Tim Cook trifft Joe Biden: Diskussionen über Cybersicherheit

Meeting im Weißen Haus

Apple-CEO Tim Cook hat zusammen mit anderen Tech-Geschäftsführern – darunter von Microsoft, Amazon und Google – an einem Meeting mit US-Präsident Joe Biden im Weißen Haus teilgenommen. Das Thema der Besprechung: Die Verbesserung von Cybersicherheit. Apple hat daraufhin angekündigt, dass man ein Programm zur Verbesserung der Sicherheit der eigenen Lieferkette auf der ganzen Welt schaffen wird.

Wie CNBC berichtet, konnten sich fast alle Teilnehmer des Meetings dazu entschließen, Maßnahmen zur Verbesserung der Cybersicherheit zu ergreifen. Apple selbst will mit den eigenen Lieferanten zusammenarbeiten, um eine größere Akzeptanz starker Sicherheitsprotokolle wie Multi-Faktor-Authentifizierung voranzutreiben. Bei CNBC heißt es dazu:


„Apple gab bekannt, dass es ein neues Programm einrichten wird, um kontinuierliche Sicherheitsverbesserungen in der gesamten Technologielieferkette voranzutreiben. Im Rahmen dieses Programms wird Apple mit seinen Lieferanten – darunter mehr als 9.000 in den Vereinigten Staaten – zusammenarbeiten, um die Masseneinführung von Multifaktor-Authentifizierung, Sicherheitsschulungen, Behebung von Schwachstellen, Ereignisprotokollierung und Reaktion auf Vorfälle voranzutreiben.“

Microsoft will 20 Milliarden US-Dollar bereitstellen, um eigene Sicherheits-Tools zu verbessern und weitere 150 Millionen US-Dollar für die Sicherheitsschulung von Regierungen. Amazon plane, Konto-Inhabern und -Inhaberinnen von Amazon Web Services kostenlose Multi-Faktor-Authentifizierungs-Geräte zur Verfügung zu stellen, um Daten besser schützen zu können. Auch ein sogenanntes „Security Awareness Training“ für Organisationen und individuelle Personen soll vorangetrieben werden. Google will mehr als 10 Milliarden US-Dollar in den nächsten fünf Jahren investieren, um Cybersicherheit voranzutreiben und zusätzlich 100.000 Amerikaner im Bereich IT-Support und Datenanalyse über das eigene Career Certificate Program schulen.

Das Meeting im Weißen Haus mit Präsident Joe Biden folgte auf mehrere Cyber-Angriffe russischer und chinesischer Hacker, die auch wichtige Infrastrukturen wie Regierungs-Software-Betreiber SolarWinds und die Öl-Pipeline Colonial Pipeline betrafen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Joe Biden 1942 geboren (78 Jahre), sicher ein IT Experte 🙂 Er ist ja quasi im IT Zeitalter groß geworden und in die Materie rein gewachsen 😉 Ob er wohl ein Wort versteht was Tim Cook in Sachen IT Sicherheit berichtet?

    1. Der Punkt ist nicht on ein gewählter Politiker die Inhalte durchschaut, das Problem liegt in den Fachangestellten und Beamten einer Administration. Hier ist hüben wie drüben schon seit Jahren das Problem, dass die Posten nicht nach fachlicher Eignung sondern eher nach Parteibuch besetzt hat. Somit kaufen dann die Ahnungslosen dieses Welt Fremdberater ein, die 100% nur an das Wohl des zahlenden Kunden (Staat – also der Steuerzahler der monatlich seinen Obolus entrichten muss, da er sich kein Konto auf einer Südseeinsel leisten kann) denken und nie und nimmer mit dem branchenüblichen Lobbyistenstab auch nur eine Abhängigkeit haben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de