Twelve South PowerPic mod: Toller Ladeständer mit einem Haken

Aufladen war noch nie so schick

Wie ladet ihr euer iPhone auf? Die meisten von euch werden sicherlich einfach zu einem Lightning-Kabel greifen. Andere legen ihr iPhone auf eine Qi-Ladefläche, ich verwende bei mir zuhause beispielsweise die Nomad Base Station. Heute möchte ich euch eine interessante Alternative vorstellen, das Twelve South PowerPic mod (Amazon-Link).

Der amerikanische Hersteller kann mich bereits seit Jahren mit qualitativ hochwertigen Zubehör-Produkten begeistern. Und auch das Twelve South PowerPic mod hat mir direkt auf Anhieb gefallen, aus meiner Sicht hat noch nie ein Ladeständer so schick und modern ausgesehen.


In einem kleinen Ständer, der entweder in Weiß oder Schwarz erhältlich ist, befindet sich beim Twelve South PowerPic mod ein Block aus Acrylglas. Diese hat Abmessungen von 10,1 x 15,2 x 1,5 Zentimeter und verfügt im Inneren über ein eingelassenes Qi-Modul, das farblich zum Standfuß passt.

Twelve South PowerPic mod kann mit eigenen Foto individualisiert werden

Dieser Block aus Acrylglas hat gleich zwei Besonderheiten. Zunächst einmal lässt er sich einfach um 90 Grad drehen, damit man das iPhone nicht nur im Hochformat, sondern auch im Querformat aufladen kann. Zwei kleine LEDs, die zur Seite ausgerichtet sind, zeigen dabei den Ladestatus an. Außerdem verfügt das Twelve South PowerPic mod über eine kleine Scheibe, die von Magneten gehalten wird. Zwischen Scheibe und Ladeplatte kann einfach ein 10×15 Zentimeter großes Bild geschoben werden, um der Ladestation eine ganz persönliche Optik zu verleihen.

Ich persönlich finde die nackte Ladestation schon wirklich schick und würde, wenn ich sie im Alltag verwende, sogar eher auf ein Bild verzichten. Nur leider hat das Twelve South PowerPic mod einen großen Haken, denn es zieht Fusseln und Staub nahezu magisch an. Die sonst so „cleane“ Optik wird aus meiner Sicht erheblich gestört.

Ein weiteres, technisches Problem: Steht der Acrylblock im Hochformat, kann das iPhone auch nur im Hochformat geladen werden. Wenn man die Orientierung ändern möchte, muss man den Block umstecken. Das ist zwar nur ein Handgriff, aber dann doch etwas unpraktisch. Zudem können die AirPods in keiner Ausrichtung vom Twelve South PowerPic mod aufgeladen werden.

Dass im Lieferumfang nur ein USB-C-Kabel und kein Netzteil beilegt, das stört mich gar nicht mal so sehr. Aber gerade die Sache mit dem Staub hat mich schon ein wenig gestört, denn bei einem Ladegerät, das 64,99 Euro kostet, sollte schon alles stimmen.

Twelve South PowerPic mod | Einstellbares 10W Qi kabelloses Ladegerät für iPhone/Kabelloses...
  • MULTI-POSITION FÜR IHREN RAUM: Das einzigartige Ladegestell des PowerPic mod kann vertikal oder horizontal auf dem mitgelieferten Ständer positioniert werden
  • VOLLSTÄNDIG ANPASSBAR: Der schöne, dicke, randlose Acrylrahmen ist eine leere Leinwand, die auf Ihren Stil zugeschnitten werden kann. Sie können einen auffälligen Druck, eine Tapete, die zu Ihren...

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de