Zertifiziertes Lightning-Kabel mit 24 Monaten Garantie für 7,99 Euro

Ihr benötigt noch ein neues Lightning-Kabel? Das muss nicht unbedingt teuer ein – wir haben eine günstige Alternative bei Amazon ausfindig gemacht.

Aukey Lightning KabelAls das iPhone 5 auf den Markt kam, war der Aufschrei groß: Knapp 20 Euro verlangte Apple für das Lightning-Kabel, alternativen waren zunächst rar gesät. Mittlerweile hat sich das geändert, auch wenn Apple-Nutzer immer noch ein wenig mehr zahlen müssen. Von Apple zertifizierte Lightning-Kabel für unter 10 Euro zu finden, ist mittlerweile kein Problem mehr.

Von der mir bislang unbekannten Firma Eosorio gibt es ein Lightning-Kabel sogar schon für 6,99 Euro (Amazon-Link). Von diesem Angebot würde ich persönlich aber Abstand nehmen, auch wenn das Kabel von Apple zertifiziert wurde. In den Rezensionen zu den Produkten des Herstellers finden sich teilweise haarsträubende Geschichten von rauchenden Netzteilen und anderen Problemen.

Deutlich besser sieht es beim Bestseller in der Amazon-Kategorie „Handy Datenkabel“ aus. Für das Lightning-Kabel von Aukey zahlt ihr aktuell 7,99 Euro (Amazon-Link), die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen. Von Aukey haben wir uns in den vergangenen Wochen bereits andere Produkte angesehen, die zumeist sehr solide verarbeitet waren und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

Prime-Kunden zahlen keine Versandkosten

Nicht unterschlagen wollen wir die Tatsache, dass es auch bei diesem Kabel einige negative Bewertungen gibt, bei denen Nutzern von Defekten berichten. Aukey scheint aber einen flotten Support zu haben und kümmert sich um die Anliegen, zudem verspricht der Hersteller eine 24-monatige Garantie.

Wirklich lohnenswert ist das Aukey-Lightning-Kabel allerdings nur für Prime-Kunden, die keine Versandkosten zahlen. Statt der sonst anfallenden Versandkosten in Höhe von 3 Euro bieten sich der Prime-Probemonat, eine Buchbestellung oder ein Warenkorn von mindestens 30 Euro als Alternative an.

Wir aus der appgefahren-Redaktion laden unsere Geräte übrigens mit den Apple-Originalen, am Twelve South HiRise oder mit Kabeln von Equinux, CSL Computer, Scosche und Xcessory auf. Probleme gab es bei uns noch gar nicht.

Kommentare 9 Antworten

  1. Jedes andere Kabel gibt es für einen Euro oder weniger – und zwar in ausreichender Qualität. Wieso muss Apple da eigentlich grundsätzlich das Rad neu erfinden mit Lightning, FireWire, Thunderbolt und Co?! Und wieso stört es so wenige Leute, dass man dadurch mehr Kabelsorten vorhalten muss und diese auch noch überdurchschnittlich teuer bezahlt?! Nur mal so als Denkanstoß, muss ja keiner zustimmen 🙂

    1. Bei einer Sache muss ich dir zustimmen: Die Kabel sind definitiv zu teuer. Aber im Vergleich zu den hakeligen Micro-USB Steckern ist der Lightning-Anschluss eine Wohltat. Und ich finde es gut, dass Apple den Weg der Innovation wählt und sich nicht einen Defacto-Standard aufzwingen lässt. Wenn alle Hersteller sich auf einen Standard einigen würden, dann wären Innovationen auch gleichzeitig schwieriger durchzusetzen. Beides hat also seine Vor- und Nachteile.

      1. Stimme Kai zu, Mikro usb ist keine Alternative. Zu hakelig, bricht leicht, bleibt stecken und ist langsam (subjektiv).
        Lightning ist für mich die beste Alternative weil es schiet egal ist wie man den Stecker reinstopft. Das ist für mich ein muss für einen evtl kommenden Universalstecker: beidseitig verwendbar, nicht wackelnd und trotzdem leicht rein raus ohne das er von alleine abgeht.

        1. War es nicht Lightning, das immer noch mit USB2 Geschwindigkeit rumpendelt, selbst bei iPhone 6 und iPad Air 2?! 😉

          Micro USB ist natürlich hakeliger in der Bedienung, keine Frage.

  2. Das hab ich am Montag auch bestellt. Zum Glück zum selben Preis, sonst hätte ich mir jetzt wieder in den Arsch gebissen das ich nicht gewartet hab.
    Kann jetzt auch sagen das Kabel macht nen sehr guten und hochwertigen Eindruck.

    Und an alle die sich über den Lightninganschluss beschweren. Ich find ihn super und in meiner Welt ist es deutlich leichter meine Geräte zu laden, für mich ist es eher ein Problem wenn ich plötzlich mal nen Micro USB Kabel brauche.

  3. …oder einmal den Lightning-to-Micro-USB-Adapter kaufen und dann auch andere Kabel nutzen.

    Ich habe auch einige günstigere Kabel und selbst wenn da steht:lädt nicht oder kein Orginalteil, laden die meistens trotzdem. Nur eben halt viel langsamer. Für Datenaustausch nehme ich aber schon das Orginal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de