modus für die Videoclips wurde nun hinzugefügt, so lassen sich die gedrehten Clips im Reverse-Modus abspielen. Dies ist insbesondere witzig, wenn man sich bewegende Objekte filmt, wie fahrende Autos oder auch einen heruntergefallenen Gegenstand.

Mit einer neuen Videogeschwindigkeit von 1,15x haben die Entwickler einen Klassiker des Stummfilms in die App integriert: Diese Geschwindigkeit wurde insbesondere für Nahaufnahmen verwendet und bietet daher noch größere Authentizität beim Filmen.

In der Pro-Version der App lassen sich nun auch Videos aufteilen, Standbilder aus dem Video herausnehmen, Abschnitte duplizieren und die Videorichtung drehen. Ebenfalls ist es möglich, den Originalsound in den Film zu integrieren.

Ich habe die App schon etwas länger im Gebrauch und bin jedes Mal wieder von den Möglichkeiten fasziniert. Für kleines Geld bekommt man eine wirklich hochwertige App mit tollen Effekten, die bei Freunden und Familie schon öfters für Verwunderung und Anerkennung gesorgt haben.

Weiterlesen

8mm HD: Retro-App zum ersten Mal für 79 Cent

Retro-Filmer finden derzeit mal wieder ein interessantes Angebot im App Store.

Die iPhone-App 8mm Vintage Camera (App Store-Link) war schon mehrfach für 79 Cent im Angebot und ist auch jetzt wieder für diesen Preis zu haben. Noch interessanter ist jedoch das Angebot für die iPad-Applikation, die derzeit sogar mit vollen fünf Sternen bewertet wird.

8mm HD (App Store-Link) ist nämlich zum ersten Mal für 79 Cent zu haben, bisher hat man für die App 1,59 Euro oder 2,39 Euro bezahlt. Hier stellt sich natürlich die Frage: Wer filmt überhaupt mit seinem iPad?

Als bevorzugte Videoquelle würde ich die Kamera der zweiten iPad-Generation noch nicht einmal sehen, viel mehr bietet sich der Import von Videos vom iPhone oder einer Digitalkamera an, etwa zur schnellen Bearbeitung der aufgenommenen Filme im Urlaub, bevor man sie direkt an die Daheimgebliebenen weiterleitet.

Mit 8mm kann man Videos durch sechs verschiedene Linsen und sieben verschiedene Filmrollen, die sich untereinander kombinieren lassen, mit Retro-Effekten versehen lassen. Man kann sogar das klassische Abspielgeräusch eines Projektors hinzufügen und einen Stummfilm erstellen.

Was wir klasse finden – in den Kommentaren aber sicher wieder für Diskussionen sorgen wird – ist die Tatsache, dass man die Retro-Filmchen im HD-Format 720p bearbeiten und exportieren kann. Für 79 Cent ist 8mm jedenfalls eine runde Sache.

Weiterlesen

Kogeto Dot: Spektakuläre 360-Grad-Videos aufnehmen (Update)

Im Internet sind wir auf ein ziemlich cooles Gadget gestoßen, über das sich vor allem Fotografie-Freunde freuen werden.

Panorama-Fotos waren gestern, zumindest wenn man das Kogeto Dot besitzt. Mit dem Kamera-Aufsatz lassen sich spektakuläre 360-Grad-Videos drehen, die sonst nur mit teurer Kamera-Technik möglich wären.

Das eigentliche Prinzip ist zwar nicht schwer in Worte zu fassen, dennoch ist es in einem Video deutlich besser und leichter zu erkennen. Schaut euch einfach mal das unten angebundene Video an, sehenswert wird es ab 4:00 Minuten (YouTube-Link).

Das Kogeto Dock wird einfach auf das iPhone 4/S gesteckt und mit einer speziellen App benutzt (Looker). Zunächst seht ihr nur eine kreisrunde Aufnahme, die aber später von der Software auseinander genommen wird. Danach ist es möglich, sich während der Wiedergabe 360 Grad weit durch die Aufnahme zu drehen – wirklich cooler Effekt.

Das in verschiedenen Farben erhältliche Gadget wird für 79 US-Dollar verkauft. Leider ist der Versand nach Deutschland (vermutlich Express) mit 40 US-Dollar nicht ganz günstig, insgesamt kommt man auf rund 90 Euro. Update: Wer lieber direkt in Deutschland bestellt, bekommt das Kogeto Dot bei Arktis.de für 99 Euro inklusive Versand.

Weiterlesen


8mm Vintage Camera jetzt mit HD-Aufnahme

Nach langer Zeit gibt es mal wieder Neuigkeiten von der 8mm Vintage Camera – ein kleines Update.

Wir leben ja in einer modernen Welt, einige von uns können sogar mit ihrem Mobiltelefon reden. Sachen gibt’s. Aber trotzdem lassen wir den Retro-Faktor und die guten alten Zeiten nicht immer aus den Augen. Auf eine kleine audiovisuelle Zeitreise kann man sich mit der 8mm Vintage Camera (App Store-Link) begeben.

Wer keine Lust mehr auf die normalen Videos hat, kann seine Aufnahmen mit der 8mm Vintage Camera auf alt trimmen. Dazu gibt es in der App ein paar verschiedene Effekte, die sich aus sechs verschiedenen Linsen und sieben verschiedenen Filmrollen zusammensetzen. Um dem längst vergessenen 8mm-Film noch etwas näher zu kommen, kann man sogar noch ein wenig Rütteln hineinbringen.

Und eigentlich mag man es ja kaum glauben: Mit dem letzten Update ist die Retro-Filmfabrik noch etwas modernen geworden. Neben einigen Fehlerbehebungen und einer optimierten Leistung können mit dem iPhone 4S, iPhone 4 und iPod Touch 4 nun auch Videos in 720p, also HD-Qualität, aufgenommen werden.

Die aktuelle Version kommt im US-Store bereits auf volle fünf Sterne und kann zu einem Preis von 1,59 Euro heruntergeladen werden. Auch die iPad-Version ist mittlerweile für diesen Preis erhältlich und hat ebenfalls vor wenigen Tagen ein Update erhalten.

Weiterlesen

Videos abspielen: GPlayer jetzt gratis

Die Universal-App GPlayer (App Store-Link) ist nicht neu im App Store, wird nun aber erstmals kostenlos angeboten.

Bisher hat der GPlayer kaum Aufmerksamkeit bekommen, doch nun möchten wir euch die wichtigsten Funktionen vorstellen. Der Download ist knapp 12 MB groß und somit schnell getätigt.

Natürlich unterstützt der GPlayer die gängisten Formate wie xvid, avi, wmv, rmvb und viele weitere. Außerdem können 720p mkv-Dateien abgespielt werden, allerdings nur auf dem iPad 2. Ebenfalls ist das Abspielen von verschiedenen Audio- und Untertiteldateien erlaubt.

Filme und Dateien können ganz einfach über iTunes aufs eigene iPhone oder iPad snyhronisiert werden. In der App selbst können die Daten kopiert, gelöscht oder verschoben werden. Ein weiterer Vorteil des GPlayer ist, dass er eine TV-Out-Funktion hat, womit das Bild auf einen großen Fernseher übertragen werden kann.

Insgesamt scheint der GPlayer eine gute App zu sein, um Videos oder Filme auf dem iPad anzusehen. Sonst werden zwischen 3,99 Euro und 2,39 Euro für die App fällig. Einen Alleskönner, der alle Videoformate zuverlässig abspielt, gibt es leider noch nicht. Das Problem ist, dass es sich bei allen Videoplayern um Software-Encoder handelt, die nicht voll auf die Hardware der Geräte zugreifen können.

Weiterlesen

MyVideo.tv jetzt als iPad-App verfügbar

Ab sofort gibt es eine neue Appikation in der Kategorie Unterhaltung. MyVideo.tv (App Store-Link) ist jetzt auch als iPad-App zum kostenlosen Download verfügbar.

MyVideo.tv bietet dem Nutzer eine große Auswahl an Filmen, Serien oder Musikvideos. Damit man diese allerdings am iPad ansehen kann, muss das Gerät mit dem Internet verbunden sein. Dabei sollte man darauf achten, dass Videos recht viel Traffic verursachen und ein Datentarif schnell erschöpft sein kann. Wir empfehlen euch daher eine schnelle WLAN-Verbindung.

Die MyVideo-tv App ist völlig kostenlos, man muss jedoch damit leben, dass vor jedem Video ein Werbespot eingeblendet wird. Die App ist in drei Kategorien unterteilt, die wir schon oben genannt haben. Hier kann man sich einfach durchklicken und sich das passende Video ansehen.

Zusätzlich kann man sich eine Wiedergabeliste anlegen, so dass man automatisch und hintereinander gemütlich alle Videos ansehen kann, die man zuvor ausgewählt hat. Unter anderem gibt es Serien wie „Die Harald Schmidt Show“, Galileo oder aber auch taff. In der Kategorie Film stehen derzeit über 250 nationale und internationale Filme zur Verfügung. Musik-Fans können in über 30.000 Musikvideos nach seiner Lieblingsband oder Künstler suchen.

Die Applikation von MyVideo.tv kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und nimmt gerade einmal sechs MB Speicherplatz ein. Im Gegensatz zu vielen anderen Apps deutscher Fernsehanstalten scheint MyVideo.tv wirklich etwas auf dem Kasten zu haben – die ersten Bewertungen fallen sehr positiv aus.

Weiterlesen

Copyright © 2023 appgefahren.de