Threema: Videoanrufe starten in die Betaphase

Verfügbarkeit aktuell noch eingeschränkt

Der aus der Schweiz stammende Messenger Threema (App Store-Link) erfreut sich immer größerer Beliebtheit, wobei die Bezahlschranke immer noch viele von einem Umstieg abhält. Threema ist ein vollwertiger Messenger mit herkömmlichen Funktionen sowie einigen Extras. In der aktuellen Situation wird eine Funktion aber stark vermisst: Videoanrufe.

Doch ganz so lange kann es nicht mehr dauern, denn Videoanrufe starten gerade in die Betaphase. Wer im iOS- oder Android-Testprogramm ist, kann die neuste Version installieren und fleißig ausprobieren. Videoanrufe sind dabei vollständig Ende-zu-Ende verschlüsselt – nicht nur Bild und Ton, sondern auch die Signalisierung.


Threema gibt dabei an, dass sowohl die Sprach- als auch Bildqualität bei guter Verbindung kristallklar und brillant sei. Sollte die Verbindung nicht so gut sein, wird die Qualität automatisch angepasst. Android-Nutzer können sogar die App verlassen und den Videoanrufe im „Bild-im-Bild“-Modus weiterlaufen lassen.

Sobald die Videoanrufe für alle verfügbar sind, melden wir uns bei euch.

‎Threema. Sicherer Messenger
‎Threema. Sicherer Messenger
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 3,99 €

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Seit 3 Jahren habe ich Threema und keine einzige Nachricht bekommen sogar als Antwort meiner Nachrichten zu anderen, die sich Threema haben. Also bringt nicht. WhatsApp und Facebook Familie traue ich nicht, daher ist nur Telegram geblieben mit Telefonie Funktion usw.

    1. Telegram ist Datenschutztechnisch allerdings noch schlimmer als WhatsApp. Man muss die Verschlüsselung bei Telegram extra aktivieren für jeden Chat und bei Gruppenchats geht das garnicht erst. Dann lieber WhatsApp….Da ist wenigstens alles Ende zu Ende verschlüsselt

        1. WhatsApp nutzt das Signal Protokoll zur E2E verschlüsselung….Also doch….Die gibt es. Über Metadaten kann man sich natürlich streiten aber deine Nachrichten, Anrufe und Videocalls sind immerhin vollständig verschlüsselt.

    2. @hej:

      „Hier kommt es auf gutes Protokolldesign an. Die Telegram-Leute scheinen das Problem zu haben, dass sie ihren Messenger wohl erstmal gebaut haben, ohne an die Sicherheit zu denken. Das haben sie erst später nachgereicht. Auch sind sie anscheinend nicht in der Lage, die Verschlüsselung auch auf Gruppenchats zu übertragen. Signal hingegen wurde von vornherein um ein verschlüsseltes Protokoll herum designt. Der Messenger ist also im selben Prozess entstanden wie das Protokoll. Entsprechend ist bei Signal die Verschlüsselung von Gruppenchats standardmäßig und die lässt sich auch gar nicht ausschalten. Bei Threema, Wire und WhatsApp ebenfalls.“
      vice.com/de/article/7xea4z/hacker-erklaren-welche-messenger-app-am-sichersten-ist

    3. Musst du halt einfordern und ein bisschen Werbung machen! Ich habe z.B. teilweise auch Lizenzen verschenkt. Ich habe kein Whatsapp und ca. 40 Kontakte im Threema drin. Wir tauschen relativ viele Nachrichten darüber aus. Aber ich brauch auch nicht jeden Tag ein Lebenszeichen und muss auch nicht wissen, wer gerade welches Essen auf dem Teller hat 😉

    1. Wenn einer abtrünnig wurde und auf Android umsteig habt ihr doch anscheinend Apple, da bietet sich doch IMessage an. Threema natürlich auch…..

  2. Warum die Bezahlschranke ein Hindernis ist kann ich nicht nachvollziehen. Whatsapp kostete früher auch geld, niemanden hats gestört, er wurde dennoch der größte von allen. Aber wer heute die knapp 4€ für den Schutz seiner eigenen Daten nicht über hat der hat es auch nicht anders verdient. Wenn eine App sich nicht über den Kauf bezahlt bezahlst Du halt mit deinen Daten. Und da Whatsapp zu Facebook gehört darf dieser Konzern auch alle Bilder, Texte usw die du jemals darüber versendet hast auch ungefragt nutzen wenn Du nicht widersprochen hast. Na klar habe ich whatsapp auch, aber wenn ich etwas privates schreibe, teile oder versende dann entweder über Threema oder den Appleeigenen Dienst IMessage. Ich würde whatsapp am liebsten komplett entfernen, dieser Systemhure traue ich schlicht nicht über den Weg, daher habe ich auch keine anderen Anwendungen die zu Facebook gehören auf dem Phone.Aber muss ja jeder selbst wissen wieviel er von sich preisgeben will.

    1. Whatsapp hat mich noch nie was gekostet.Und wenn du so heikel mit deinen Daten umgehst,dann is es besser kein Smartphone zu haben.
      Sparst du bei einer App,holt sich halt ne andere App deine Daten. Ist leider so.

      1. @saubermacher: Dein Defätismus kann einem leid tun. So wie du das schreibst klingt es, als wäre es unmöglich zu selektieren welche Daten man mit wem teilt und als sei es sinnlos seine grauen Zellen zu bemühen.

  3. Threema ist von den Funktionen sogar fast besser als WhatsApp, leider wird es zu wenig genutzt. Von 100 Kontakten nutzen nur 7 Threema, 90 WhatsApp. Solange kein Umdenken eintritt kommt man an WhatsApp leider nicht vorbei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de