Tracking unter iOS 14.5: Apple behebt offenbar ausgegraute Anzeige

Mehr Kontrolle über die eigenen Daten

Mit iOS 14.5 hat Apple eine neue App-Tracking-Funktion integriert, die allen Nutzern und Nutzerinnen mehr Kontrolle über die eigenen Daten gibt. So kann man selbst bestimmen, ob eine App Daten zum Tracking speichern oder weitergeben darf.

Doch der Start war etwas holprig. Direkt nach der Freigabe haben viele Nutzer wochenlang keine einzige Abfrage gesehen, obwohl die Funktion eingeschaltet war. Mit iOS 14.5.1 hat Apple nachgebessert, doch auch danach lief noch nicht alles rund. Einige iPhones haben die App-Tracking-Funktion ausgegraut dargestellt, eine Aktivierung war schlichtweg nicht möglich.


Während Apple zuvor schon erklärt hat, warum bei einigen Geräten die Funktion nicht aktiviert werden kann, schraubt Apple gerade im Hintergrund an der Fehlerbehebung für Nutzer und Nutzerinnen, bei denen die Funktion nicht aktiviert werden konnte, obwohl alle Voraussetzung dafür erfüllt waren.

Also: Wenn bei euch die App-Tracking-Funktion nicht aktiviert werden konnte, schaut jetzt noch einmal in die entsprechenden Einstellungen.

(via 9to5Mac)

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de