Headless: Blutiger Endless-Runner mit kopflosem Huhn

Ben Portrait
Ben 11. Oktober 2013, 15:27 Uhr

Die Idee der Hauptfigur in Headless ist eine Geschichte mit wahrem Hintergrund, in der ein Huhn kopflos weitergelebt hat.

HeadlessEndless-Runner sind wohl mit die häufigsten Spiele, die man im App Store finden kann. Nichtsdestotrotz kommen immer wieder neue Ableger auf den Markt. Allerdings haben sich die Entwickler von Headless von einer wahren Geschichte inspirieren lassen. Die App steht als einzelne Version für iPad (App Store-Link) und iPhone (App Store-Link) zur Verfügung und kostet jeweils 89 Cent. Im App Store wird diese zwar als Universal-App angezeigt, was aber laut Entwickler ein Fehler im App Store ist. Die Mindestanforderung für diesen Endless-Runner liegt lediglich bei iOS 4.3.

Kurz zur Geschichte von Headless, die ein Tribut an ein kopfloses Huhn sein soll. Das Huhn, Mike oder später Miracle Mike, wurde 1945 enthauptet. Leider war die Axt zu klein und verfehlte die Hauptschlagader, so dass der Kopf zum großen Teil zwar abgetrennt worden ist, aber Mike immer noch für weitere 18 Monate lebte. In Headless ist, wie bei jedem Endless-Runner, der Weg das Ziel. Man steuert ein kopfloses Huhn das durch diesen Umstand die ganze Zeit Blut verliert. Um nicht an Blutarmut zu sterben, muss man durch das Einsammeln von Blutkonserven ständig für Nachschub sorgen.

Die Grafiken in Headless sind komplett in schwarz-weiß gehalten, wobei das spritzende Blut in bestem Rot zu sehen ist. Gesteuert wird Mike zum einen mit den Neigungssensoren vom iPad oder iPhone und zum anderen durch Tippen auf den Bildschirm. Das Tippen lässt Mike fliegen, wobei man durch mehrmaliges Tippen höher fliegen kann. Mit den Neigungssensoren kann man die Geschwindigkeit kontrollieren. Am unteren Rand befindet sich eine Anzeige, der man entnehmen kann, wie viel Blut sich noch im Körper von Mike befindet.

Neben dem Einsammeln von Blutkonserven gilt es den tödlichen und blutrünstigen Hindernissen aus dem Weg zu gehen. Zu den Hindernissen zählen Kreissägen, Äxte, Harken oder Stacheldrahtzäune. Eigentlich alles, was den Blutverlust von Mike erhöhen könnte. Je weiter man es in Headless bringt, desto mehr Punkte erhält man. Durch die Anbindung an das Game Center kann man sich so mit anderen Spielern vergleichen. Während des Spiels lassen sich Power-Ups freischalten und Extra-Punkte einsammeln.

Headless ist ein netter Endless-Runner mit einer guten Idee. Die Grafik ist witzig, aber auch blutig gestaltet worden. Der Sound verleiht dem Spiel zudem eine nette Leichtigkeit. Mit 89 Cent kann man hier nicht viel falsch machen und bekommt einen netten Endless-Runner für Zwischendurch. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen dieser Art kommt Headless übrigens ohne In-App-Käufe aus, was ganz klar positiv zu bewerten ist.

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. Coolrunning [Mobile] sagt:

    Schön, dass ihr in letzter Zeit vermehrt über Programme berichtet, die gänzlich ohne In-App-Käufe auskommen.

  2. Man glaubt es kaum: es gibt tatsächlich noch Games die ganz ohne In-App-Käufe auskommen. Bravo!

  3. germandrone sagt:

    Super für die kids!

    nicht

  4. Diablo [iOS] sagt:

    Ist es denn so toll mit einem kopflosen Huhn rumzurennen?!

Kommentar schreiben