Kommentar: Warum das LTE-iPad keine Option für mich ist

Das LTE-iPad kommt mir nicht ins Haus. Das 4G-Modul ist meiner Meinung nach nicht nur überteuert, auch wenn es beim iPad Pro interessante Neuerungen gibt.

iPad ProIm Januar 2010 hat Steve Jobs das iPad vorgestellt. Nicht nur viele Medien haben das Gerät damals als „überflüssig“ abgeschrieben, auch ich habe gedacht: Ein großes iPhone? Das braucht doch wirklich niemand. Und wir haben uns alle getäuscht. Nachdem ich das Gerät öfters in den Händen halten konnte, habe auch ich mich für einen Kauf ausgesprochen. Damals entschied ich mich für das Modell mit 32 GB Speicher und Cellular-Modul. Warum ich danach nie wieder ein iPad mit Mobilfunkanbindung gewählt habe, möchte ich in diesem Kommentar erläutern.

Damals hatte ich eine recht günstige Karte von o2 ins iPad gesteckt, um auch unterwegs im Internet surfen zu können. Unterwegs war das durchaus praktisch, doch wirklich oft habe ich die mobile Datenverbindung nicht genutzt. In der Uni war ich stets im WLAN und in den eigenen vier Wänden ist WiFi sowieso verfügbar. Da bei mir das iPad eher ein Sofa-Gerät ist, macht für mich ein iPad mit Cellular und Datentarif einfach keinen Sinn.

iPad pro 4g

9,7″ iPad Pro wurde ohne 4G-Modul gekauft

Auch beim aktuellen 9,7″ iPad Pro habe ich mich für die Variante ohne 4G-Modul entschieden. Möchte ich wirklich mit dem iPad online gehen und es steht kein WiFi oder ein öffentlicher Hotspot zur Verfügung, nutze ich mein iPhone als HotSpot. Heutzutage sind die iPhone-Tarife meist mit genügend Datenvolumen ausgestattet, um die Verbindung ans iPad weiterleiten zu können. Ich bin bei Vodafone unter Vertrag und habe 3 GB LTE inklusive und habe das Datenvolumen noch nie komplett ausgeschöpft, obwohl ich öfters einen HotSpot für mein MacBook auf mache.

ipad pro preise 4g

Meiner Meinung nach lohnt sich der Kauf, zumindest in meinem Fall, eines iPad mit 4G-Modul nicht. Der Aufpreis von 150 Euro für das 4G-Modul ist mir einfach zu teuer. Natürlich gibt es auch einen Anwendungsbereich für genau dieses iPad. Wer das Gerät zum Beispiel zur Kundenverwaltung nutzt, viel im Auto sitzt oder auch unterwegs in Bus und Bahn mit dem iPad online sein möchte, könnte sich für dieses Modell aussprechen, ohne das iPhone immer als HotSpot missbrauchen zu müssen.

Lediglich für Weltenbummler gibt es mit der neuen integrierten Apple SIM eine mehr als interessante Neuerung: Im Ausland kann man problemlos Prepaid-Tarife für das lokale Netz buchen – ganz unkompliziert und schnell. Ich persönlich kann aber an einer Hand abzählen, wann ich im Ausland unterwegs bin…

Meine Erfahrungen haben aber gezeigt, dass das iPad bei mir aber zu 99 Prozent dort zum Einsatz kommt, wo es auch WiFi gibt. Das ist vorwiegend im Büro und Zuhause auf dem Sofa, in der Küche oder für Netflix gemütlich im Bett. Wie immer sind wir auf eure Meinungen gespannt. Welches iPad habt ihr im Einsatz? Seht ihr das 4G-Modul als sinnvolle Ergänzung? Wie sind eure Gewohnheiten bei der Nutzung des iPads?

Kommentare 117 Antworten

  1. Tja aber wenn ich das iPad meiner Frau mitgebe dann ist sie ganz sicher genervt von der Tatsache das der Hotspot nach Deaktivieren des Bildschirms weg ist und sich auch nicht wieder automatisch verbindet.

    1. Das versteh ich aber auch nicht von Apple. Wo ist deren Problem, den Hotspot einfach weiter aktov zu lassen?? Es ist doch schon recht nervig, wenn die Verbindung sich ständig trennt

  2. Aktuell läuft bei mir noch nen 32gb iPad 2 mit SIM Slot. Der ist aber schon einige Jahre nun unbelegt weil auch bei mir das iPad eher in der Uni und zuhause zum Einsatz kommt. Mein nächstes iPad würde auch ohne cellular kommen. 1. um den Aufpreis zu sparen und 2. weil ich es eh nicht nutzen würde wie meine Erfahrung zeigt

    1. Bei Verlust holt sich das ipad von allem vorhandenen Wlan netzen (auch gespeerten) seine Position. Also keine 100€ aufpreis wert, denn es gibt nicht viele orte auf der Welt wo es kein Wlan gibt…

          1. Für so eine Antwort muss man aber auch schon dumm sein? Sorry. Er meinte, woher Benno das weiß. Ich glaube nicht, dass ein iPad in gesperrte Netze kommt?

  3. Den Aufpreis für ein 4G-Modul spare ich mir auch schon seit Jahren, das macht einfach keinen Sinn, da ich das iPad kaum außerhalb der eigenen vier Wände nutze und wenn doch mal, nutze ich es über einen mobilen WLAN-Router mit dem ich bis zu 14 Geräte verbinden kann! Da reine Datentarife meist günstiger sind als die herkömmlichen Mobilfunktarife und man obendrein deutlich mehr Inklusivvolumen bekommt, nutze ich seit 3 Jahren nur noch einen günstigen simplen Telefontarif und nutze zum Surfen separat einen mobilen WLAN-Router der nicht größer und schwerer als eine Zigarettenschachtel ist und bequem in jede Tasche passt!

    1. So machen wir es auch! Wir besitzen 3 IPads. Dafür haben wir einen mobilen Hotspot. Zum Anderen können wir auch unsere IPhones als Hotspot nutzen.

      1. Ja, ein mobiler LTE-Router kostet zudem deutlich weniger, als der Aufpreis für das LTE-Model des iPad und obendrein kann ich diesen mit all meinen Geräten nutzen, sogar mit meinem MacBook! Das lohnt sich, der einzige Grund für den Aufpreis wäre wirklich nur das GPS-Modul, ansonsten wirklich Geldverschwendung!

    2. Das Problem ist hierbei iOS. Man kann iOS nicht sagen das die Verbindung zum mobilen Router eine getaktete ist. Das bedeutet das sich das iPad wie in einem normalen Wlan verhält, also Updates macht, Clouddaten synchronisiert usw. Das heißt, ich muss jedesmal wenn ich das iPad mit dem mobilen Router verbinde alles erst ausschalten. Selbes Problem tritt übrigens auch auf, wenn man das iPhone als Hotspot verwendet. Obwohl iOS dann ja genau weis das das Internet von einem iPhone kommt und sich eigentlich genau so verhalten müsste wie im normalen 4G Netz und nicht wie im Wlan. Epic iOS Fail!

      1. Das ist wirklich ein nerviges Problem. Selbst wenn das iPhone im LTE-Netz ist, verhält es sich wie im WLAN und führt updates aus. Das nervt ziemlich. Am Anfang habe ich mich immer gewundert, warum mein Guthaben aufgebraucht war

      2. Genau wegen solcher Probleme, hab ich automatische Uploads inzwischen auf all meinen Geräten deaktiviert! Das ist für mich aber wahrlich kein Grund mehr Geld zu investieren!

    3. Ich frage mich hinsichtlich dieser mobiler-Hotspot-Argumentation: wer ist denn immer mit allen in gleicher Umgebung? 14 Geräte verbinden zu können ist super, aber im Urlaub? Alle gleichzeitig am Pool/Strand/Hotelzimmer? Aber hin und wieder klappt das sicher ?

        1. Ach so ? ok, ich dachte gerade an eventuell 2-4 Personen, da du bis zu 14 Geräten erwähntest … Ich persönlich bin da lieber flexibler mit den Providern (je nach dem wo man gerade welches Netz NICHT bekommen kann) und leider hat mein Vertrag fürs Handy nur 500 MB. Aber ich kann jede Argumentation nachvollziehen. Jeder muss das für sich entscheiden.

          1. Ne, ne, 14 Geräte möglich, das heißt nicht das ich das auch ausnutze. ? Es ist einfach praktisch noch ein zweites Netz zu haben, falls man mit dem vom iPhone schlechten Empfang hat, zudem kann ich mich dann mit verschiedenen Geräte einloggen (MacBook, iPad usw), was natürlich nicht heißt, das ich mein wertvolles Datenvolumen mit jemand anderem teile, soweit kommt’s noch. ?

  4. Fü mich kommt ein iPad ohne Cellular nicht in Frage, dafür nutze ich es unterwegs zu oft, außerdem habe ich bei meinem iPhone nur 1GB Volumen und das würde nie reichen.

    1. Und für das Geld des 2. vertrages könnteste nicht dein Volumen erhöhen? Ich wette sogar um ein vielfaches und du hättest mehr als mit beiden zusammen.

      1. Das ist schon richtig, jedoch darf man auch nicht vergessen, das der Stromverbrauch wesentlich höher ist und eben gps fehlt, das alles zusammen genommen rechtfertigt (für mich) den SIM Slot. Und der Wiederverkaufswert ist auch noch höher…

          1. Wer natürlich gerne mit einem 7-10Zoll Navi in der Frontscheibe jedem zeigen muss, das man eine Brille bräuchte, kann sich das gesparte Geld für den Sim Slot ausgeben ?

  5. Wenn man das iPad aber über einen Vertag laufen lässt, ist es immer mit 4G. Mein Vertrag für das iPad Pro war mit Vertag um einiges billiger, als ohne.
    Somit für mich die bessere Lösung.
    Unterm Strich für 840€, iPad Pro 128 GB, incl. 24 Monate 15 GB Datenvolumen.
    Würde also auch das nächste wieder mit 4G nehmen. Zumal man unterwegs unabhängig von WLAN ist.

      1. Ich habe das von Vodafone über die Kundenbetreuung bekommen. Habe allerdings Gold-Status. Ich bin langjähriger Kunde mit mehreren Verträgen. Der Vertrag heißt „DataGoXL“ mit 15 GB. Kostet sonst 49,90€, ich habe darauf 20€ Rechnungsrabatt und noch einmal 20€ Treuerabatt, für je 24 Monate. So zahle ich pro Monat 10€. Zuzahlung hatte ich bei dem iPad Pro 600€.
        Den “ DataGoXL“ kann man nicht online abschließen, sondern gibt es nur auf Nachfrage bei der Kundenbetreuung.

        Ich weiß allerdings nicht, ob man das einfach so ohne Gold-Status bekommt, oder ob das überhaupt damit zusammen hängt.

  6. Der Meinung von Freddy kann ich leider nicht zustimmen.
    Ich benutze seit Jahren ein iPad 4 ohne SIM, das iPhone 5 via Bluetooth. Darin sehe ich folgende Nachteile, was mich wirklich stört:
    – Batterie des iPhones ist sehr schnell leer
    – langsame Internetgeschwindigkeit

    Nur der persönliche Hotspot nützt nicht wirklich was, weil dieser sich abmeldet, sobald das iPad für längere Zeit ausgeschaltet ist. Diesen verwende ich nur, wenn ich länger am iPad arbeite. Ein direktes Anwählen am iPad führt zu 90% aller Versuche zu keinem Erfolg. Daher muss immer zuerst im iPhone den Hotspot eingeschaltet werden, was jedesmal sehr umständlich ist!

    Entgegen der Meinung von Freddy kommt für mich ein neues iPad ohne SIM nicht in Frage.

  7. Mein erstes iPad war „das neue iPad“ (3), ohne Daten und vor zwei Monaten habe ich es durch das iPad Air 2 ersetzt. Ebenfalls ohne 4G. Ich benutze das iPad ausschließlich in geschlossenen Räumen und dort habe ich zu 99% WLAN (zu Hause, Hotel und bei Freunden). Sollte mal kein WLAN verfügbar sein muss eben der Hotspot vom iPhone einspringen 😉 Wer das iPad zu beruflichen Zwecken verwendet ist auf 4G angewiesen, aber für den Heim-Anwender ist es m.M.n. überflüssig und überteuert. PS: Habt ihr im Urlaub auch schon mal Leute gesehen die zum Fotografieren ihr iPad (und ich meine nicht das Mini) aus der Tasche ziehen um Fotos zu machen? Erst vor ein paar Wochen in USA des Öfteren beobachtet und auch schon vor drei Jahren in London 😛

    1. Ja, unglaublich, diese iPad Leute habe ich jetzt auch auf Madeira gesehen. ? Schleppen das iPad sogar über weite einsame Wanderwege bis in die Berge und zücken es unterwegs immer wieder umständlich, um Fotos zu machen. Klar, jeder wie er mag, aber lustig zu sehen ist es trotzdem!

      1. Ich nutz das iPad auch mal gern zum geocachen. Ist einfach bequemer wenn man sich Notizen etc auf nen größerem Screen machen kann. Und ja es ist nur das Mini kein pro 😀

    2. Beruflich macht 4G sicherlich Sinn, aber das kann man auch mit einem mobilen LTE-Router bewerkstelligen der zum einem günstiger ist, als der Aufpreis des iPad’s und den Vorteil bietet das man gleich mehrere Geräte daran nutzen kann!

    3. Macht schon Sinn. Die Bilder sind sofort auf dem Gerät, lassen sich so in iMovie und Fotobearbeitungsprogrammen bearbeiten. Da man im Urlaub Zeit hat ist das meiner Meinung nach nicht schlimm. Es sieht halt ulkig aus ?

      1. Es sieht peinlich aus, würde es eher treffen. Mit dem Mini geht’s noch, aber mit dem 9,7 Zoll Gerät fotografieren ist wirklich zum fremdschämen, fehlt nur noch, das demnächst welche mit dem Pro anfangen Bilder zu knipsen! ?

  8. „Damals“ im Zweitstudium fand ich beim iPad 2 (dann direkt Wechsel zum 3er, zum lesen und lernen einfach besser, wenn das Bild schärfer ist ?) die SIM-Karte sehr praktisch und hätte sie nicht missen wollen.
    Danach habe ich das iPad zu ca. 99% nur noch zu Hause genutzt, von daher vor einem Jahr auch nur die WIFI-Variante gekauft.

    Mir reicht es so – würde ich es (wieder) häufiger aushäusig/unterwegs nutzen wollen, würde ich auf jeden Fall wieder die andere Variante wählen

  9. Also ich halte es da so, dass für mich das Cellular-Modul dazugehört. Man kann halt „mal eben schnell“ mobil was nachsehen, ohne direkt nen Hotspot aufzumachen. Zudem läuft man so nicht Gefahr, dass plötzlich Updates o.Ä. per Datentarif geladen werden. Denn dann ist auch das größte Datenvolumen schnell weg…

      1. Schneller, komfortabler, belastet nur einen statt zwei Akkus, ich hab die Möglichkeit im Gerät selbst einen günstigen Datentarif zu nutzen, Vorhandensein eines GPS-Empfängers, besserer Netzempfang durch größere Antenne, also allein die genannten Gründe reichen locker aus, um den Aufpreis bei meiner Nutzung für mich zu rechtfertigen!

  10. Ich mache es genau anders herum und nutze mein iPad als Hotspot für das iPhone. Ein wichtiger Fakt ist auch, dasss man z.B. auf Reisen 2 unterschiedliche Netze zur Verfügung hat.

  11. Mir ist das LTE Modul zu teuer, außerdem benötige ich es auch nicht. Wenn ich mal unterwegs bin nutze ich den Hotspot von meinem iPhone. Das geht auch ohne Probleme.

  12. Man kann die automatischen Updates wenn man sich im wlan befindet sicher abschalten, aber will man das? Ich finde es praktisch, dass meine Geräte nachts automatisch ein iCloudBackup machen etc. ich will meine downloads nicht immer von Hand anstoßen, dafür bin ich in dieser Hinsicht dank apple zu bequem geworden! Und ja, ständig den Hotspot wieder anmachen, nur weil ich kurz was googlen will o.ä. würde mich auch nerven. Und mal ehrlich, wir reden hier von etwas über 100 € bei einem apple Produkt, da kann ich es ebenfalls verschmerzen! 😉

  13. Ich sehe das ganz genauso! Mein iPhone beinhaltet ebenfalls 3 GB zusätzlich habe ich noch eine sehr günstige Karte mit nochmals 3 GB in einem 30 € teuren mobilen Wi-Fi Router wenn ich dann wirklich mal unterwegs ein bisschen über Prime streamen möchte, ist das viel günstiger auf meinem Air2 und sieht dabei auch noch besser aus! Ich habe es zu dem gehasst den Plastikstreifen auf einem so schönen Gerät ertragen zu müssen allein deswegen käme mir ein 4G Modell nie ins Haus!

  14. Hallo zusammen, ich hätte eine kleine Frage. Wenn das iPad nur WLAN hat, kann ich dann immer noch Apps benutzen, die GPS benutzen? Für den aktuellen Standort. Im WLAN bzw. beim Hotspot Gruß

  15. Die Frage ist doch auch, wenn beide Ausführungen des iPads das selbe kosten würden, welches würde wohl mehr verkauft werden? Für mich lautet die Antwort definitiv LTE-iPad. Es ist also bei 90% aller Käufer wohl nur eine Preisfrage. Auch ich habe „nur“ ein WLAN-iPad, weil ich das Mehr an Kosten nicht haben wollte, weil mein iPad ein Sofa-Gerät ist. Wäre der Preis der selbe gewesen, dann hätte ich trotzdem für alle Eventualitäten mal das Kombi-Modell genommen.

  16. Ich habe im Laufe der Jahre 4 Generationen von Ipads gehabt, immer nur die Wifi Versionen. Will ich damit ins Internet wo kein WLAN ist, dann benutze ich mein Android Handy (z.Zt. Samsung Galaxy S5Duos) als Hotspot. Der Handy-Hotspot ist auch viel praktischer, weil das Handy leicht an der Stelle positioniert werden kann, die den besten Empfang hat. Auch mein nächstes IPad wird wieder ohne SIM-Slot sein, bin mir nur nicht sicher ob’s ein IPad Air2 oder doch gleich das neueste pro Modell wird. Das neue pro 9,7“ ist halt doch sehr teuer ?

  17. Ich hatte bislang immer eins mit cellular weil ich es in der Bahn genutzt habe. Momentan brauche ich es nicht mehr dort und habe auch keinen datenvertrag.
    Wenn das mit dem nach auch ohne Gips funktioniert, dann wird das nächste ohne cellular.

  18. Bei mir ist es wie bei Freddy. Erstes iPad mit 3G gekauft (damals hatte ich aber auch noch kein iPhone) und seit ich das iPhone habe kaum noch mobiles Internet genutzt. Nachfolgende iPad alle nur noch in der WiFi Version gekauft und nicht bereut. Selten nutze ich mal den Hotspot des iPhone, aber meistens nur im WiFi. Meine Eltern sind jetzt auch auf WiFi Geräte umgestiegen (meine Mutter ist jetzt in Rente und saß vorher jeden Tag zwei Stunden in der sbahn, da hat sich das noch gelohnt).

  19. Wer nur ein Couch-Surfer im WLAN ist sollte sich kein Urteil über die LTE-Fähigkeit des iPad erlauben. Jeder nutzt so ein Gerät auf seine Weise und überlegt auch bei der Anschaffung diese Aspekte. Erst war bei mir ein iPad 2 und jetzt ein iPad air 2, jeweils mit Mobilfunk im Einsatz und ich möchte diese ständige Mobilität, weder privat noch beruflich, vermissen.

  20. Wir sind viel mit einem Wohnmobil unterwegs und erleben es des Öfteren, dass man in abgelegenen Regionen mit dem Handy kaum eine Netzverbindung hat, während das iPad noch voll nutzbar ist. Die Antennenleistung des iPad Cellular ist weitaus besser als beim iPhone.

  21. Ob nun mit LTE oder ohne: das hängt doch einfach individuell von euer Nutzung ab!
    Deshalb ist die Frage, ob man Freddy zustimmt oder nicht unerheblich. Es liegt an euch.

    – Nutzt ihr das iPad oft unterwegs, lohnt sich der Aufpreis.
    – Nutzt ihr es bevorzugt im WLAN, dann eben nicht.
    – Für eine sporadische Nutzung unterwegs, ist die Hotspot Funktion des iPads super.

    Der normale Aufpreis von 120-150 € ist schon happig. Hinzu kommen ja auch noch eine 2. SIM Karte. Da sollte man sich genau überlegen, ob man das iPad wirklich oft unterwegs nutzt.

    Ich habe mein Air 2 z.B. als neuwertiges Gerät gekauft (nicht bei Apple direkt). Dort hat das LTE Modul nur 30€ Aufpreis gekostet. Der geringe Aufpreis war es mir wert. Das ist zweifelsohne sehr praktisch. Aber 120€ bei Apple hätte ich nicht ausgegeben.

  22. WIFI würde mir niemals ausreichen. Habe ein Mini mit 6GB LTE stets in der Handtasche. Es hat mir bisher auch unterwegs super Dienste geleistet. Nutze es Zuhause ohne WLAN.
    Dafür im iPhone eine Prepaidkarte und kein Telefonanschluß/ WLAN mehr. So hatte ich die 150€ schnell wieder rein und bin unabhängig.

  23. Hi,

    ohne das 4G Modul gibt es wohl aber auch keine Nutzungsmöglichkeit als Navigationssystem im Auto. Für mich ist die mobile Variante alternativlos….

    Have a great day!

    1. Apple könnte ja auch einfach mal anbieten, das GPS des iPhones mit Tethering ebenfalls auf dem iPad verfügbar zu machen – so wie schon zu Windows Mobile Zeiten. ?
      Allerdings… Wieso sollten sie. So werden halt die Verkäufe angekurbelt.

  24. Mahl ehrlich, wenn ich mir ein Gerät kaufe, welches knapp 900 Euro kostet sind mir die 150 Euro für das 4G Modul auch egal. Zumal das iPad dann nach 2 Jahren auch einen höheren Wiederverkaufswert hat. Ohne 4G kein GPS und das GPS bei Tethering wird nur ca. alle 30 Sekunden zum iPad übertragen, macht also Navigation oder Routentracking unmöglich. Ich meine wenn das Gerät 150 Euro kosten würde und sich der preis mit 4G verdoppelt aber bei knapp 900 Euro……

  25. Die Unabhängigkeit vom iPhone… das ist mir der Mehrpreis schon wert. Werde mir niemals ein Pad ohne 3G holen. Allein schon wegen des fehlenden GPS-Signals beim Nur-WLAN-Modell.

    1. Das fehlende GPS ist aber auch der einzige Grund, dafür bin ein ich aber nicht bereit solch einen Aufschlag zu bezahlen und das schöne Design der iPad’s verschandeln zu lassen!

  26. es gibt also doch viele, die meinen, nicht ohne LTE Modul auskommen zu können. Schlimm finde ich allerdings die Meinung „ist eh schon teuer, da machen es die 150 Aufpreis auch nicht mehr“ Haltung. Was ist das denn bitte?! ? wahrscheinlich die gleichen, die sich Filme für 24h zum Kaufpreis der BluRay leihen…

    1. Ja genau, einfach aus dem Grund weil ich mir Filme eh nur einmal anschaue. Dafür stelle ich mir die Wohnung ganz sicher nicht mit Staubfängern zu und produziere dazu noch sinnlosen Plastik Abfall.

    1. Naja, etwas abgehobene Sicht der Dinge, manch einer spart sich zwei Jahre lang das Geld für ein neues iPad vom Munde ab und da reicht es dann vielleicht gerade mal für das iPad mit Wifi und mehr ist nicht drin! Es gibt genug Menschen, für die 150 € ein Haufen Geld ist!

        1. Ist ja auch eine Frage des Geschmacks, ich fand es nur ein wenig merkwürdig wie über 150 € mehr oder weniger geredet wird, als wären es Peanuts! Ich hab Menschen im Bekanntenkreis, für die sind 150 € mehr im Monat ein Haufen Zaster. Wenn man auch Kinder hat, hat ein Durchschnittsverdiener nicht gerade mal so eben ein paar Hundert Euro im Monat über! Einige scheinen solch hohe Löhne zu bekommen, das sie vergessen, das es nicht unbedingt jedem so gut geht! Ich persönlich kann mir 2-3 Monate was zurück legen und dann ein neues iPad leisten, meine Schwester die zwei Kinder hat und deren Mann nicht annähernd so gut verdient, kann das nicht! Die können sich alle 2-3 Jahre mal ein neues Apple-Device leisten, aber auch Menschen mit schmalerem Geldbeutel möchten sich gerne mal was schönes leisten und haben vielleicht kein Interesse an einem Androidgerät!

          1. Hier haben alle ihre Meinungen und ihre Anwendungsfälle aus technischem Blickwinkel heraus kundgetan. Ich fand alle Hinweise bemerkenswert und informativ. Dieser pseudo-sozialer Fingerzeig ist vollkommen deplaziert.

          2. Deine Bemerkung ist auch nicht sonderlich intelligent, zudem war dies nur auf diejenigen gemünzt, die der Meinung waren, das 150 € mehr oder weniger keine Relevanz hätten und wollte damit lediglich veranschaulichen, das es für den ein oder anderen schon von Relevanz ist, ob er mehr oder weniger für ein iPad ausgibt! Es wurden also nicht nur die technischen Blickwinkel beleuchtet und wenn du alle Beiträge gelesen hättest, wäre dir das auch klar! Also häng hier nicht den Moralapostel raus! Wenn der Preis keine Rolle spielen würde, wäre die ganze Diskussion überflüssig, da wir uns dann einfach alle per se mit dem Cellular-Model eindecken würden, oder was meinst warum wir hier darüber debattieren ob ein WLAN-Gerät reicht oder nicht?

  27. Ich persönlich möchte die LTE-Versionen (früher iPad 2, Air und jetzt Air 2) nicht missen. Aktuell kann ich mir es nicht vorstellen, bei spontaner Nutzung erst das iPhone herauszusuchen, den Hotspot zu aktivieren usw… Ja, es ist sicher auch ein Teil Bequemlichkeit, ich weiß… Wenn man es aber einmal gewohnt ist… ?

  28. Da unterwegs telefonieren und Surfen mit tethering nicht geht, macht es für mich sinn, nein es ist essentiell, dass ich z.B. In eine Telko eingewählt sein kann und gleichzeitig den Bildschirm der Telko angezeigt bekomme.

  29. Das telefonieren ist natürlich auch ein Argument! Wie ist das eigentlich wenn ich eine Mobilfunkkarte im mobilen LTE-Router habe mit dem ich per WLAN verbunden bin, dann ist telefonieren wohl nicht möglich, oder?

  30. Ich nutze mein iPad Air auch als Karte und Navi. Das ist in Städten über das WLAN Netz (reicht für die Positionsbestimmung) auch sehr genau. Auf dem Rad, im Wald oder wo auch immer benötigt man jedoch ein externes Zusatzgerät – das iPhone lässt sich nicht dafür (miss-) brauchen. Hätte ich mir damals ein iPad mit SIM Modul gekauft, hätte ich jetzt auch ein GPS Modul im iPad.

  31. Das 4G Modul beinhaltet auch die GPS Funktion. Für mich unverzichtbar, da ich das IPAD als Pilot im Flugzeug nutze und so meine Position auf der Karte angezeigt bekomme.

  32. Klar ist das iPad überwiegend auf dem Sofa zuhause, und trotzdem braucht es eine SIM mit LTE und hotspot- flat. Bei den Preisen kommt es auf die paar Euronen auch nicht mehr an. Wenn schon, denn schon. Ich hatte noch nie ein iPad ohne SIM. Der Tag, an dem ich darüber sehr froh war, kam irgendwann

  33. Also hier wird immer von den 150€ Aufpreis geredet. Die kommen ja nur bei Neukauf über Apple zustande. Im normalen Handel sind die Preise weitaus näher beisammen. Und ich würde eh nie ein Gerät direkt beim Produzent kaufen. Ist immer die teuerste Alternative. Egal ob Apple oder VW.

  34. Ich hab die selbe Erfahrung gemacht und hab die selbe Konsequenz gezogen. Also ohne sim.
    iPhone , iPad und Mac kaufe ich immer direkt bei Apple da der Tag kam an dem sich das bezahlt gemacht hat. — unschlagbar bei der Kulanz

  35. Ich denke 99,5% brauchen kein 4g Modul ich hab noch ein iPad2 mit 3G Modul weil bei eBay gebraucht geschossen zu einem bombenpreis! Hab ne multikarte von meinem handyvertrag drin brauche es aber nicht da Lte viel schneller ist benutz ich trotzdem mein iPhone als Hotspot!!

  36. Ich Habe Vodafone Data XL mit 15GB abgeschlossen und Wifi zuhause komplett abgeschafft. Also nur noch mobiles Internet und sonst gar nichts.Mein IPad Pro genügt mir. Brauche keinen PC mehr.

    1. Mich würde interessieren, was dein Vertrag gekostet hat und wieviel Zuzahlung du leisten musstest…Ich habe den gleichen Vertrag.

      Ist es das große, oder das kleine iPad Pro?

      1. Das große IPad Pro. Und das vor zwei Monaten.Zuzahlung 719€. Was heißt Vertrag gekostet hat? Zahle monatlich 39,99€ . Hatte sonst keine weiteren Kosten. Dürfte inzwischen sogar noch günstiger geworden sein, da es wohl schon die 256GB Variante des IPad Pro gibt. Einfach mal „Sparhandy“ googelt und reinschauen.

  37. Habe iPad 2 (64GB & Sim)
    &
    NEU
    iPad Pro das RIESIGE (128 & Sim)

    Würde immer wieder mit Sim ein iPad kaufen !!!
    Warum ???

    Ganz einfach aus genau diesem Grund immer mit Sim:
    Das iPad egal welches ist für mich das Ultimative Gesamtkunstwerk
    in „einem Gerät“
    mit all den vielen, vielen, vielen schönen Sachen was man damit machen.
    Und zu den vielen, vielen, vielen Sachen gehört für mich die GPS-Antenne zu den schönsten.
    Weil ich das iPad immer dabei habe wenn ich lange unterwegs bin und immer das Offline-Navigon benutzen kann wo immer ich möchte ohne die teuren Onlinekosten zu bemühen.

    Navi auf dem iPad ist der Hit und mit dem RIESIGEM PRO ist das fast nicht mehr zu unterbieten ( stand Jahr 2016 ) ?

    Ich glaube, das nur dass Navi im TESLA aus der Schwiiz dies noch Toppt ?

    Das Jammern hat ein Ende:
    „denn mein ist die Navi-Offline-Kraft in Ewigkeit AMEN“

    Schöne Grüsse aus der Schweiz sagt
    Apfel-Wolle

    1. Du navigierst mit dem GROSSEN pro??? Ich stelle mir das gerade bildlich vor wie du dich mit dem dicken Klopper durch die Stadt zu Fuß navigieren lässt…. Sieht sehr kurios aus in meinen Vorstellungen 😀

  38. Für mich kommt nur ein iPad mit 4G-Modul in Frage. Der Aufpreis ist Apple-Typisch leider sehr hoch. Ein Verzicht auf 4G, wäre sparen an der falschen Stelle. Dann lieber ein Pad mit etwas weniger Speicher nehmen. Außerdem behält man ein Pad i.d.R. deutlich länger als ein Telefon.

    Dennoch ich nutze es oft unterwegs und möchte nicht dauernd einen Hotspot aufbauen. Der Mehrpreis spiegelt sich ja auch beim Weiterverkauf wieder. Und für einen 3GB Datentarif zahlt man aktuell keine 5 Euro. Einen Handytarif um 3GB aufzustocken ist deutlich teurer. Damit hat man die Mehrkosten für 4G wieder raus.

  39. Da kann ich nur zustimmen. Hab mir mein Air 2 auch ohne 4G gekauft (vorher hatten meine iPads immer das cellular Modul), da ich das iPad doch nicht sooft mobil nutze wie das iPhone. Nehme auch das iPhone als Hotspot fürs Tablet. Klappt einwandfrei!

  40. Also ich würde NIEMALS eine SIM-Karte im iPad benutzen,
    aber ich könnte mit ’nem iPad ohne GPS ebenso NIX anzufangen!

    Da es GPS ohne 4G nicht gibt geht halt nur das.

    Alternativ immer ein ext. GPS-Gerät mitzuschleppen ist mir zu doof und spart auch kaum. Ach ja – Handy hab ich keines mehr.

  41. Habe das iPad Air (1. Generation) als LTE-Version vor fast zwei Jahren mit Datentarif gekauft, weil es einfach ein gutes Angebot war. Die Einmalzahlung plus die 24 Monate dazu, waren genauso teuer wie ein direkter Kauf. Praktisch ein Kredit für mich, auch wenn ich den Datentarif so gut wie nie gebraucht habe (vielleicht vier, fünf, sechs Monate in der gesamten Zeit). Läuft noch bis Ende April.

    Danach brauche ich keinen Hotspot mit dem iPhone aufzuziehen, sondern nehme die Multi-SIM-Karte, die es zu meinem Tarif (für das iPhone) kostenfrei mit dazu gab. Die 3 GB Volumen reichen mir auch für iPhone und iPad.

  42. Nicht nur bei Verlust des Gerätes fehlt mit das GPS…
    Auskunftsdienste, Navigationssoftware uvm würden mir sehr fehlen, und die Möglichkeit, über mein iPad mit meinem Macbook ins Netz zu gehen, ist in Zeiten schlechter Akkulaufzeiten bei iPhones ein deutlicher Zugewinn…
    Ich finde die Preisrelation auch unmöglich, der Nutzgewinn ist allerdings (für mich) nicht unerheblich…

  43. Hab mir heute nach längerem hin und her das iPad Pro 9,7″ mit Mobilfunk gekauft, weil die Vorteile dann doch mit Mobilfunk überwogen haben. ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de