Touchgrind BMX: 3D-Spiel für das neue iPad (Update)

Auf dem neuen iPad soll natürlich auch der neue Grafikchip an seine Leistungsgrenzen gebracht werden. Klappen könnte das mit der neuen Version von Touchgrind BMX.

Ich halte mein neues iPad zwar noch nicht in den Händen, wer das neue Retina-Display mit einem 3D-Spiel ausprobieren möchte, sollte aber einen Blick auf Touchgrind BMX (App Store-Link) werfen. Durch das jüngste Update gibt es dort hochauflösende Grafiken, es sollte eines der ersten 3D-Spiele mit Retina-Unterstützung für das neue iPad sein. Auch auf allen anderen Geräten wurde die Grafik ein wenig verbessert.

Das von rund 70 auf 120 MB angewachsene Spiel wird als Universal-App angeboten und stellt euer Geschick als waghalsiger BMX-Fahrer unter Beweis. Bevor man sich auf die Piste wagt, sollte man auf jeden Fall einen Blick auf die drei Tutorial-Videos werfen, auch wenn das grundlegende Spielprinzip bei der ersten Fahrt erklärt wird. Unterwegs ist man mit verschiedenenfarbigen Rädern auf einer von fünf freischaltbaren Strecken.

Das Hauptaugenmerk von Touchgrind BMX liegt natürlich auf den verschiedenen Tricks und einer sauberen Fahrt. Mit zwei Fingern auf dem Display werden Backspins, Tailwhips oder Barspins durchgeführt. Ausgeführt werden die Tricks mit verschiedenen Gesten, die in den Tutorials veranschaulicht werden. Es sind zwar nicht viele Moves, trotzdem muss man sie aber erst einmal beherrschen und am besten noch miteinander kombinieren.

Grafisch sollte Touchgrind BMX auch auf dem neuen iPad eine richtig gute Figur machen – ich werde es auf jeden Fall ausprobieren, sobald mein Paket ankommt. Der Preis des Spiels liegt übrigens seit dem Release im Mai 2011 bei 3,99 Euro – wir gehen nicht davon aus, dass sich hier so schnell etwas ändern wird.

Update: Pünktlich zum Verkaufsstart hat Illusion Labs auch das wirklich geniale Labyrinth 2 HD (App Store-Link) mit den entsprechenden Grafiken aktualisiert. Der Spielspaß ist hier durch einen Level-Editor nahezu unbegrenzt, der Preis liegt seit der Einführung stabil bei 5,99 Euro.

Kommentare 7 Antworten

  1. Bei denen kann man auch ewig auf ne Preissenkung warten oder? 😀
    Für 2,39 wäre es sofort gekauft, leider sieht es danach aus, als gibts keinen langen SPielspaß

    1. Ja, das ist wohl der preisstabilste Entwickler. Labyrinth 2 HD haben sie jetzt auch aktualisiert, das sollte mehr Langzeitspielspaß bieten, kostet aber auch 2 Euro mehr.

  2. Na super… *grrr*
    Wenn jetzt wegen dem doofen Retina-Dispay alle Apps mehr als 1,5x so groß werden passt noch weniger drauf! 🙁

    BTW: Und das super-toll laufende 3D-Game auf dem iPad mit voller Auflösung von 2048×1536 Pixel möchte ich erst mal sehen. (Höhere Auflösung als mit einer PS3 am FullHD-TV – was soll das bitte bringen?!)

    1. Stell Dich mal 50cm vor deinen Full HD Fernseher, da sollte dir schnell klar werden was eine höhere Auflösung bei einem Tablet bringt

      Bei dem anderen Punkt geb ich die aber recht, da sollte iTunes nur eine zum iDevice passende Variante draufladen

      1. Da hab‘ ich mich wohl undeutlich ausgedrückt…
        Rein technisch gesehen ist eine Auflösung von 2048×1536 Pixel für ein 3D-Game auf dem iPad Overkill. Neuer Prozessor hin oder her – es muss die vierfache Anzahl Pixel animiert werden! (Und wird eine niedrigere Auflösung verwendet, muss skaliert werden = Bildverschlechterung)

        Ja, Textseiten werden jetzt noch besser aussehen, Fotos auch, aber ob der Effekt bei „Wo ist mein Wasser?“ oder „Doodle Jump“ auch soooo umwerfend ist?! Und für 3D-Grafik wäre 1024×768 mit allen erdenklichen Effekten sicher hübscher anzusehen, als das 4-fache mit den Mager-Effekten die die Hardware ohne Ruckeln hergibt… ;0)

        BTW: Werden iPhone-Games jetzt 1x/2x/4x dargestellt oder gibt’s weiterhin nur 1x/2x und werden da iPhone Retina-Grafiken genutzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de