jOBS: Apple-Film mit Ashton Kutcher erreicht Deutschland auf DVD und Blu-ray (Update)

Kategorie , , - von Fabian am 25. Mrz '14 um 12:05 Uhr

In den deutschen Kinos war er nicht zu sehen, dafür flimmert jOBS im März vielleicht auf eurem Fernseher. DVD und Blu-ray können ab sofort vorbestellt werden.

jOBS Film Ashton Kutcher

Update am 25. März: Eine kleine Erinnerung für alle, die sich den Film antuen wollen – wer heute bestellt, bekommt ihn pünktlich am Donnerstag geliefert. Die Preise betragen 9,99 Euro für DVD und 13,99 Euro für die Blu-Ray-Edition. (Amazon-Link).

Artikel vom 27. Januar: Ihr habt keine Lust, euch die Geschichte von Steve Jobs, die Erfindung des Apple-Computers, die Präsentation des Macintosh und die Rückkehr zu Apple in der ausführlichen Biografie durchzulesen, etwa auf einem neuen Kindle? Stattdessen wollt ihr euch lieber entspannt zurücklehnen und euch die Apple-Geschichte rund um Steve Jobs in 105 Minuten ansehen? Mit dem Film “jOBS – Die Erfolgsstory von Steve Jobs” ist das kein Problem.

Der im August 2013 in den USA gestartete Film schafft es mit reichlicher Verspätung nach Deutschland – am 27. März wird er auch hierzulande verkauft. Schon jetzt kann man den Streifen vorbestellen, die DVD kostet 13,28 Euro (Amazon-Link) und die Blu-ray 14,42 Euro (Amazon-Link). Sollte der Preis bis zur Veröffentlichung fallen, bietet Amazon zudem eine Vorbesteller-Preisgarantie an.

So sehr wir Ashton Kutcher und Steve Jobs mögen, sollte man von “jOBS – Die Erfolgsstory von Steve Jobs” allerdings nicht zu viel erwarten. Beim beliebten Film-Portal IMDb hat der Streifen von amerikanischen Nutzern bisher eine durchschnittliche Bewertung von 5,9 von 10 möglichen Sternen erhalten. Immerhin ist der Film in deutscher Sprache synchronisiert und kann optional mit Originalton gesehen werden.

jOBS ist also wohl nur etwas für hartgesottene Apple-Fans. Wer kein Geld für ein mittelmäßigen Streifen ausgeben möchte, sollte lieber auf die anstehende Sony-Produktion warten. Angelehnt an die Biografie von Walter Isaacson soll sich ein weiterer Film über Steve Jobs um die Produkteinführungen von Mac, NeXT und des iPods drehen. Einen Termin für den Start in den USA, geschweige denn in Deutschland, gibt es momentan allerdings noch nicht.

Kommentare9 Antworten

  1. iKostas sagt:

    Kann mir nicht helfen aber ich mag Biografien nicht.
    Vor allem von Leuten die ein “Produkt” rausbringen.
    Was bringt es mir wenn ich die Filme oder Musik von jemand mag und dann mitbekomme das er ein arsc**och ist?!
    Aber ausnahmen bestätigen die Regel. Leute die mit ihrem Lebenswerk was bewirkt haben ( Gandhi, Martin Luther King etc.) sind eine andere Klasse.

    [Antwort]

  2. Cyberdude33 sagt:

    Wer einen richtig guten Spielfilm über die Geschichte von Apple und Microsoft sehen möchte, sollte sie die “Silicon Valley Story” bzw. Originaltitel “Pirates of Silicon Valley” anschauen! Der Film ist richtig gut und sehr nah an der Biografie.
    Gibts hin und wieder auf Arte bzw. den öffentlich Rechtlichen zu sehen.

    [Antwort]

    kitteycat antwortet:

    Danke für den Tipp :)

    [Antwort]

  3. Murmeltier sagt:

    Jobs war bei Seiner Arbeit Genial, aber Menschlich schon eher ” Nicht Gesellschaftskompatibel ” zumindest vermittelt das Seine Biografie. Also ist der Film eher auch nicht für Alle geeignet.

    [Antwort]

  4. TCTomm sagt:

    Hab den Film im Flieger gesehen. War ok und gibt auch ein wenig Einblick in die Person, falls man die Biografie nicht lesen will. Muss man aber nicht gesehen haben.

    [Antwort]

  5. Big D11 [iOS] sagt:

    Gibt’s den im Stream?

    [Antwort]

    Jesper antwortet:

    S. Unten

    [Antwort]

  6. Jesper sagt:

    Haha heute auf DVD in Deutschland, und heute bei Netflix!

    [Antwort]

  7. Hauptstadtkind sagt:

    Hab den Film im Flugzeug gesehen. Fand ihn erhrlich gesagt mäßig. Die DVD würde ich mir sparen und lieber in die grandiose Biografie (auch als Hörbuch) investieren oder einfach warten, bis er im Fernsehen läuft. Kutcher immitiert allerdings sehr gekonnt den Gang von Steven Jobs. Das ist lustig. Zum Thema gute Film-Biografien empfehle ich ganz nebenbei ‘Rush’ über Niki Lauda und James Hunt (selbst für Nicht-Motorsportfans geeignet).

    [Antwort]

Kommentare schreiben