Das neue Apple-Buch im Video: „Designed by Apple in California“

Fabian Portrait
Fabian 17. November 2016, 19:37 Uhr

Seit gestern kann Apples Design-Lektüre "Designed by Apple in California" bestellt werden. Wir haben uns das Buch bereits für euch angesehen.

designed-by-apple-in-california-1

Nicht nur mir ist die Kinnlade heruntergefallen, als ich von den Preisen erfahren habe, die Apple für sein erstes Buch verlangt. "Designed by Apple in California" kostet mindestens 199 Euro, im größeren Format werden sogar 299 Euro gefordert. Wir wollten wissen: Was bekommt man für sein Geld?

Kurzerhand haben wir uns das Buch mit den rund 450 Fotografien aus Apples Design-Schmiede bestellt und für euch ausgepackt. Schnell wird klar: Mit einem Gewicht von etwa 4 Kilogramm ist selbst das kleine Exemplar ein richtig schwerer Brocken.

Das 300 Seiten starke Buch ist mit einem englischen Vorwort von Design-Guru Jony Ive ausgestattet und liefert einen interessanten Einblick in die Apple-Welt. Gezeigt werden nämlich nicht nur einfache Produktfotos, sondern zum Teil auch Bilder aus dem Entstehungsprozess, beispielsweise ein Werkzeug, mit dem Apples EarPods gebaut wurden.

Zusätzlich zum eigentlichen Buch, das in Sachen Verarbeitung wohl alle Apple-Standars erfüllt, wurde eine Broschüre beigelegt. Dort ist nicht nur das übersetzte Vorwort zu finden, sondern zum Teil auch kleine Erklärungen zu den einzelnen Bildern. Das ist sehr hilfreich, da man so nicht immer an den Anfang des Buches zurückblättern muss.

"Designed by Apple in California" ist ein Stück Geschichte für die Zukunft

Egal ob man sich für das 260 x 324 Millimeter oder 330 x 413 Millimeter große Exemplar entscheidet, der gesunde Menschenverstand sagt im ersten Moment ganz sicher: "Designed by Apple in California" ist einfach überteuert. Letztlich muss die Preisfrage aber jeder für sich selbst beantworten, denn für sein Geld erhält man auf jeden Fall ein Stück Zeitgeschichte. Es ist schon ein toller Gedanke, in 30, 40 oder 50 Jahren mit dem eigenen Nachwuchs oder den Enkelkindern auf dem Sofa zu sitzen und in der Vergangenheit zu blättern.

Damit ihr einen besseren Eindruck vom Buch bekommt, das in Deutschland nur im Berliner Apple Store am Kurfürstendamm ausgestellt und erhältlich ist, zeigen wir euch im folgenden Video einen kleinen Einblick in das gute Stück.

Teilen

Kommentare17 Antworten

  1. bloxmox sagt:

    Fabian, ich kann leider nicht mehr auf dem Beitrag zum Netgear Orbi zurückgreifen. Meine Fragen wurden inzwischen durch den Netgear Support beantwortet.

  2. veeman sagt:

    Was macht ihr mit dem Buch jetzt ? Wieder verkaufen ? ?

  3. Maurice sagt:

    Danke für das Review, aber mal ganz ehrlich gefragt. Bereut ihr nach dem ersten Durchblättern den Kauf nicht schon? Vor allem für den Preis?

  4. Daensch sagt:

    Hermes ist der Lieferdienst, der französische Armband Hersteller wird „ermess“ ausgesprochen ?

    Weiß jemand ob das Buch dauerhaft verfügbar ist oder nur temporär angeboten wird?

    • Fabian sagt:

      Ich hatte Latein 😉

      Deine Frage zum Buch kann ich nicht beantworten. Habe bisher aber nichts von einer limitierten Auflage gelesen.

      • Daensch sagt:

        Es ist ja auch französisch ? und es geht um die Aussprache und nicht um die Wort Herkunft. Im spanischen spricht man das H am Anfang auch nicht aus.

        Und danke trotzdem. Hatte gedacht es wäre eine limitierte Aktion weil auch so unerwartet das Buch erschien.

  5. UncleP77 sagt:

    Mein Gedanke nach dem Video: „Für’n Arsch!“?

  6. Gammel sagt:

    Es ist ein Buch … mehr nicht. Kann heute jeder von seine Auto, Kindern, Urlaub oder Brötchen selbst machen. Nennt sich Fotobuch. Das Apple das Buch richtig teuer verkauft liegt daran, weil sie nicht anders können.
    Schon vor Jahren hatte Porsche zum Weihnachtsgeschäft seinen Kunden ein Fotobuch GESCHENKT. Das hatte zwar keine 300 Seiten, war aber in Summe sehr, sehr stylisch. Was also soll der Unsinn ein Buch mit Apple-Zeug für solch Geld anzubieten? Haben die nix besseres zutun als Archivbildchen zu einem unverschämten Preis zu verkaufen?

  7. KaM! sagt:

    Ich hole es mir irgendwann für 1€ in meinem Ramschbücherladn ?

  8. Skulduggery sagt:

    Nicht mal für 1 Euro im Ramschladen würde ich mir dieses „Werk“ kaufen.
    Manche Marketing Mitarbeiter dieser Firma leben einfach in einer anderen Welt.

  9. frisbee sagt:

    Ein Begleitbuch zur Kunstausstellung kostet in der Regel 60,- bis 80,- Euro. Dieses Exemplar scheint mit vier Kilo entsprechend umfangreich zu sein. der Preis geht also in Ordnung. Vor allem, wenn man den Sammlerwert und die damit zu erwartende Preissteigerung im Hinterkopf behält.

  10. Alex275 [iOS] sagt:

    Wo gibt’s die kostenlose pdf? Bestimmt bald auf bekannten torrent Seiten oder in Börsen

  11. th0m4s sagt:

    Unnötig.

Kommentar schreiben