ForkLift 3: Guter Datei-Manager mit FTP-Anbindung erscheint in neuer Version

Freddy Portrait
Freddy 22. Februar 2017, 08:12 Uhr

Nach jahrelanger Entwicklung liegt jetzt Version 3 zur Installation bereit. Was in ForkLift 3 neu ist, möchten wir gerne aufgreifen.

forklift 3

Der Finder auf dem Mac ist schon ganz komfortabel, wer jedoch zusätzliche Funktionen sucht, ist bei ForkLift an der richtigen Adresse. Der Datei-Manager mit FTP-Anbindung ist nun in Version 3 erschienen, die zwei Jahre in Entwicklung war. Der Vorgänger kann aktuell gratis geladen werden, für Bestandskunden gibt es ein Angebot für den Umstieg auf die neue Version.

ForkLift 3 ist streng genommen keine neue App, allerdings haben die Entwickler das Programm von Grund auf neu programmiert. Zu den Neuerungen gehören unter anderem ForkLift Mini, eine kleine Erweiterung für die Mac-Menüzeile mit Schnellzugriff auf Cloud- und Remote-Dienste. Ebenso könnt ihr Dateien auf einen Schlag intelligent umbenennen, den neuen Dark Mode aktivieren, Tags setzen, Tabs öffnen, eine Suche starten, die Dropbox verbinden und vieles mehr.

forklift 3 darkFür den Remote-Zugriff stehen SFTP, FTP, WebDAV, Amazon S3, Rackspace CloudFiles, AFP, SMB und NFS zur Verfügung. Ihr könnt natürlich auch mehrere Dienste hinterlegen und via Drag&Drop Daten schnell zwischen den Services austauschen. ForkLift 3 ist perfekt für macOS Sierra optimiert, kommt im modernen Layout daher und bietet einen sehr komfortablen Zugriff. Ebenfalls klasse: Ihr könnt den Finder mit ForkLift 3 ersetzen, so dass fast alle Aktionen direkt mit ForkLift erfolgen.

Die neue Version von ForkLift kann über die Hersteller-Webseite bezogen werden und kostet 19,95 US-Dollar. Wer den Vorgänger schon gekauft hat (und zwar nicht über den Mac App Store), bezahlt nur 15 US-Dollar. Zudem stehen eine Business Lizenz sowie eine Familien-Lizenz zum Kauf bereit. Das Update der Mac App Store-Version soll etwas später folgen.

Teilen

Kommentare10 Antworten

  1. Hurgl sagt:

    Vielen Dank für den Tipp, genau das was ich brauche. Alternative wäre Coda gewesen, aber das ist deutlich teurer. Ich suche schon lange einen Dateiexplorer mit FTP-Unterstützung und auch weitere Funktionen von Forklift sehen echt interessant aus. Heute Abend gleich mal runterladen 😉.

  2. hmmplm sagt:

    v2 reicht mir schon. evtl. dann v4 kaufen 🙂

  3. SkyWombat sagt:

    V2 ist echt gut

  4. matt56 sagt:

    Bin gerade beim Bestellen….was wollen die mit meiner Telefonnummer? Ist ein Pflichtfeld.

  5. der_kua sagt:

    Wer auf S3 Server in Europa zugreifen will muss V3 nutzen.

  6. hillspills sagt:

    Hatte die 2 lange im Einsatz und seit gestern die 3. eine gute Weiterentwicklung der zweiten Version.

  7. Fili sagt:

    Ich finde V3 um einiges besser als V2.
    Leider kann man wohl den Finder nie ersetzen, oder aber ForkLift für Dateioperationen wie z.B, den Export aus Grafikprogrammen standardmäßig nutzen …(?)

  8. Mike sagt:

    Ich versuche ForkLift als Finder Ersatz laufen zu lassen, aber die Anleitung von hier: https://binarynights.com/forklift/manual (ganz unten) funktionieren nicht. Irgendwelche Tips?

    Ich möchte das wenn ich z.B. auf einen Ordner auf meinem Desktop klicke dieser sich in ForkLift und nicht Finder öffnet.

Kommentar schreiben